#LovemberBloggerin Louisa Dellert: "Selbstliebe ist ein lebenslanger Prozess"

Selbstliebe ist für Bloggerin Louisa ein sehr wichtiges Thema, für das sie sich auf den unterschiedlichsten Kanälen stark macht. Im #Lovember teilt sie einige ihrer Gedanken mit uns.

Bloggerin Louisa Dellert: "Selbstliebe ist ein lebenslanger Prozess"
Dünn sein? Darum geht es nicht auf Louisas Blog. Für sie zählen Fitness und vor allem Gesundheit.
Foto: Instagram/ louisadellert

Egal ob auf ihrem Blog, auf Instagram, auf YouTube oder aktuell auch im TV (Sendung "Fitness Diaries" auf Sixx), Louisa Dellert setzt sich konsequent dafür ein, dass wir uns selbst so lieben, wie wir sind. Auch Frauen, die regelmäßig Sport treiben, haben Cellulite oder ein kleines Bäuchlein - und daran ist absolut nichts verkehrt. Das zeigt Louisa auch mit ihrem Projekt #Teambodylove.

 

Einen wunderschönen Start in eure wunderschöne Woche ❤️ #teambodylove

Ein Beitrag geteilt von Team Bodylove 💕 (@teambodylove) am

 

Für die 27-Jährige geht es nicht darum, eine bestimmte Kleidergröße zu tragen. Es ist für vor allem wichtig, gesund und fit zu sein. Dabei kann Sport super helfen.

Für unseren #Lovember hat uns Louisa einige Fragen beantwortet.

 

Louisa Dellert im Interview mit Wunderweib.de

Was ist dein Lebensmotto?

Wir haben nur dieses eine Leben und sollten dankbar dafür sein, dass wir gesund durchs Leben gehen.

Wie gehst du mit negativer Kritik um?

Inzwischen prallt negative Kritik an mir ab. Ich sage mir immer, dass fremde Menschen nicht über mich zu urteilen haben und mich überhaupt nicht kennen. Und fremdem Menschen kann ganz besonders egal sein wie ich aussehe und was ich mache.

Was magst du an dir am liebsten?

Ich habe nichts spezielles, was ich an mir am liebsten mag. Ich nehme mich so an, wie ich bin und bin glücklich so.

Was rätst du anderen Menschen, um selbstbewusster zu werden?

Selbstliebe ist ein lebenslanger Prozess. Man muss immer wieder an sich arbeiten. Indem man sich aber immer vor Augen hält, dass wir schon ziemlich froh sein können Essen auf dem Tisch zu haben, eine Unterkunft, zwei gesunde Beine und und und wird man auch dankbarer für das, was man ist.

Was war das schönste Kompliment, das du je bekommen hast?

Dass ich mich trotz Erfolg und einem gutem Job nicht ins Negative verändert habe.

Kategorien: