Tasche nähen leicht gemacht - 6 kreative Nähanleitungen

tasche naehen
(1/6) deco&style

Dip-Dye

Wir lieben Taschen! Und haben - zugegeben - eine ganze Horde davon zuhause. Doch unser Sammeltick hat natürlich seinen Preis und immer wieder sehen wir Frauen mit der selben Handtasche in der Stadt. Schluss damit! Wir zeigen unser kreatives Talent und beweisen allen unsere DIY-Fähigkeiten. Taschen selber machen heißt das Motto - und klingt komplizierter als es ist. Hier kommen sechs unterschiedliche Ideen für Anfänger bis Fortgeschrittene.

Tasche nähen - mit Farbverläufen

Mit der Eintauchtechnik würden so schön verwaschene und angesagte Farbverläufe gestaltet. Toll!

Das brauchen Sie: fester Canvasstoff 75 x 45 cm, Textilfärbemittel (Bastelladen), Lederriemen, 45 cm lang, 2 cm breit, 8 Nieten (Kurzwarenabteilung/Bastelladen,) Maßband, Stoffschere, Stecknadeln, Nähmaschine und passendes Nähgarn, Eimer und Wasser zum Färben, Loch/Nietenzange, Hammer

Und so geht's:

1. Stoff mit den Mßen 75 x 45 cm zuschneiden. Stoff quer vor sich hinlegen, die lange Kante nach oben, die später zur Öffnung wird.

2. Die lange Kante doppelt einschlagen und im Steppstich säumen.

3. Den Stoff mittig rechts auf rechts auf eine Größe von B37 x H45 cm falten und die unteren Ecken mit der Schere etwas abrunden.

4. Boden- und Seitennaht absteppen.

5. Zum Färben die Tasche erst ca. 10 Minuten ganz in die eine Textilfarbe tauchen, dann den unteren Teil etwas länger (ca. 15 Minuten) in die andere, am besten dunklere, Farbe tauchen. Gut auswaschen und trocknen lassen.

6. Für die Henkel Lederriemen an der Tasche befestigen, diese mit jeweils zwei Nieten an jedem Ende fixieren.

tasche naehen
(2/6) deco&style

Wandertour

Nicht nur für den Waldspaziergang mit Picknick eignet sich die selbstgemachte grüne Tasche mit aufgestickten Blumenmotiven perfekt. Sie macht leuchtet auch toll am Arm eines naturverbundenen Großstädters.

Das brauchen Sie: Grüner Stoff (z. B. von Karstadt Kurzwaren für ca. 8 € pro Meter), Nähmaschine und passendes Garn, Stickgarn in Weiß und Hellgrau (z. B. von Idee ca. 1,09 €), Taschenhenkel (z. B. von Dawanda für ca. 13 €), Soluvlies (wasserlösliches Stickvlies), Maßband, Stoffschere, Bügeleisen, Stecknadeln, Computer, Drucker, Papier, Sticknadel

Tasche nähen:

1. Stoff auf 84 x 35 cm zuschneiden. Jeweils 2 cm Nahtzugabe zurechnen.

2. Die "kurzen" Kanten der Tasche (Oberkante und Unterkante) nach links umbügeln, so dass eine saubere Kante entsteht. Anschließend umsäumen.

3. Stoffstreifen auf links mittig falten und bügeln.

4. Seitennähte zusammennähen.

5. Taschenhenkel je nach Art mit einem Reststück Stoff an die Tasche nähen.

6. Fertige Tasche auf rechts drehen.

Motiv sticken:

1. Pusteblumen-Vorlage herunterladen, ausdrucken und auf Soluvlies übertragen. Vlies auf die Tasche legen und feststecken.

2. Blumenstängel und Gras mit grauem Garn im Kettenstich auf die Tasche sticken.

3. "Pusteblumen" mit weißem Garn auf die Tasche sticken.

4. Vlies mit etwas Wasser ablösen.

tasche naehen
(3/6) deco&style

Bemalt

Werden Sie beim Tasche nähen kreativ: Faszinierend, das sieht ja aus wie Blitze! Und für die muss man auch gar kein Künstler sein, denn sie gehen ganz einfach...

Das brauchen Sie: fester Canvasstoff in Schwarz (2 Stücke á 42 x 38 cm), Ledergürtel in Braun 2 Nieten (Kurzwarenabteilung/Bastelladen), Textilfarbe in Weiß, Maßband, Stoffschere, Stecknadeln, Nähmaschine und passendes Nähgarn, Loch/Nietenzange, feiner Pinsel, Bügeleisen, Hammer

Tasche nähen:

1. Zwei Stoffstücke mit den Maßen 42 x 38 cm zuschneiden.

2. Pro Stoffstück eine kurze Kante doppelt einschlagen und im Steppstich säumen (Taschenöffnung).

3. Beide Stoffstücke rechts auf rechts aufeinanderlegen und Boden- und Seitennähte mit einer Nahtzugabe von 1 cm absteppen.

4. Mit der Lochzange an zwei Stellen am oberen Rand der Tasche Löcher in Größe der Nieten stanzen, ebenso wie an den beiden Enden des halbierten Gürtels.

5. Tasche unter Wasser halten, damit sie etwas feucht ist.

6. Mit weißer Textilfarbe und einem feinen Pinsel das Marmormuster auf die Tasche zeichnen, der feuchte Stoff nimmt die Farbe besser an.

7. Tasche trocknen lassen und nach Herstellerangaben mit einem Bügeleisen die Textilfarbe waschecht machen.

8. Den Gürtel mit Nieten an der Tasche fixieren.

tasche naehen
(4/6) deco&style

Reste verwerten

Sie haben noch jede Menge alte Jeans im Kleiderschrank? Nicht wegwerfen! Man kann aus den Stücken noch diese einzigartige Tasche nähen.

Das brauchen Sie: verschiedene Jeansreste für das Patchwork, Jeansstoff ca. 0,75 cm (Kaufhaus), 120 cm Ripsband (Kurzwaren), Maßband, Schneiderkreide, Stoffschere, Stecknadeln, Nähmaschine mit farblich passendem Garn

Und so geht's:

1. 12 Dreiecke mit den Maßen 16x16x22 zuschneiden.

2. Jeweils zwei Dreiecke rechts auf rechts aufeinanderlegen und an der langen Seite mit je 1 cm Nahtzugabe zusammensteppen. Diesen Vorgang für alle Dreiecke wiederholen.

3. Die entstandenen Quadrate nun wiederum mit 1 cm Nahtzugabe aneinandernähen: jeweils zwei übereinander und drei nebeneinander.

4. Einfarbigen Stoff für die Seiten und die Rückseite zuschneiden (77 x 32 cm).

5. Diesen Stoff mit je 1 cm Nahtzugabe an der schmalen Kante rechts auf rechts an die kurze Seite des Patchworks legen und feststeppen. Dies für die andere kurze Seite wiederholen, so dass sich ein Schlauch ergibt.

6. Boden aus einfarbigem Stoff zuschneiden (17 x 47 cm).

7. Den Stoffschlauch wenden (rechte Seite zeigt nach innen) und den Boden an der Unterseite rundum mit 1 cm Zugabe annähen.

8. Die obere Schnittkante der Tasche rundherum mit Ripsband einfassen.

9. Aus zwei Streifen Jeansstoff (ca. 9 x 50cm) die Henkel nähen. Eine lange Seite 3 cm einschlagen und die andere lange Seite zweimal 1 cm einschlagen. Feststeppen. Die Henkel von innen jeweils gegen das Patchwork und die Taschenrückseite nähen.

tasche naehen
(5/6) deco&style

Tasche für Sonnenbrille

Die kleine Tasche mit dem fröhlichen Muster schützt Sonnenbrille und Co. als Etui vorm Verkratzen.

Das brauchen Sie: Stoff in DIN A4 (Reststücke), Schrägband (alternativ ein Stück Reststoff), Maßband, Stoffschere, Stecknadeln, Nähmaschine und passendes Garn

Und so geht's:

1. Stoff auf die Größe eines DIN A4 Blattes zuschneiden.

2. Beide schmalen Kanten mit einem Streifen Stoff oder Schrägband einfassen.

3. Nun rechts auf rechts an der einen schmalen Seite um 11 cm zur Mitte falten.

4. Die andere schmale Seite um 8 cm zur Mitte falten. Beide gefalteten Seiten müssen nun übereinanderliegen. Die offenen Kanten bügeln.

5. Die Seitennähte absteppen.

6. Tasche wenden.

Tipp:
1. Für eine Wendetasche die Seitennähte mit Schrägband einfassen.
2. Wenn zwei Stoffe vorab mit Vliesofix aufeinanderbügelt, erhält man eine Wendetasche, da alle Kanten durch das Schrägband gesäubert sind.

tasche naehen
(6/6) deco&style

Sommer-Feeling

Sauer macht lustig - und diese hellen Farben gute Laune. Wer die Tasche nicht selber nähen möchte, greift zu einem gekauften Modell. Die niedliche Zitrone allerdings gestalten wir natürlich wieder in Eigenregie.

Das brauchen Sie: Stoffbeutel (von Idee ca. 2 €), blaue Batikfarbe (Bastelladen), Eimer und Wasser zum Färben, Stoff in Zitronengelb, Stoff in Grün, Schneiderkreide, Stoffschere, Stecknadeln, Nähmaschine und passendes Garn

Und so geht's:

1. Beutel mit Batikfarbe nach Herstellerangaben färben und trocknen lassen.

2. Auf den gelben Stoff mit Schneiderkreide eine Zitronenform zeichnen und ausschneiden. Auf den grünen Stoff die Blätter zeichnen und ausschneiden.

3. Die Stoffstücke mit Stecknadeln auf dem Beutel fixieren und mit einem Zickzack-Stich die Stoffstücke auf den Beutel nähen.