RIP!

Lucas Cordalis: Was ich meinem Vater auf dem Sterbebett versprechen musste

In Lucas Cordalis lebt Papa Costa weiter!

Lucas Cordalis: Was ich meinem Vater auf dem Sterbebett versprechen musste
Foto: IMAGO / Future Image

Noch immer bekommt er eine Gänsehaut, wenn er daran denkt, darüber spricht. Seine Stimme wird dann ein wenig leiser, ein wenig brüchig. Drei Jahre sind vergangen, seit sein Vater Costa († 75) verstorben ist. Bis heute ist er so präsent. In den Herzen, in den Erinnerungen. Nun verrät Lucas Cordalis (55) im Gespräch mit NEUE POST, was er seinem Papa noch versprach, bevor der die Augen für immer schloss ...

Auch interessant:

Versprechen am Sterbebett: Für seinen Vater macht Lucas Cordalis weiter Musik

"In der letzten Zeit, in der mein Vater noch auf der Welt war und es ihm schon nicht mehr so gut ging, haben wir sehr viel geredet" beginnt der Sänger zu erzählen. Costa war zum Ende hin sehr schwach, seine Organe versagten. Lucas wachte oft an seinem Krankenbett. Vater und Sohn sprachen noch über die Dinge, die sie bewegten. "Darüber, wie es weitergehen soll, was er mir noch mitgeben will." Einen letzten Wunsch äußerte Costa dabei. "Er hat immer gesagt: 'Ich wünsche mir, dass meine Musik weiterlebt. Und dass du weitermachst mit der Musik.' Dieses letzte Versprechen habe ich ihm gegeben!", verrät Lucas. Und nun geht es in Erfüllung.

Gerade hat der Sänger neue Musik veröffentlicht, darunter auch ein Lied für Costa. "Mit diesem Album geht die Cordalis-Ära weiter – genau so, wie mein Vater es sich immer gewünscht hatte. Somit erfülle ich Papas letzten Wunsch", lächelt er.

Doch da ist nicht nur die Musik, die Lucas für seinen Vater fortführen wird. Auch viele Werte, die Costa ihm mitgegeben hat, leben in Lucas weiter. "Ich habe vieles von ihm übernommen. Werte wie Ruhe und Ausgeglichenheit waren ihm wichtig – das möchte ich weitertragen", erzählt Lucas. Und: "Ich bin genau wie er ein totaler Familienmensch!"

Familie steht an erster Stelle! Lucas Cordalis kümmert sich um Mama Ingrid

Daher liegt es Lucas auch sehr am Herzen, dass er immer für seine Mama Ingrid Cordalis (77) da sein wird. Seit 1971 war sie mit Costa verheiratet. Und Costa Cordalis konnte nur in Frieden gehen, weil er wusste, dass Lucas ihr eine Stütze sein wird. "Papa wusste, dass ich mich um sie kümmern werde! Ich liebe sie über alles und ich bin fast jeden Tag bei ihr, sie wohnt so zwei Minuten von uns entfernt!"

Wehmut schwingt in Lucas Cordalis’ Stimme mit, wenn er all das so erzählt. Und doch empfindet er Trost. Denn zum Glück haben Vater und Sohn in den letzten Augenblicken so ehrlich miteinander gesprochen. "Ich habe ihm alles gesagt, was wichtig war, als er noch lebte. Dass ich ihn liebe, dass ich ihm dankbar bin", so der Sänger. "Vielleicht passt er jetzt wie ein Schutzengel auf uns alle auf …"

Die heile Welt von Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis bekommt Risse. Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Future Image