Gewaltverbrechen„Hartz und herzlich“: Frank M. wurde ermordet – und der Tatverdächtige ist ein Nachbar

Der durch „Hartz und herzlich“ bekannt gewordene Doku-Star Frank M. aus Duisburg wurde ermordet. Nun wurde ein erster Tatverdächtiger festgenommen.

2016 stand er bei der RTL-II-Serie „Hartz und herzlich“ vor der Kamera. Nun ist er tot. Frank M. aus Duisburg-Friemersheim wurde in der vergangenen Woche leblos in seiner Wohnung gefunden, nachdem sich eine Bekannte des Opfers besorgt bei der Polizei gemeldet hatten. Mord soll es gewesen sein, ergibt die Obduktion. Die Duisburger Polizei hatte darauf hin, so berichtet die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“, eine Mordkommission eingerichtet. „Die Auffindungssituation des Toten war ungewöhnlich. Zudem lässt das Ergebnis der Obduktion den Schluss auf ein Tötungsdelikt zu. Es wurden nun weitere rechtsmedizinische Untersuchungen eingeleitet“, konkretisiert der zuständige Duisburger Staatsanwalt Alexander Bayer gegen über dem Medium „Der Westen“.

Kurz darauf konnte der erste Tatverdächtige ausfindig gemacht werden. Es handelt sich um einen in der Nachbarschaft lebenden 38-jährigen Duisburger. Die Wohnung des Tatverdächtigen wurde von der Polizei durchsucht, woraufhin der Mann festgenommen wurde. Bisher hat der 38-Jährige im Verhör keine Angaben zur Tat gemacht. "Ich kann mir das nicht vorstellen", sagt eine Bekannte von Frank und dem Tatverdächtigen zur "Bild". "Die waren doch Freunde." 

Sicher ist jedoch, dass den Beamten zahlreiche Gegenstände vorliegen, die mit der Tötung des 47-jährigen Frank M. zu tun haben könnten. Das Fortschreiten der Entwicklungen bleibt also abzuwarten.

Weiterlesen

>>> "Hartz und Herzlich"-Star Frank Mons ist tot!

>>> „Hartz und herzlich“: Chaos bei Manja und Martin - Kamerateam greift ein

>>> Hartz und Herzlich: Wenn Kita-Platz-Mangel zu Hartz IV führt

Kategorien: