Existenzängste vs. LuxusSwarovski entlässt 1.800 Mitarbeiter – Victoria entschuldigt sich nach Instagram-Shitstorm

Am Tag, an dem bekannt wurde, dass 1.800 Menschen ihren Job beim Familienunternehmen Swarovski verlieren, postete TV-Star Victoria Swarovski ein Bild aus ihrem Luxusurlaub auf Instagram. Nach einem Mega-Shitstorm hat sich die "Let's Dance"-Moderatorin nun entschuldigt. Ob sie die Wogen damit glätten konnte?  
 

Victoria Swarovski (26) wirbelt normalerweise mit einem strahlenden Lächeln durch alles, was sie tut. Ob als Siegerin und spätere Moderatorin von "Let's Dance", als Influencerin auf Instagram oder als Werbebotschafterin der Lingerie-Marke Calzedonia – ihr wunderschönes Lächeln verliert die gebürtige Österreicherin (eigentlich) nie.

In diesen Tagen dürfte Victoria Swarovski allerdings der Sinn nicht nach Lachen stehen: Ihre Familie steht in landesweiter Kritik und sie selbst hat mit einem unsensiblen Instagram-Post einen heftigen Shitstorm heraufbeschworen. 

Let's Dance: Wie gefährlich ist die Show? Jetzt spricht Daniel Hartwich

 

Swarovski: Massenkündigung beim Familienunternehmen

Das Familienunternehmen Swarovski gab vor einigen Tagen bekannt, nach empfindlichen Verlusten während der Corona-Krise bis 2022 ca. ein Drittel aller Arbeitsplätze zu streichen. Konkret bedeutet das die Kündigung von 1.800 Mitarbeitern. Swarovski ist unter anderem für seine wunderschönen Glaskristalle bekannt. Die international tätige Firma ist der größte private Arbeitgeber in Tirol und beschäftigt dort aktuell über 6.000 Menschen. Das Abbauen von Arbeitsplätzen begann schon vor einigen Jahren, als die Gewinne des Konzerns einbrachen. 

Die Bekanntgabe der geplanten Massenkündigung trat eine Welle der Empörung in Österreich los – immerhin hatte das Unternehmen, das bereits in fünfter Generation geführt wird, inmitten der Pandemie noch zwölf Millionen Euro an Kurzarbeitsgeldern in Anspruch genommen. Die Belegschaft jetzt trotzdem so drastisch zu kürzen, stößt vielen sauer auf. 

Kündigungsgrund: Darf der Chef bei Krankheit den Job kündigen?

 

Victoria Swarovski tritt ins Instagram-Fettnäpfchen

Das bekannteste Gesicht der Unternehmerfamilie ist zweifelsohne Victoria Swarovski, die als Sängerin, Influencerin und Moderatorin auch in Deutschland zu den beliebtesten TV-Gesichtern gehört. Ihre Fans lieben sie für ihr sonniges Gemüt und ihre bodenständige Art. 

Doch auch eine Victoria Swarovski tritt mal ins Fettnäpfchen – dieses Mal sogar in einen XXL-Fettnapf! Denn ausgerechnet an dem Tag, an dem bekannt wurde, dass 1.800 Menschen ihren Job bei Swarovski verlieren, postete die schöne Blondine ein idyllisches Bild aus ihrem Luxusurlaub auf Instagram. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer Tante verbrachte sie traumhafte Tage in der südspanischen Küstenstadt Marbella. 

Viele ihrer 436.000 Instagram-Follower reagierten empfindlich auf den Luxus-Schnappschuss und machten der Künstlerin schwere Vorwürfe. Wie könne sie ein Bild aus dem Traumurlaub posten, wo gleichzeitig so viele Menschen ihren Job verlieren? 

Die 10 skurrilsten Kündigungsgründe aus Deutschland

 

Entschuldigung nach Shitstorm

Victoria Swarovski bemerkte ihren Fauxpas schnell und löschte den Schnappschuss. Statt des luxuriösen Urlaubsfotos ist nun ein weitaus dezenteres Bild der Moderatorin auf Instagram zu sehen:

Dazu schrieb Victoria eine Entschuldigung, in der sie betonte: "Wie den aktuellen Berichterstattungen zu entnehmen ist, plant der Swarovski-Konzern Arbeitsplätze abzubauen. Nachdem ich als Künstlerin meine eigenen Wege unabhängig beschreite, kann ich die Entscheidungen der Geschäftsführung, egal welcher Art, nicht beeinflussen und bedauere die aktuelle Entwicklung zutiefst. Dass ein Urlaubsfoto auf die betroffenen Mitarbeiter in dieser schwierigen Zeit unpassend wirkte, verstehe ich und habe es deshalb gelöscht."

Michael Wendler & Laura Müller: Mega Shitstorm wegen Instagram-Foto

 

Ihre Fans stärken ihr den Rücken

Die Instagram-Follower der jungen Künstlerin nehmen ihre Geste ernst und erkennen Victorias guten Willen. Unter den Kommentaren finden sich überwiegend aufbauende Worte. 
"Liebe Victoria, du hast das Recht auf Urlaub und Erholung! Es ist auch nicht deine Schuld. Bleib bitte so wie du bist", schreibt eine Followerin beispielsweise. Ein anderer Fan betont: "Sippenhaft wurden schon vor langer Zeit abgeschafft. Lass dich davon nicht runterziehen, du hast dein eigenes Leben."

Die vielen lieben Worte tun Victoria Swarovski sicher gut.

Mehr Promi-News: 

Kategorien: