Royals

Meghan Markle: Der Moment, der alles änderte...

Meghan Markle saß im Restaurant, da kam der Anruf, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellte...

Meghan Markle saß im Restaurant, da kam der Anruf, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellte...
Foto: IMAGO / PPE

Meghan Markle: Sie konnte ihr Glück nicht fassen!

Es war ein Tag wie jeder andere. Meghan Markle (damals 29) war früh aufgestanden und hatte sich auf neue Rollen vorbereitet. Kürzlich hatte sie ein Casting hinter sich gebracht. Die smarte Anwaltsgehilfin „Rachel Zane“ war ihre Traumrolle, aber sie war einfach schon zu oft abgelehnt worden, um sich auf eine Zusage zu verlassen. Außerdem glaubte sie, mindestens den ersten Casting-Teil vermasselt zu haben, weil sie ihren Text vergessen hatte.

Beim zweiten Teil stand sie dann das erste Mal mit dem Schauspieler Patrick J. Adams (28) vor der Kamera. Die Produzenten wollten testen, ob die Chemie stimmte. Das lief zwar ausgesprochen gut, dennoch glaubte Meghan nicht daran, dass sie die Rolle in der Anwalts-Serie „Suits“ erhalten würde.

Gerade saß sie in einem Restaurant am Beverly Drive (Kalifornien) und wollte zu Mittag essen, da bekam sie den Anruf, der alles veränderte: „Du hast die Rolle – ,Suits‘ geht in Serie“, rief ihr Agent. Meghan konnte ihr Glück nicht fassen!

Meghan Markle: Sie wollte nie auf ihr Äußeres reduziert werden

Nie wieder würde sie unbedeutende Nebenrollen spielen müssen, bei denen man sie auf ihr Äußeres reduzierte! Ihr Internet-Blog „The Working Actress“ (dt. „Die arbeitende Schauspielerin“), in dem sie jahrelang über ihre vielen Ablehnungen gejammert hatte, war ab diesem Tag passé. Zudem bat der Produzent Trevor Engelson (33) Meghan, seine Frau zu werden! Sie war noch böse, dass er ihr nie große Rollen besorgt hatte. Trotzdem willigte sie ein. Nach der Hochzeit blieb er aber in Los Angeles, sie zog für die Dreharbeiten nach Toronto (Kanada).

Mit den rund 55 000 Euro, die sie ab da pro Folge verdiente, erfand sich Meghan ganz neu. Sie kaufte Designer-Kleidung, ließ sich die Haare von Stylisten frisieren und begann auch einen neuen Blog. Auf „The Tig“ teilte sie Reise-Tipps, Smoothie-Rezepte und präsentierte sich als die erfolgreiche Schauspielerin, die sie in ihrem Herzen doch schon immer gewesen war. Leider passte ihr Mann Trevor Engelson nicht mehr in ihre Welt. 2013 ließ sie sich von ihm scheiden.

Die TV-Serie „Suits“ war zwar erfolgreich, abseits von ihr ließen große Rollen aber auf sich warten. Als ihr Spielpartner Patrick J. Adams die Serie nach der 7. Staffel die Serie verlassen wollte, bedeutete das auch ein Aus für Meghan. Inzwischen träumte sie aber weniger vom Schauspiel-Leben. Sie wollte lieber als große Wohltäterin gesehen werden.

Im Sommer 2016 flog sie nach London, um neue Kontakte zu knüpfen. Dort arrangierte eine Bekannte ein Treffen mit Prinz Harry (35), der restlos begeistert von der wortgewandten und aufregenden Meghan war.

Schnell wurden sie ein Paar, am 19. Mai 2018 folgte die pompöse Hochzeit. Ohne die Rolle in „Suits“ wäre Meghan Markle sicherlich eine von vielen unbedeutenden Schauspielerinnen geblieben. Doch so wurde sie schließlich zu Herzogin Meghan.

Im Video: Herzogin Meghans Kontrollzwang: Sie teilt Harry sogar Taschengeld zu...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild & Social Media: IMAGO / PPE