Hunde, die bellen...Bissiger Hund: Chihuahua beißt seinem Herrchen beide großen Zehen ab

Der australische Football-Spieler Campbell Brown postete auf Twitter ein Foto von blutigen Zehen - es sind die seines Schwiegervaters, der dem Chihuahua zum Opfer fiel.

Süßer Hund, oder? Denkt man zumindest im ersten Moment. Tatsächlich steckt hinter dem kleinen Chihuahua namens Sabel aber ein kleiner Beißer! Der australische Football-Spieler Campbell Brown veröffentlichte dieses Bild von einem halben großen Zeh (Achtung, das Foto zeigt die Wunde!).

„Vor zwei Jahren wurde meinem Schwiegervater, der in seinen Zehen kein Gefühl hat, von diesem Chihuahua sein rechter Zeh abgefressen. Letzte Nacht dann sein linker", schreibt er. Ja, richtig gelesen: Das pelzige Tier muss wohl Hunger verspürt haben und - Achtung ekelig! - knabberte im Abstand von zwei Jahren an beiden großen Zehen herum. Beide mussten amputiert werden. Der Schwiegervater befindet sich nun in einer Reha-Klinik und muss lernen, sein Gleichgewicht ohne die Zehen zu halten. 

Der Hund sollte schon nach Attacke Nummer eins weggegeben werden, doch die Frau des Opfers war dagegen. Welches Schicksal den kleinsten Hund der Welt wohl jetzt ereilt...

 

Chihuahua sind klein, aber haben ein riesiges Ego

Seit 1850 gibt es die Hunderasse breits. Sie wurde in der mexikanischen Provinz entdeckt. Der Chihuahua zählt zwar zur kleinsten Hunderasse der Welt, er gilt aber als sehr selbstbewusst, lebhaft und flink. Forscher von der School of Veterinary Medicine der Universität von Pennsylvania fanden in einer früheren Studie bereits heraus: "Die höchsten Rate von Aggressionen, die sich gegen Menschen richten, besteht bei kleineren Rassen."

Was der genaue Grund für den Chihuahua war, sein Herrchen anzugreifen, steht allerdings nicht fest...

Kategorien: