Fotos aufgetauchtCharlotte Roche: Jetzt zeigt ihr Ehemann Martin Keß sein WAHRES GESICHT!

Sensationelle News von Charlotte Roche: Ihr Mann Martin Keß zeigt zum ersten Mal sein Gesicht. Bisher hat man das Gesicht des Mannes an der Seite der Moderatorin nie gesehen. Warum kam es nun zu dem Schritt? Und wie sieht Charlottes Mann aus?

Spätestens seit dem gemeinsamen Podcast von Charlotte Roche und Martin Keß fragt sich ganz Deutschland, wie sieht das Gesicht zu der angenehmen Stimme von Charlottes Mann aus? Denn der Fernsehproduzent hat sein Gesicht bisher vor der Öffentlichkeit verborgen. Auf gemeinsamen Fotos bei Instagram hat er sein Gesicht stets auf lustige Weise verdeckt, mal hinter einer Pflanze, mal hinter einem Cap oder auch hinter einer Tasse.

Umso mehr stieg die Spannung, als nun der Podcast "Paardiologie" die Podcast-Charts erstürmte, wie der Mann an Charlottes Seite aussieht.

 

Warum zeigt Charlotte Roches Mannn sein Gesicht?

Nun hat er es getan und zeigt endlich sein Gesicht.

Aber warum hat sich Charlottes Mann dazu entschieden nun diesen Schritt raus aus der Anonymität zu gehen?

Im Interview mit der Zeit verrät er den Grund: "Weil ich finde, dass es mittlerweile anstrengender geworden ist, mich zu verstecken und zu maskieren, als einfach mein Gesicht zu zeigen." Außerdem will Martin Keß nicht, dass das Rätselraten um sein Aussehen beim Podcast im Vordergrund steht und betont: "Inzwischen glaube ich, dass das Spiel mit der Maskerade mich wichtiger macht, dass es vom eigentlichen Thema ablenkt. Die Leute sollen nicht mutmaßen, wer ich bin. Das kommt mir eitler vor, als jetzt einfach zu sagen: Komm, raus mit dem Gesicht!"

Instagram: Charlotte Roche startet Aktion gegen true fruits

 

16 Jahre war Martin Keß anonym

Charlotte Roche und Martin Keß sind seit 16 Jahren ein Paar. Trotzdem gab es nie ein Gesicht zu dem Mann der "Feuchtgebiete"-Autorin. Einmal gelang es einem Fotografen ein gemeinsames Bild der beiden zu schießen, aber dagegen sind sie erfolgreich angegangen, wie Martin im Interview mit der Zeit verrät: "Die Bild hat mal ein Foto von uns veröffentlicht, das haben wir aber weggeklagt. Da wurden wir abgeschossen, als wir gemeinsam Pappe in einen Altpapiercontainer geworfen haben. Das ist 15 Jahre her."

Charlotte Roche: Nach schwerer Kindheit mit den Eltern gebrochen

Ein mutiger Schritt nun den Weg aus der langjährigen Anonymität ins Rampenlicht zu wagen. Allerdings hat Martin Keß durch den Podcast mit Charlotte Roche langsam Übung. In dem Podcast redet das Paar tabulos über alles von sexuellen Bedürfnisse, über Fremdgehen bis hin zu Streiterein, und lässt daher bereits tief ins Privatleben blicken. Es ist also eine logische Konsequenz nun auch Gesicht zu zeigen.

Auch interessant:

Kategorien: