Bahres ist WahresBares für Rares: Walter Lehnertz verrät, wie viel Geld er immer dabei hat

Wie viel Geld hat Walter "Waldi" Lehnertz eigentlich immer dabei, wenn er bei "Bares für Rares" nach vermeintlichen Schätzen sucht? In einem Interview hat er es jetzt verraten. 

Seit 2013 ist Walter "Waldi" Lehnertz fester Bestandteil des Händlerteams bei "Bares für Rares" (ZDF). Sein übliches Anfangsgebot in der Sendung liegt, wenn er denn an etwas wirklich interessiert ist, bei 80 Euro. Dieses Gebot hat sich in den letzten Jahren zum Markenzeichen des 52-Jährigen entwickelt. Doch da endet das Bieten natürlich in vielen Fällen nicht. Wie viel Geld muss ein Händler da eigentlich immer dabei haben, um schnell reagieren zu können, wenn ihm ein echtes Sammlerstück unterkommt? Das hat Waldi nun im Interview mit Jeckes.net ausgeplaudert. 

Bares für Rares: Händler wollen Porzellanvogel um jeden Preis

 

So viel Geld hat Walter Lehnertz dabei

Vor allem Schmuckhändler führen nach Aussage von Walter Lehnertz immer etwas mehr Geld mit sich. "Was mich angeht - und das ist bei einigen Kollegen ähnlich - habe ich meistens zwischen 10.000 und 15.000 Euro dabei", erklärt der seit 2015 hauptberufliche Händler. Sollte es mal eine Situation geben, in der das Geld ein bisschen knapp werden kann, sei es aber auch durchaus üblich, sich unter Kollegen etwas zu leihen. 

Dennoch: Auch wenn man sich diesen Gefallen tun würde und man sich unter Händlern gut leiden kann, wenn es ums Geschäft geht, wird knallhart verhandelt. "Wenn ich bei einem bestimmten Teil sage 'Das Ding geht in die Eifel!', dann ist das eine ernstgemeinte Kampfansage. Wir schenken uns nichts, obwohl wir uns alle untereinander mögen", erzählt Lehnertz im Interview. 

"Bares für Rares" läuft täglich von 15:05 bis 16 Uhr im ZDF.

Mehr zu "Bares für Rares":

Kategorien: