StrickanleitungKuscheltier stricken: Vögel mit kuscheligen Mützen zum Nachstricken

Dieses Jahr stricken wir uns die Winterdekoration einfach selbst! Damit die Winter-Vögel nicht frieren, sind in der einfachen Strickanleitung gleich kuschelige Mützen mit dabei.

Kuscheltier stricken: Vögel mit kuscheligen Mützen zum Nachstricken
Foto: deco&style

 

Das brauchen Sie

Für die Vögel:

  • ca. 4 g beliebiges Garn
  • je ein Nadelspiel und eine Häkelnadel Nr. 2-3
  • etwas Füllmaterial zum Ausstopfen (z. B. ca. 20 g Rohwolle)
  • Nadel und Faden für die Augen

Für die Füße:

  • Galvanisierter Stahldraht, 1,5 mm stark
  • Universallack
  • Zange
  • Rundholz
  • Spezialkleber für Metall

Für die Inkamützen:

  • je etwas Wolle „Merino Extrafine 120“ von Schachenmayr (LL 120 m/ 50 g) in den Farben Grün (Fb. 170), Rot (Fb. 131), Gelb (Fb. 121) und Rosa (Fb. 137) (1. Farb-Kombi) oder in Rot (Fb. 131), Lila (Fb. 146), Blau (Fb. 165) und Gelb (Fb. 121) (2. Farb-Kombi)

 

 

Und so wird's gemacht:

Maschenprobe:

Wichtiger als die Garnwahl selbst ist die Maschenprobe. Denn wenn man die Vögel mit dem Füllmaterial ausstopft, dürfen sie nicht so locker gestrickt sein, dass die Füllung zwischen den Maschen zu sehen ist. Wir empfehlen daher allen, die locker stricken, eine um einen halben oder ganzen Millimeter geringere Nadelstärke zu verwenden als üblich. Unsere Vögel haben, egal in welcher Garnqualität, eine Maschenprobe von ca. 30 Maschen und 40 Reihen auf 10 cm. Weitere Informationen dazu stehen bei der Anleitung.

Abkürzungen:

Fb = Farbe(n)
Hinr =Hinreihe(n)
M = Masche(n)
Nd = Nadel(n)
R = Reihe(n)
Rd = Runde(n)
str = stricken
wdh = wiederholen

 

 

Anleitung

Schwanz: 

14 M anschlagen und auf 4 Nd verteilen: 4 + 3 + 4 + 3 M. Die Arbeit zur Rd schließen. 20 Rd rechte M str.

Bürzel:

Am Bürzel seitlich M zunehmen wie folgt:
1. Rd: * 1 M rechts, 1 M zunehmen, 5 M rechts, 1 M zunehmen, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 18 M).
2. Rd: 18 M rechts str.
3. Rd: * 1 M rechts, 1 M zunehmen, 7 M rechts, 1 M zunehmen, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 22 M).
4. Rd: 22 M rechts str.
5. Rd: * 1 M rechts, 1 M zunehmen, 9 M rechts, 1 M zunehmen, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 26 M).
6. Rd: 26 M rechts str.
7. Rd: * 1 M rechts, 1 M zunehmen, 11 M rechts, 1 M zunehmen, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 30 M).
8. Rd: 30 M rechts str.
9. Rd: * 1 M rechts, 1 M zunehmen, 13 M rechts, 1 M zunehmen, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 34 M).
10. Rd: 34 M rechts str.
11. Rd: * 1 M rechts, 1 M zunehmen, 15 M rechts, 1 M zunehmen, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 38 M).
12. Rd: 38 M rechts str.

Bauch:

Jetzt glatt rechts in Hin- und Rückr weiterarb (= in Hinr rechte M, in Rückr linke M str).
1. R: 13 M rechts str. Die 1. M jeder R abheben; am R-Ende wenden.
2. R: 1 M abheben, 6 M links str.
3. R: 1 M abheben, 7 M rechts str.
4. R: 1 M abheben, 8 M links str.
5. R: 1 M abheben, 9 M rechts str.
6. R: 1 M abheben, 10 M links str.
7. R: 1 M abheben, 11 M rechts str.
8. R: 1 M abheben, 12 M links str.
9. R: 1 M abheben, 13 M rechts str.
10. R: 1 M abheben, 14 M links str.
11. R: 1 M abheben, 15 M rechts str.
12. R: 1 M abheben, 16 M links str.
13. R: 1 M abheben, 17 M rechts str.
14. R: 1 M abheben, 18 M links str. Die Arbeit wieder zur Rd schließen und über alle M in Rd weiterstr.

Brust:

An der Brust seitlich M abnehmen wie folgt:
1. Rd: 1 M abheben, 37 M rechts (= 38 M).
2. Rd: 38 M rechts str.
3. Rd: * 1 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 13 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 34 M).
4. Rd: 34 M rechts str.
5. Rd: * 1 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 11 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 30 M).
6. Rd: 30 M rechts str.
7. Rd: * 1 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 9 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 26 M).
8. Rd: 26 M rechts str.
9. Rd: * 1 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 7 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 1 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 22 M).
10. Rd: * 4 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 5 M rechts *, ab * noch 1x wdh (= 20 M).
11. und 12. Rd: 20 M rechts str.

Kopf:

1. Rd: 20 M rechts str.
2. Rd: * 1 M rechts, 1 M zunehmen, 3 M rechts, 1 M zunehmen, 1 M rechts *, ab * noch 3 x wdh (= 28 M).
3. Rd: 28 M rechts str.
4. Rd: * 1 M rechts, 1 M zunehmen, 5 M rechts, 1 M zunehmen, 1 M rechts *, ab * noch 3 x wdh (= 36 M).
5. und 6. Rd: 36 M rechts str.
7. Rd: * 1 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 3 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 1 M rechts *, ab * noch 3 x wdh (= 28 M).
8. Rd: 28 M rechts str.
9. Rd: * 1 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 1 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 1 M rechts *, ab * noch 3 x wdh (= 20 M).
10. Rd: 20 M rechts str.
11. Rd: * 1 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 2 M rechts *, ab * noch 3 x wdh (= 16 M).
12. Rd: 16 M rechts str.
13. Rd: * 1 M rechts, 2 M rechts zusammenstr, 1 M rechts *, ab * noch 3 x wdh (= 12 M). Den Faden lang abschneiden und das Fadenende durch die verbleibenden 12 M ziehen. Ober- und Unterseite des Schwanzes passgenau aufeinanderlegen und flach zusammennähen. Den Vogel mit Füllung ausstopfen. Die Öffnung am Kopf zunähen. Den Schnabel häkeln. Den fertigen Vogel nach Belieben mit Maschenstichen verzieren.

Ausarbeiten:

Wenn der Schwanz fertig gestrickt ist, stecken Sie einen Stift hinein und drücken ihn so nach außen, dass die Maschen sich schön legen. Der Bauch wird in Hin- und Rückreihen glatt rechts gestrickt, wie die Ferse bei einer Socke. Achten Sie darauf, dass die Maschen am Bauch nicht zu locker werden. Diese Gefahr droht besonders bei den Wendemaschen. Wir ziehen die zu lockeren Maschen an und schneiden dann entweder den langen Faden aus dieser Schlinge auf und verknoten ihn oder wir lassen die Schlinge hängen und stricken weiter, bis wir weiter oben diese Schlinge mit auf die Nadel nehmen und zusammen mit einer Masche abstricken. Wenn die lange Schlinge nach dem Anziehen der lockeren Maschen mit einer Masche zusammengestrickt werden soll, nehmen wir immer die erste Masche einer Nadel dazu. Hebt man die Schlinge auf die Nadel und strickt sie mit der letzten Masche einer Nadel ab, wird die Schlinge sichtbar. Der Vogelkörper wird mit Rohwolle oder Kissenfüllung ausgestopft. Man kann auch Fadenreste vonanderen Strickprojekten als Füllmaterial benutzen. Dazu kardiert man die Fadenenden und stopft danndamit den gestrickten Vogel aus. Nun kann man den Vogel nach Wunsch noch mit Maschenstichen verzieren.
 

Hier können Sie sich die Anleitung für zu Hause herunterladen

Kategorien: