ZDF-HändlershowBares für Rares: Händler wollen Porzellanvogel um jeden Preis

Bei „Bares für Rares“ geht wirklich alles weg: In einer Folge der Sendung wird eine scheinbar wertlose Adlerfigur zum Verkaufshit.

Bei „Bares für Rares“ hat mal wieder ein kurioses Objekt die Neugier der Händler geweckt und ihre Brieftaschen gelockert. In der ZDF-Show vom kommenden Dienstag steht ein Weißkopfseeadler aus Porzellan zum Verkauf und lässt Händleraugen leuchten. Auch wenn man sich auf den ersten Blick fragt wofür, denn das begehrte Porzellantier ist nicht unbedingt eine Schönheit.  

 

Porzellanvogel entpuppt sich als kleiner Schatz

Die Figur des Vogels ist alles andere als handlich. Moderator Horst Lichter hat daher eine eindeutige Vermutung: "Ich schätze, der hat einen Maßstab von eins zu zwei." Ein schneller Gewichtstest in seinen Händen gibt ihm Bestätigung. Der Vogel ist ganz schön schwer.

Doch nicht nur auf der Waage, auch preislich fällt die Figur ordentlich ins Gewicht. Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel nimmt den Weißkopfseeadler etwas genauer unter die Lupe und findet unter den Greiffüßen ein Emblem der inzwischen insolventen Porzellanmanufaktur Karl Ens. Damit ist der unschöne Vogel einiges wert. Die Expertin legt sich auf 200 bis 250 Euro fest. Ob die Händler der gleichen Meinung sein werden?

 

Bares für Rares: Wer bekommt den Porzellanadler?

Tatsächlich übersteigt schon gleich das Anfangsgebot von 300 Euro den geschätzten Wert. Händler Wolfgang Pauritsch ist von dem Porzellanvogel sichtlich begeistert. Doch nicht nur er, auch Fabian Kahl sieht Potenzial in der Figur und erhöht das Gebot auf 350 Euro. Gesagt, verkauft – damit bringt der Adler sogar 100 Euro mehr als erwartet. Die ganze Sendung zeigt das ZDF wieder am nächsten Dienstag (06.08.) um 15.05 Uhr.

Welche bisher die teuersten Stücke bei „Bares für Rares“ waren, erfährst du oben im Video.

Weiterlesen:

Kategorien: