Nach Skandal-Video

Bastian Yotta: Das wars! RTL & SAT. 1 schießen ihn endgültig ab!

Nach dem Skandalvideo von "Promis unter Palmen"-Star Bastian Yotta ziehen die Sender RTL und Sat.1 nun endgültig die Reißleine.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein sexistisches Video von Bastian Yotta scheint dem "Promis unter Palmen"-Teilnehmer jetzt die Karriere zu kosten! Vor einer Woche wurde via Instagram ein Clip des 43-Jährigen verbreitet, in dem er extrem frauenverachtende Aussagen tätigt.

Bastian Yotta: Frauenverachtendes Skandalvideo aufgetaucht

In dem Video aus dem Jahr 2016, welches aus einem Seminar des Lifestyle-Coaches zusammengeschnitten wurde, spricht Bastian Yotta über Analverkehr und bedient sich dabei vulgärer, sexistischer Sprache und Ausdrücken.

So erklärt er in dem Clip: "Ich finde, eine Frau hat drei Öffnungen, und wir Männer haben das Recht, alle drei zu benutzen. So wirst du die Frau dazu überreden, sich in den A**** fi**** zu lassen. Und wenn nicht – dann fi** halt ihre Freundin in den A****. Ich finde ganz ehrlich, eine Frau hat sich in den A**** zu fi**** zu lassen, das ist meine persönliche Einstellung."

Bastian Yotta: Wenig glaubwürdige Entschuldigung des "Promis unter Palmen"-Star

Im weiteren Verlauf des Videos tätigt der "Promis unter Palmen"-Kandidat noch mehr frauenfeindliche Aussagen: "Ich persönlich habe eine Technik entwickelt, wo ich den A**** fi***. Mein Schw***, wie ihr ihn kennt vom Fernsehen, ist riesig. Wenn ich meinen Riesenschw*** in ein A******** reindrücke, dann zerreißt es die arme Sau. Und dann, wenn du drin bist und sie mitgedehnt ist, dann nichts mehr…Rudimentäres A****-Fi****, Punkt."

Nachdem sich das Video im Netz weiterverbreitet hat, nahm Bastian Yotta in seiner Instagram-Story dazu Stellung und führte zweifelhafte Begründungen für seine damaligen Aussagen an. So seien die Äußerungen in dem Clip ironisch gemeint gewesen und völlig aus dem Kontext gerissen. Wenig später versuchte er es dann doch mit einer Entschuldigung: "Ich distanziere mich von den Aussagen, welche 2016 aufgenommen wurden. Dies spiegelt in keiner Weise wieder wie ich heute über Frauen und Sex denke", so der Auswanderer auf seinem Instagram-Kanal.

Bastian Yotta: RTL und Sat.1 wollen nicht mehr mit ihm drehen

Doch die Erklärungsversuche haben für den Fitnessfan wohl nicht den gewünschten Effekt. Ganz im Gegenteil, nachdem sich viele Fans von Bastian Yotta abgewandt haben, droht ihm jetzt auch noch das TV-Aus.

Nachdem kürzlich RTL via Twitter verkündete hatte, dem Muskelmann keine Plattform mehr bieten zu wollen, zieht Sat.1 jetzt nach. "SAT.1 distanziert sich grundsätzlich von allen gewaltverherrlichenden und sexistischen Aussagen. Die Produktion von #promisunterpalmen ist eine Aufzeichnung. Weitere Produktionen mit Bastian Yotta sind nicht geplant", verkündete der Sender auf dem Twitteraccount.

Der Entschluss, dem Auswanderer in Zukunft keine neuen TV-Projekte mehr anzubieten, kommt bei den Fans gut an. Bastian Yotta hat sich zu der Entscheidung der beiden Sender bisher nicht geäußert.

Zum Weiterlesen: