Eindeutige Zeichen

Helene Fischer & Florian Silbereisen: Ist es doch noch nicht vorbei?

Helene Fischers neues Album beweist: ihre Gedanken kreisen um Florian Silbereisen: Ist es noch nicht vorbei?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Und trennen sich auch unsere Wege... die Erinnerung wird ewig leben“, lautet eine Textzeile aus ihrem neuem Hit „Volle Kraft voraus“. Es ist nicht schwer zu erraten, wem Helene Fischer (37) dieses Lied gewidmet hat. Drei Jahre ist die Trennung von ihrem Flori nun schon her. Drei Jahre, in denen sie über diese große Liebe kaum ein Wort verlor. Bis heute. Bis zu diesem Song. Es mag wie ein Abschieds-Lied klingen, schließlich singt sie von „weiterziehen“. Aber bei jeder Strophe hat man das Gefühl, als würde Helene zwar von „Loslassen“ singen, es aber nicht können. Ist es also doch noch nicht vorbei?

Helene Fischers neues Album beweist: ihre Gedanken kreisen um Florian Silbereisen: Ist es noch nicht vorbei?
Foto: IMAGO / osnapix

Helene Fischer: So eine lange Beziehung wirft man „nicht einfach bedeutungslos“ hin

Dass eine Perfektionistin wie Helene nichts dem Zufall überlässt, ist bekannt. Sie wusste mit Sicherheit, dass dieses neues Lied mit ihrer 10-jährigen Beziehung zu Florian Silbereisen (40) in Verbindung gebracht werden wird – und sie scheint genau das gewollt zu haben. Die Frage ist nur, warum? Wieso kreisen ihre Gedanken überhaupt noch so intensiv um ihren Ex? Müsste sie nicht vielmehr mit ihrem Akrobaten-Freund Thomas Seitel (36) im siebten Himmel schweben – und die Vergangenheit abhaken? Gerade jetzt, wo das gemeinsame Liebesnest am Ammersee so gut wie fertig gebaut und das Baby unterwegs ist... Oder wird Helene erst jetzt bewusst, dass sie dieses Heim ursprünglich für sich und Flori plante? Sie selbst sagte schließlich, dass man solch eine lange Beziehung „nicht einfach bedeutungslos“ hinwerfe.

Helene ist klar geworden, was sie will - oder wen sie will?

Wie persönlich all ihre Texte auf ihrem neuen Album „Rausch“ (ab 15. Oktober im Handel) sind, hat Helene im Vorfeld selbst bestätigt. „Ich war viel im Studio, habe immer wieder darüber nachgedacht, welche Themen ich bearbeiten möchte. Welche Songs möchte ich jetzt nach einer so langen Zeit auf die Reise schicken?“, überlegte Helene in ihrer Instagram-Story. Sie habe sich obendrein so eingebracht, „wie ehrlich gesagt, noch nie.“ Ihr neues Album sei darum das „persönlichstes Album ever“. Auch deshalb, weil sie derzeit ein „neues und total spannendes und ehrliches Gefühl“ verspüre. Es sei eine „intensive, reflektierende Zeit“ gewesen. Im Klartext heißt das nichts anderes: Helene ist klar geworden, was sie will. Beziehungsweise, wen sie will.

Florian Silbereisen macht aus seinen Gefühlen kein Geheimnis

Florian macht aus seinen Gefühlen ebenso kein Geheimnis. Offen schwärmt er von Helene. Auch beteuert er, dass sie regelmäßig Kontakt haben und sich das „nie ändern wird. Unsere gemeinsame Zeit wird uns immer verbinden.“ Dass er weiterhin als Single unterwegs ist, überrascht nicht. Es scheint sogar, als ob er nur darauf wartet, dass Helene eines Tages zu ihm zurückkehrt.

Wie es mit ihr und Flori weitergeht? Wir dürfen gespannt sein. Zwei von Helenes neuen Liedern heißen „Wann wachen wir auf?“ und „Danke für dich“. Und wie Helene selbst gesagt hat: Alles, was sie singt, kommt von Herzen!

Artikelbild & Social Media: IMAGO / osnapix