LiebeAffäre mit dem Ex trotz Beziehung: „Er hat solche Macht über mich“

Affäre mit dem Ex trotz Beziehung! Paula schläft mir ihrem Ex-Freund, obwohl sie einen neuen Freund hat. Warum sie ihren neuen Freund so heftig betrügt.

 

„Ich habe eine Affäre mit meinem Ex – trotz neuer Beziehung“

Die 30-jährige Paula* (alle Namen von der Redaktion geändert) litt sehr, als sich ihr Ex-Freund Julien vor knapp zwei Jahren von ihr trennte. Für Paula war er die große Liebe. Monatelang vergoss sie Tränen und trauerte Julien hinterher, bis Charlie vor einem Jahr in ihr Leben trat und ihre Liebe neu entfachte. Doch mit ihm kam auch ihr Ex-Freund zurück, mit dem Paula ihren neuen Freund seit sechs Monaten betrügt

Treue-Expertin Therese Kersten wollte wissen, wieso sich Paula wieder auf ihren Ex-Freund einließ und hat mit ihr über ihre Affäre gesprochen.

Therese Kersten: Liebe Paula, dein Ex-Freund Julien hat sich vor zwei Jahren von dir getrennt. Was waren die Gründe?

Paula: Julien und ich waren knapp sechs Jahre zusammen und wir verbrachten eine wundervolle Zeit miteinander. Irgendwann stürzte er sich immer häufiger ins Nachleben und ich hatte das Gefühl, dass er etwas nachholen müsste. Ich hinderte ihn nicht daran und ließ ihn ziehen. Doch je länger die Leine wurde, desto weiter distanzierten wir uns voneinander. Für mich war meine Familie und die Karriere wichtig und für ihn alles andere. Ich war in seinen Augen zu konservativ und gradlinig. Das passte irgendwann nicht mehr in sein Lebensbild, weshalb er sich von mir trennte und danach noch mehr Spaß hatte, als zuvor.

Es hört sich aber danach an, als wäre es für euch beide besser gewesen, sich zu trennen. Siehst du das anders?

Paula: Ich habe das eher als eine Phase in seinem Leben gesehen, die ich mit ihm ohne Probleme durchgemacht hätte. Julien verstand nicht, dass ich zu viel mehr bereit war, als er vielleicht annahm. Ich hätte für ihn selbst sexuelle Eskapaden toleriert, wenn es notwendig gewesen wäre. Schließlich war er meine große Liebe, mit der ich alt werden wollte.

Nach der Trennung hast du Julien eine lange Zeit hinterher getrauert. Hattet ihr in dieser Zeit Kontakt zueinander und habt ihr euch sogar getroffen?

Paula: Julien hat mich damals komplett aus seinem Leben gelöscht. Er hat meine Nummer gelöscht und blockiert. Und auch bei Social Media schmiss er mich überall raus und blockierte mich. So als hätte ich und unsere ganze Zeit nicht existiert. Das machte mir stark zu schaffen und nur durch ein Fake-Profil war ich in der Lage an seinem Leben teil zu haben. Ich schaute tagtäglich, was er ohne mich macht und es war ersichtlich, dass er viel Spaß hatte, auch mit anderen Frauen. Damit konnte ich nicht umgehen und ich fiel in eine starke Depression. Das erste Mal haben wir uns dann vor circa sechs Monaten zufällig wiedergesehen.

Wie lief das erste Zusammentreffen zwischen euch ab? Hattest du nicht viele offene Fragen, nachdem er dich quasi aus seinem Leben geschmissen hatte?

Paula: Unser erstes Wiedersehen war zufällig. Mein neuer Freund Charlie und ich waren auf einer Feier bei einer seiner Bekannten eingeladen. Es waren viele Leute dort, die Stimmung war toll und gegen Mitternacht betrat Julien mit einer Frau den Raum. Ich erstarrte, als ich ihn sah und es schnürte mir gleichzeitig die Luft ab. Auch er war überrascht, mich zu sehen. Das einzige, was wir uns an diesen Abend zuwarfen, waren intensive Blicke und ich hatte das Gefühl, dass es wieder zwischen uns knisterte.

 

"Er drückte mich gegen die Wand und küsste mich"

Das war allerdings nicht das Ende dieser Nacht. Was passierte noch?

Paula: Als ich auf Toilette ging, klopfte es plötzlich an der Tür und ich hörte nur „Mach auf!“. Ich dachte erst, dass es Charlie sei, der vielleicht irgendetwas Verbotenes machen will. Doch als ich aufmachte, stand Julien vor mir, kam rein und verschloss die Tür hinter sich. Er fiel sofort über mich her, drückte mich gegen die Wand und küsste mich. In dem Moment wusste ich nicht, was mit mir passiert. Es fühlte sich so richtig, aber gleichzeitig doch so falsch an.

Zu diesem Zeitpunkt warst du mit Charlie erst vier Monate zusammen. Wie war deine Beziehung zu ihm?

Paula: Ich lernte Charlie kennen, nachdem ich ein Jahr von Julien getrennt war. Er war der erste Mann, der nach dieser für mich langen und schweren Zeit mein Herz und meine Liebe entflammen konnte. Ich fühlte mich gut mit ihm an meiner Seite und er schaffte es, mir wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Durch ihn vergaß ich auch Julien und die Trauer, die ich in mir hatte.

Das hört sich so an, als hättest du dich tatsächlich in ihn verliebt. Trotzdem schaffte es dein Ex, Julien, dass du ihm nach der ersten Begegnung wieder verfallen warst und das, obwohl er dich so rigoros aus seinem Leben verbannt hatte. Woran lag das?

Paula: Es ist für mich selbst unglaublich, welche Macht Julien über mich und meine Gefühle hat. Die jahrelange Verbundenheit kann ich nicht einfach wegschmeißen und hinter mir lassen. Er konnte mich vielleicht aus seinem Leben schmeißen, aber ich konnte es nie. Ich glaubte immer an ein „Uns“ und mit der ersten Begegnung kam wieder die Hoffnung, dass es vielleicht wieder ein „Uns“ geben kann.

Du bist mit deinem Ex eine Affäre eingegangen, die jetzt seit sechs Monaten besteht. Wieso hast du dich überhaupt darauf eingelassen und wieso reicht es zwischen euch nicht für mehr?

Paula: Anfangs hatte ich die Hoffnung, dass es zwischen mir und Julien wieder ein uns geben kann, dass wir von vorne beginnen und wieder eine Beziehung haben könnten. Doch Julien machte mir schnell klar, dass es dafür nicht mehr reichen würde. Seine Ziele deckten sich nicht mit meinen. Er hatte sich die letzten Jahre tatsächlich um 180 Grad gedreht, was seine Lebensplanung betrifft. Ansonsten war er immer noch der Alte, den ich damals kennen- und lieben gelernt hatte. Auch als er mir sagte, dass es für eine Beziehung nicht mehr reichen würde, konnte ich mich nicht von ihm lösen. Ich wollte, dass ich noch irgendetwas von ihm habe, wie die gemeinsame Zeit und den Sex, wenn ich ihn schon nicht ganz haben kann.

Hast du keine Angst davor, dass du wieder in ein tiefes Loch fällst, weil Julien dich wieder aus seinem Leben schmeißt?

Paula: Ja, ich habe große Angst davor, dass er mich plötzlich wieder aus seinem Leben wirft, als hätte diese Zeit nie existiert. Doch dann weiß ich, dass da auf der anderen Seite Charlie wäre, der mich wieder auffängt. Natürlich würde er nicht ahnen, aus welchem Loch er mich herausziehen müsste, aber ich weiß, dass er es machen und schaffen würde.

Das klingt fast so, als wärst du nur noch mit Charlie zusammen, weil du jetzt schon weißt, dass die Zeit kommen wird, wenn Julien dich wieder fallen lässt. Ist das vielleicht so? 

Paula: Hätte sich Julien nicht gegen eine Beziehung entschieden, dann hätte ich mich vermutlich von Charlie getrennt. Und ja, wahrscheinlich bin ich nur aus egoistischen Gründen mit ihm zusammen, weil ich weiß, dass die Zeit, in der ich in ein tiefes Loch fallen kann, jederzeit kommen kann. Normalerweise heiße ich fremdgehen überhaupt nicht gut und ich würde jeder guten Freundin wahrscheinlich raten, so ein Spiel zu beenden oder zumindest mit dem Partner Schluss zu machen. Doch ich selbst werde von Gefühlen zu meinem Ex geleitet und handele total egoistisch für den Fall der Fälle. Realität und Ratschläge liegen halt nicht immer beieinander.

Angenommen, die Zeit wird kommen, wenn Charlie dich wieder aus einem Julien-Loch holen muss. Würdest du ihm dann deine Affäre beichten und glaubst du, dass eure Beziehung irgendeine Chance hätte?

Paula: Ich glaube, dass ich es ihm sagen könnte. Doch mal im Ernst: Was gewinnt er dadurch? Er wird sich hintergangen, betrogen und benutzt vorkommen. Ich weiß tatsächlich nicht, ob er die Wahrheit verdient hat. Sollte man die nicht nur sagen, wenn man demjenigen noch mehr Schmerzen zufügen möchte? Manchmal ist es doch besser, die heile Welt zu bewahren. Und ob wir jemals eine Zukunft hätten, ist davon abhängig, wie oft mein Ex-Freund seine Macht über mich ausüben wird und davon, ob ich schweige oder rede.

Das Interview führte Therese Kersten:

Auch Therese Kersten hat schon als Treuetesterin gearbeitet.
Mit ihrer Agentur "Die Treuetester" findet Therese Kersten heraus, wer wirklich fremdgeht.
Foto: Silvia Weiss

Mehr:

Verlorene Liebe: „Du hast mich einfach zu lange warten lassen“

"Liebe andere Frau: Sei doch etwas weniger Schlampe (Schöne Grüße, seine Frau)"

6 Zeichen dafür, dass du für ihn nur eine Übergangsfrau bist

Gefangen in einer Affäre: „Weil mein Freund beim Sex zu egoistisch ist“

Wie ich zur Geliebten meines Ex-Freundes wurde

ww1

Kategorien: