Unfassbar

Sarah Engels: So fies zockt sie ihre Fans ab!

Sarah Engels möchte auf ihrem Instagram-Account Möbel verkaufen, doch was nun rauskommt, löst Empörung aus...

Sarah Engels möchte auf ihrem Instagram-Account Möbel verkaufen, doch was nun rauskommt, löst Empörung aus...
Foto: IMAGO / Eibner

Sarah Engels: Alles muss raus!

Alles muss raus! Auf ihrem Instagram-Account hat Sarah Engels angekündigt, dass sie die Möbel ihrer Drei-Zimmer-Wohnung in Hürth veräußern möchte. „Das Bett und der Schrank sollen verkauft werden, genauso wie die Kommoden, die Lampen, die Deko, die ihr hier seht, und eigentlich das ganze Wohnzimmer“, erklärt die Influencerin.

Sarah Engels: Die Empörung ließ nicht lange auf sich warten

Doch jetzt kommt raus: Die 29-Jährige macht Einrichtungsstücke zu Geld, die sie ursprünglich kostenlos zur Verfügung gestellt bekam. Stolz präsentierte sie noch vor wenigen Wochen das Interieur samt entsprechendem Werbe-Posting für ein bekanntes deutsches Einrichtungshaus. Kein Einzelfall! Auch die Baby-Ausstattung für Töchterchen Solea (8 Monate) wurde durch einen Fachhandel in Düsseldorf finanziert (und mit ein paar Insta-Fotos bezahlt) und ihre neue Familienkutsche leierte sie einem Autohaus für lau aus den Rippen. Die Empörung ihrer rund 1,8 Millionen Follower über die Gaunerei ließ nicht lange auf sich warten. Immerhin: Nun hat Sarah angekündigt, Teile des Erlöses auch spenden zu wollen.

Im Video: Sarah Engels: Peinlicher Protz-Anfall! Hebt sie jetzt total ab?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild & Social Media: IMAGO / Eibner