KinoLohnt sich „Fifty Shades of Grey 3“? Unsere Film-Kritik

„Fifty Shades of Grey – Befreite Lust“ - zum Valentinstag 2018 kommt der dritte und finale Film der Shades of Grey-Trilogie in die deutschen Kinos. Ob es sich lohnt, den Film zu sehen, verraten wir euch in unserer Film-Kritik mit Trailer! Achtung, Spoiler!

 

Film-Kritik: Wie gut ist "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust?"

Endlich heiratet Christian Grey (Jamie Dornan) seine heiß geliebte Anastasia (Dakota Johnson). Doch wer auf eine große Hochzeit und wunderschöne Aufnahmen von Anastasia im Brautkleid hofft, wird schnell enttäuscht. In gefühlt nur 30 Sekunden jagen die Macher von Fifty Shades of Grey 3 die Hochzeit durch, dann verschwindet das Brautpaar in die Flitterwochen! Große Enttäuschung!

Romantisches Finale! In "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust" geben sich Christian Grey und Anastasia Steele endlich das Ja-Wort und heiraten.
Romantisches Finale! In "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust" geben sich Christian Grey und Anastasia Steele endlich das Ja-Wort und heiraten.
Foto: Universal Pictures

Etwas mehr hätte es für die romantischen Seelen schon sein dürfen, die jetzt seit einem Jahr mit kurzen Vorschau-Szenen auf das Hochzeitskleid von Anastasia Steele in den Fifty Shades of Grey-Trailern angelockt worden sind. Denn genau die wollen diesen dritten Teil der Fifty Shades of Grey-Trilogie noch sehen. Außerdem hätte das zauberhafte Brautkleid von der Designerin Monique Lhuillier wirklich mehr Aufmerksamkeit verdient! Stattdessen setzen die Filmemacher eher auf einen soften James Bond-Abklatsch mit Verbrecherjagd in schnellen Autos.

Kurz zur Story: "Nach ihrer Hochzeit schweben Ana und Christian zwar im siebten Himmel, doch schon bald legt sich ein bedrohlicher Schatten über das Glück der Frischvermählten: Christian wird von seiner mysteriösen Vergangenheit eingeholt und ein gefährlicher Bekannter bedroht die Ehe und Familie der beiden – verstrickt in kriminelle Intrigen und im Sog dunkler Leidenschaft muss Ana erneut um ihre Liebe kämpfen."

Kritisch zu betrachten: Die „Fifty Shades of Grey“-Filme und –Bücher propagieren uralte und kritische Rollenbilder, mit Frauen, die sich ihrem Ehemann zu unterwerfen haben und sich beispielsweise glücklich schätzen dürfen, wenn er ihnen erlaubt, zu arbeiten. Es ist gerade mal ein paar Jahre her, dass Frauen in Deutschland in genau solchen Umständen lebten und es hat Jahrzehnte des Kampfes für Frauenrechte gebraucht, um Frauen aus solcher Unterdrückung zu befreien und Gleichberechtigung zu Männern zu erreichen.

Es ist ein Kampf, der noch lange nicht abgeschlossen ist, was beispielsweise die aktuelle metoo-Debatte um sexuelle Belästigung und das Ausnutzen von Machtpositionen durch Männer zum Erzwingen von sexuellen Gefälligkeiten von Frauen deutlich macht. Wer sich „Fifty Shades of Grey“ ansieht, sollte das immer im Hinterkopf haben und den Film nicht nur als locker-romantisches Popcorn-Kino betrachten.

 

5 Gründe, warum es sich für Fans trotzdem lohnen kann, Fifty Shades of Grey 3 zu sehen

► Der Bodyguard

Ja, dieser Mann ist attraktiv! Bei der Pressevorführung von Fifty Shades of Grey 3 in Hamburg ging ein erstauntes Raunen durch den Saal, als das erste Mal der wirklich gutaussehende Bodyguard von Mrs. Anastasia Grey auf der Leinwand erschien. Luke Sawyer, gespielt von Brant Daugherty, hätte auch selbst sehr gut Mr. Christian Grey spielen können. 

► Die Chemie

Endlich haben Jamie Dornan als Christian Grey und Dakota Johnson als Anastasia einen Draht zueinander gefunden. In „Fifty Shades of Grey - Befreite Lust“ fühlt es sich erstmals so an, als würden die zwei wirklich gut miteinander können. Der Shades of Grey-Film ist immer noch nicht hoch anspruchsvoll oder wahrhaftig emotional, aber immerhin fühlen sich die Sex- und Liebesszenen zwischen Christian Grey und Anastasia nicht mehr völlig hölzern an.

► Die Schwangerschaft

In Fifty Shades of Grey 3 erfährt Anastasia, dass sie schwanger ist und ihr erstes Kind erwartet. Der Moment, in dem sie das erste Mal ihr Baby auf dem Ultraschall-Bild sieht und das kleine Herz schlagen hört, ist absolut berührend.

► Der Soundtrack

Die Soundtracks der Fifty Shades of Grey-Filme liefern zuverlässig gute Songs, die viel Potential für Lieblings-Playlists haben. Für „Fifty Shades of Grey – Befreite Lust“ haben Rita Ora und Liam Payne den Song „For You“ produziert, der mit ordentlich Bass und Herz perfekt zum Finale von Shades of Grey passt und sofort einen Platz auf meiner Lieblings-Liste bekommen hat!

Auch sehr schön sind diese Songs des neuen Soundtracks!

  • Capital Letters von BloodPop® & Hailee Steinfeld
  • Heaven von Julia Michaels
  • Never Tear Us Apart von Bishop Briggs
  • The Wolf von The Spencer Lee Band
     
 

 

Kategorien: