"PoBeau"-MaskePO-Eskalation in der Höhle der Löwen: Wegen diesen Fotos rasten die Investoren aus!

In "Die Höhle der Löwen" musste Gründerin Sandy Glückstein herbe Kritik wegen ihrer Po-Pflegemasken einstecken.

Inhalt
  1. Dümmel: "Die Bewertung ist für'n Arsch" 
  2. Judith Williams entdeckt Fake-Foto
  3. Keiner will die Po-Masken

Manchmal reicht eine innovative Idee eben nicht, wenn die Qualität nicht stimmt. Das musste die "Höhle der Löwen"-Kandidatin Sandy Glückstein am gestrigen Montag (14.9.) selbst erfahren. Mit ihren Po-Masken "PoBeau" erhoffte sich die 45-Jährige einen Deal mit einem der fünf Investoren. Für 200 000 Euro wollte sie zehn Prozent ihrer Firmenanteile anbieten. Doch keiner wollte die Masken haben - nicht zuletzt auch, weil die Gründerin anscheinend schummelte.

PO-Eskalation in der Höhle der Löwen: Wegen diesen Fotos rasten die Investoren aus!
Sandy Glückstein konnte mit ihren Po-Masken keinen Investor gewinnen.
Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer
 

Dümmel: "Die Bewertung ist für'n Arsch" 

Dagmar Wöhrl testet die Maske für den Po, die u.a. Unreinheiten beseitigen soll, auf ihrer Hand und bemängelt die Konsistenz: "Meine Finger, die ich jetzt eingecremt habe, müsste ich waschen. Das fühlt sich pappig an." So richtig überzeugen kann das Produkt keinen der Löwen und auch die Bewertung scheint mit zwei Millionen Euro sehr hoch, denn die Gründerin hat bisher nur 240 Masken für je 14,99 Euro verkauft. Ralf Dümmel kommt schnell zu einem Urteil: "Die Bewertung ist für‘n Arsch."

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von POBEAU (@po.beau) am

 

Judith Williams entdeckt Fake-Foto

Und dann begeht die Kandidatin einen ziemlichen Fehler: Während des Pitches zeigt Glückstein den Löwen Vorher-Nachher-Bilder. Judith Williams bemerkt daraufhin: "Das ist ein Foto, das bearbeitet ist. Das ist nicht realistisch." Tatsächlich gibt Sandy Glückstien zu: "Das ist bearbeitet." Die Frau habe aber trotzdem die Behandlung gemacht. "Und das ist wirklich deutlich besser."

 

Keiner will die Po-Masken

Daraufhin fragt Carsten Maschmayer: "Warum nehmen Sie dann nicht ein unbearbeitetes Foto? Das wäre ja glaubwürdiger." Die Soziologin und Unternehmensberaterin, die bereits eine Millionen Euro in ihr Startup gesteckt hat, schlug vor: "Das sind auch Themen, über die man reden kann und die man dann natürlich entwickeln muss." 

Doch keiner der Löwen will darüber reden. Alle steigen aus und Glückstein geht ohne einen Po-Deal nach Hause. 

Verwandte Themen:

Kategorien: