So stark!

Olivia Newton-John: Krebs im Endstadium - wofür sie jetzt dankbar ist

Olivia Newton-John hat Krebs im Endstadium. Und doch ist sie dankbar: dankbar für das Leben und für all die schönen Momente, die sie erleben durfte.

Olivia Newton-John: Krebs im Endstadium - wofür sie jetzt dankbar ist
Foto: IMAGO / ZUMA Wire

Reine Routine: An diesem sonnigen Morgen im Jahr 1992 tastete "Grease"-Star Olivia Newton-John (damals 44) wieder einmal ihre Brust ab. Sie wollte wachsam sein, auf ihren Körper aufpassen, gesund bleiben. Und dann spürte sie ihn – diesen kleinen Knubbel. Sie tastete noch einmal und tatsächlich: Da war etwas wie ein harter Kieselstein, was dort nicht hingehörte – ein Knoten in der rechten Brust. In diesem Moment änderte sich ihr ganzes Leben. Die Sängerin und Schauspielerin erstarrte und tastete noch einmal. "Ich wusste sofort, dass etwas nicht stimmte", erzählte sie später über diese Minuten.

Auch interessant:

Nach Mammografie: Olivia Newton-John hat Brustkrebs!

So schnell wie möglich fuhr sie zum Arzt, ließ eine Mammografie machen. Ja, da war ein Knoten, doch er war angeblich gutartig. Der Arzt gab Entwarnung, aber die Australierin hörte lieber auf ihre innere Stimme.

Olivia Newton-John hatte ein mulmiges Gefühl und bestand auf weitere Untersuchungen. Sie sollte recht behalten: Die erschütternde Diagnose lautete: Brustkrebs. "Es war ein Gefühl der Angst, des Terrors, des Unbekannten", erinnerte sie sich. Doch sie wollte kämpfen, nicht zuletzt für ihre kleine Tochter Chloe Lattanzi.

Die rechte Brust musste abgenommen werden, eine neunmonatige Chemotherapie folgte. Olivia Newton-John bezeichnete ihre Brustamputation als „sehr emotional“, die aber körperlich "keine große Sache" gewesen sei. Sie besiegte den Krebs. Scheinbar. Doch dann kehrte er zurück.

Es war Mai 2013. Die Sängerin war mit ihrem Ehemann John Easterling im dichten Los Angeles-Verkehr unterwegs, als sie einen Auffahrunfall hatten. "Der Sicherheitsgurt traf mich sehr hart in meiner rechten Schulter. Dann bemerkte ich dort einen Knoten." Auch diesmal gab der Arzt Entwarnung. Die Schwellung käme vom Aufprall.

Auch diesmal traute die Sängerin ihrem Glück nicht und bestand auf zusätzliche Tests. Das Ergebnis: Die Beule hing tatsächlich mit neuem Brustkrebs zusammen. Nach einer Hormonbehandlung wurde der Tumor aber kleiner. Letztendlich kam die Krankheit 2017 wieder zurück – mit aller Wucht. Olivia Newton-John bekam starke Schmerzen. "An manchen Abenden, nachdem der letzte Vorhang gefallen war, humpelte ich hinter die Bühne und legte mich vorsichtig auf den Boden meiner Garderobe, wo ich dann weinte, weil es so unglaublich weh tat."

Trotz Krebs im Endstadium: Olivia Newton-John will anderen Mut spenden!

Doch sie wollte nicht "schlappmachen", wollte Spenden für ihr eigenes Krebszentrum, das Olivia Newton-John Cancer Wellness & Research Center im australischen Heidelberg, sammeln. Bis es nicht mehr ging, denn man fand Metastasen in ihrem Kreuzbein. Die Künstlerin wurde schließlich in ihr eigenes Krankenhaus eingeliefert.

Heute ist sie 73, spricht in Talkshows über ihr Schicksal, macht sich stark für Krebsfrüherkennung, bittet Frauen, auf ihre innere Stimme zu hören. Sie strahlt und macht Mut, dabei gibt es für sie selbst keine Hoffnung mehr. Olivia Newton-John hat Krebs im Endstadium. Sie behandelt die Schmerzen mit einer Kombination aus konventionellen und alternativen Heilmitteln, darunter auch Cannabis, das ihr Ehemann extra für sie anbaut.

Und man wird ganz demütig, wenn sie sagt: "Ich bin so glücklich, dass ich immer noch hier bin. Jeder Tag ist ein Geschenk."

Drei simple Tipps können dazu beitragen, das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, deutlich reduzieren. Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / ZUMA Wire