Als Professor BrinkmannKlausjürgen Wussow: So bleibt er immer in unseren Herzen

Die TV-Rollen, die Klausjürgen Wussow spielte, waren so sauber wie sein Arztkittel. Privat lief es allerdings nicht so glatt.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Kein TV-Arzt zog je so viele Zuschauer vor die Mattscheibe wie Klausjürgen Wussow mit der ZDF-Schwarzwaldklinik. In den besten Zeiten schauten 30 Millionen Deutsche zu. Als der Schauspieler 1985 zum Professor Brinkmann berufen wurde, brachte er die hohe Schauspielkunst ins Fernsehen.

Diese Artikel interessieren dich sicher auch: 

Der Mann mit der markigen Stimme brillierte in 165 Theaterrollen, darunter Hamlet oder Don Carlos am berühmten Wiener Burgtheater. Und als Kurier der Kaiserin feierte er als schneidiger Leutnant Rotteck 1970 seinen TV-Durchbruch. Doch erst die Schwarzwaldklinik katapultierte Wussow, der am 30. April 90 Jahre alt geworden wäre, ins Rampenlicht. Sie machte ihn zum Multimillionär. Aber er verlor alles: sein Vermögen, seine Familie und zuletzt sein Leben.

Klausjürgen Wussow: Scheidung 1991

Das Unheil begann, als er nach 31 Jahren skandalfreier Ehe mit Schauspielerin Ida Krottendorf (1927 – 1998) Yvonne Viehöfer traf. Die 26 Jahre Jüngere wurde seine Pressesprecherin, Autorin seiner Bücher – und bald auch seine Geliebte. Total vernarrt in die schöne und junge Yvonne ließ Klausjürgen sich 1991 von Ida scheiden. Der bittere Preis: 15 Jahre Funkstille zwischen ihm und seinen Kindern Barbara (58) und Alexander (54), die zu ihrer Mutter hielten. Als Wussow und Yvonne 1992 heirateten, war er 63 Jahre alt und sie lebenshungrige 37. Ein Jahr später kam Sohn Benjamin zur Welt.

Luxusleben für das verliebte Paar

Das Paar lebte im Luxus, später, als Rollenangebote ausblieben, bezichtigten sie sich gegenseitig der Verschwendungssucht. Das Ende: Trennung und 2003 die Scheidung nach jahrelanger öffentlicher Schlammschlacht. Leidtragender war vor allem Benjamin, mit 13 Vollwaise nach dem Krebstod der Mutter 2006 und dem Tod des Vaters 2007. Heute geht es ihm gut, kürzlich teilte der jetzt 25-Jährige mit, dass er heiraten wolle. Wussow kämpfte bis zu seinem Tod darum, seinen Sohn sehen zu dürfen, scheiterte aber am Widerstand der Mutter. So sehr sie ihn geliebt hatte, so sehr hasste sie ihn später.

Weitere Promi-Themen: 

Klausjürgen Wussow und seine Yvonne: Inbrünstige Liebe, später Hass

Kein Wunder: Schon ein Jahr nach der Scheidung heiratete der Schauspieler Sabine Scholz (heute 60). Zu diesem Zeitpunkt war er bereits hoch verschuldet. Außerdem litt er zunehmend an Demenz und musste im Juli 2006 in ein Pflegeheim. Nach einem Kreislaufkollaps lag er auf der Intensivstation in einer Klinik in Rüdersdorf bei Berlin. Hier starb Klausjürgen Wussow am 19. Juni 2007 – das traurige Ende eines einst schillernden Stars. Doch als Professor Brinkmann bleibt Klausjürgen Wussow unvergessen.

Kategorien: