Das Ende?

Angela Merkel: Ihr großes Opfer aus Liebe

Angela Merkel und Joachim Sauer machten zuletzt mit einer Ehekrise Schlagzeilen. Folgt jetzt die Wende?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Manchmal weiß man erst, was man hat, wenn man im Begriff ist, es zu verlieren. Ein Gefühl, das auch Angela Merkel (67) kennen wird. Seit über 22 Jahren ist Ehemann Joachim Sauer (72) ihr Fels in der Brandung. Doch in den vergangenen Monaten schien es schwer zu kriseln. Nun hat die Kanzlerin ein Opfer aus Liebe gebracht. Um ihren Mann nicht zu verlieren!

Angela Merkel und Joachim Sauer: Getrennte Wege?

Angela Merkel und Joachim Sauer machten zuletzt mit einer Ehekrise Schlagzeilen. Folgt jetzt die Wende?
Foto: Getty Images / Freier Fotograf

Ursprünglich hieß es, Merkel wolle mit dem Ende ihrer Kanzlerschaft ihre jetzige Heimat Berlin ganz hinter sich lassen und ihren Lebensmittelpunkt in ihre Geburtsstadt Hamburg verlegen (NEUE POST berichtete). Endlich all den Stress der letzten Jahre hinter sich lassen, die frische Luft an der Elbe atmen. Auch ein Haus wird schon renoviert.

Ein kompletter Umzug in die Hansestadt – das hätte jedoch auch bedeutet, dass die Politikerin und ihr Ehemann getrennte Wege gehen müssten. Denn der Wissenschaftler hat laut Humboldt-Universität dort in Berlin noch einen Vertrag bis Ende 2022 und ist an die Hauptstadt gebunden.

Angela Merkel geht für ihren Mann einen Kompromiss ein

Nun wurde verkündet: Angela Merkel wird Berlin doch nicht ganz verlassen. Sie wird ihr Büro in den früheren Räumen des Altkanzlers Helmut Kohl († 87) „Unter den Linden“ beziehen. Ja, sie hatte einen Tapetenwechsel in einer anderen Stadt herbeigesehnt. Doch für ihren Mann geht sie den Kompromiss ein, zwischen den Orten zu pendeln. Während ihrer Amtszeit hat er ihr stets den Rücken gestärkt. Nun ist es an ihr, ihm etwas zurückzugeben.

Artikelbild & Social Media: Getty Images / Freier Fotograf