„Bauer sucht Frau“Narumol: Sie wird ihr Enkelkind niemals sehen

Narumol fand durch „Bauer sucht Frau“ in Mann Josef und Tochter Jorafina ihr Glück. Doch nun überschatten dunkle Wolken ihr Familienleben.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Narumol ist Oma geworden
  2. Narumols Sohn konnte sein Kind noch nie im Arm halten
  3. Narumol: „Leider ist ja auch die Mutter meiner ersten Enkelin Mable weit weggezogen“

Die kleine Vayana ist die Enkelin von „Bauer sucht Frau“-Star Narumol. Doch hinter dieser Tatsache verbirgt sich eine traurige Geschichte. In unserem Exklusiv-Interview erzählt die Ehefrau von Bauer Josef (60) die ganze Wahrheit …

 

Narumol ist Oma geworden

Narumol, im Herbst letzten Jahres bist du Oma geworden. Wegen Corona konntest du deine Enkelin bisher nicht sehen. Hast du nun schon die Koffer gepackt?

Leider nein. Es ist traurig. Morgane, die Mutter von Vayana, hat die Kleine in Frankreich zur Welt gebracht. Sie fühlte sich dort sicherer und besser versorgt als in Thailand. Da hat sie einen neuen Mann kennengelernt, der sich nun um sie und das Mädchen kümmert. Für meinen Sohn Jack ist das natürlich hart.

Oh nein! Wie hat Jack reagiert?

Er ist tapfer, akzeptiert die Entscheidung von Morgane. Er hat lange um ihre Liebe gekämpft, alles für sie getan. Er glaubte wirklich, mit ihr das Familienglück gefunden zu haben, von dem er immer geträumt hat. Jetzt liegt alles in Scherben.

"Bauer sucht Frau"-Narumol nach Familienzwist: Bauer Josef plant seine Zukunft neu

 

Narumols Sohn konnte sein Kind noch nie im Arm halten

Konnte dein Sohn sein Kind denn schon wenigstens einmal im Arm halten?

Nein, er hat mir erzählt, dass er alle paar Wochen ein Foto bekommt. Mehr kann er nicht machen. Sie reagiert nicht auf unsere Nachrichten. Sie und die kleine Vayana sind wie ein Wunder in unser Leben gekommen – und gleich wieder spurlos verschwunden. Ich habe Morgane bei meiner letzten Thailandreise kennengelernt, wir waren alle zusammen essen. Die Zeit reichte leider nicht, um ein inniges und intensives Verhältnis aufzubauen.

Hoffst du auf eine Versöhnung deines Sohnes mit Morgane?

Dafür ist es, glaube ich, zu spät. Sie hat ihren eigenen Kopf. Und Jack ist sehr verletzt. Vielleicht kommt sie irgendwann zurück nach Thailand, wenn Corona vorbei ist. Ich werde immer für meine Enkelin da sein. Die Kleine wird ein sehr hübsches Mädchen. Sie hat so viel Ähnlichkeit mit ihrem Papa. Aber ich kann nichts erzwingen. Wenn ich gebraucht werde, bin ich da. Mehr kann ich nicht tun. Auch ich muss Morganes Entscheidungen akzeptieren.

Narumol & Josef: Baby-Wunder! Es ist wieder ein Mädchen

 

Narumol: „Leider ist ja auch die Mutter meiner ersten Enkelin Mable weit weggezogen“

Konntest du Jack aufbauen? Es ist ja schon das zweite Mal, dass sein Traum von einer eigenen Familie geplatzt ist.

Ich mache ihm immer wieder Mut. Das Erlebte hat ihn sehr reifen lassen. Seinen großen Traum darf er nicht aufgeben. Leider ist ja auch die Mutter meiner ersten Enkelin Mable weit weggezogen. Wenn ich irgendwann wieder zu Jack fliegen kann, versuche ich, Mable zu treffen. Wichtig ist nur eines: dass es meinen Enkelkindern gut geht.

Autorin: Frauke Meinen-Kiewall

Foto: IMAGO / Future Image

 

Weiterlesen:

Kategorien: