Skandal-Geheimnis

Prinz Charles: Hat er einen heimlichen Sohn mit Camilla?

Prinz Charles und Camilla haben mit ihrer anfangs verbotenen Liebe für einige Skandale gesorgt. Gerüchte über ein gemeinsames Kind setzen dem Ganzen nun die Krone auf…

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ist Simon Charles Dorante-Day das Kind von Prinz Charles und Camilla?

Als Baby wurde er 1967 an Adoptiveltern vermittelt: Karen und David Day zogen ihn liebevoll auf. Der Brite Simon Charles Dorante-Day, der heute in Australien lebt, hatte eine schöne Kindheit. Doch wie bei vielen Adoptivkindern nagte an ihm die Frage: Wer sind meine wahren Eltern?

Und genau bei dieser Frage wird es pikant. Denn Simons Großmutter flüsterte dem Jungen immer wieder zu: „Prinz Charles und Camilla sind deine Eltern.“ Simons Adoptivgroßeltern, Winifred und Ernest Bowlden, standen viele Jahre als Köchin und Gärtner im Dienst von Queen Elizabeth. Diese Verbindung zum Hof, so Simon, habe zu seiner Adoption geführt. Denn die Queen und ihr Gatte Prinz Philip hätten dringend eine Familie gesucht, um den Fehltritt ihres Sohns zu verschleiern.

Lesenswert:

Prinz Charles und Camilla: Böse Gerüchte

Aber kann das sein? Waren der britische Thronfolger und seine heutige Ehefrau bereits im Juli 1965 ein Paar? Camilla (73) lebte damals als Debütantin in London, galt als feierfreudig und lebenslustig. Charles (72) hingegen war ein linkischer Internatsschüler im fernen Schottland und nur selten in London.

Nach ihrem Techtelmechtel, so behauptet Day, sei Camilla untergetaucht. Charles wurde im Januar 1966 auf ein Internat in Australien geschickt. So sollte die ungewollte Schwangerschaft verheimlicht werden. Im April 1966 soll Camilla dann ihr Kind zur Welt gebracht – und das britische Königshaus sie bei der Suche nach einer Adoptivfamilie unterstützt haben.

Es sind böse Vorwürfe, die Camilla und Charles gelassen ignorieren. Denn sie wissen, wann ihre Liebe wirklich begann: 1970 am Rande eines Polospiels. Da war Simon bereits vier Jahre alt.

Autor: Redaktion Retro

Artikelbild & Social Media: IMAGO / ZUMA Wire