SexualitätSapiosexuell: Wenn dich der Intellekt mehr erregt als der Körper

Inhalt
  1. Was ist Sapiosexualität?
  2. Sapiosexualität: Die Erotik der Intelligenz
  3. Wie erkenne ich Sapiosexuelle?
  4. Sind sapiosexuelle Menschen einfach nur arrogant?

Sapiosexuell?! Die Bedeutung von Sapiosexualität, wie sie Sex in einer Beziehung oder beim One-Night-Stand beeinflusst und wie viele Sapiosexuelle es gibt!

 

Was ist Sapiosexualität?

"Schon immer fand ich Intelligenz extrem sexy. Kluge Gespräche machen mich an. Geistreiche Menschen finde ich attraktiv. Dass es dafür ein Wort gibt, ist mir relativ neu. Aber ich liebe es: Sapiosexuell." Mit diesen Worten beschreibt die Therapeutin Anne Heintze ihre Vorliebe für intellektuelle Menschen in einem Blog-Beitrag der Open Mind Akademie.

Sich nicht von Körperlichkeit, sondern von der Intelligenz des Partners erregen zu lassen – gibt es das wirklich? Die Rede ist von Sapiosexuellen – für sie spielt das Äußere keine Rolle, was zählt, sind die inneren Werte.

Immer mehr Menschen finden sich in der Beschreibung von Sapiosexualität wieder:

  • Tatsächlich ordnen sich acht Prozent der Deutschen als Sapio­sexuelle ein.
     
  • Weitere neun Prozent erregt das Geistige ebenfalls mehr als das Körperliche, aber nur, wenn der Sex im Rahmen einer festen Partnerschaft statt­findet.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Dating­portals Secret.de. Ipsos hat im Auftrag von Secret.de 1.000 Deutsche zu diesem Thema befragt.

 

Sapiosexualität: Die Erotik der Intelligenz

Interessanterweise befinden sich unter den extremen Sapio-Anhängern mehr Män­­ner als Frauen. So sagen drei Prozent der Männer, dass Intelligenz für sie alles beim Sex ist, aber nur ein Prozent der Frauen.

Sapiosexuelle Frauen und Männer finden den Intellekt ihres Partners erregender als seinen Körper.
Sapiosexuelle Frauen und Männer finden den Intellekt ihres Partners erregender als seinen Körper.
Foto: iStock

Wenn es um feste Part­ner­schaft geht, nähern sich die Geschlechter wieder an: Zehn Prozent der Frauen und neun Prozent der Männer lassen sich beim Sex mit ihrem Partner von des­sen Intellekt erregen.

 

Wie erkenne ich Sapiosexuelle?

Deutlichstes Zeichen für einen sapiosexuellen Menschen sind zweifellos intellektuelle Gespräche. Denn hier wird schließlich ganz schnell klar, ob der Gesprächspartner intellektuell spannend ist. Eine Studentin der Soziologie erklärte beispielsweise gegenüber der taz, dass sie sich absolut nicht vorstellen könne, mit jemandem Sex zu haben, der nicht ihren geistigen Ansprüchen genügt - das würde sie "regelrecht abstoßen".

Sapiosexuelle halten auch nicht unbedingt hinterm Berg mit ihrer sexuellen Vorliebe. In so manchem Online-Profil auf Datingseiten findet sich "sapiosexuell" in der Beschreibung der Person. Es gibt inzwischen sogar spezielle Dating-Apps nur für Sapiosexuelle!

Die Liebhaber der geistigen Höhenflüge sind oftmals durchaus stolz auf ihre besondere Eigenschaft. Und die ist ja auch gar nicht schlecht. So manchem wird die Konzentration auf Intellekt und geistigen Anspruch erholsam erscheinen, wenn er sonst eher genervt davon ist, dass die allermeisten Menschen in Sachen Sex und Attraktivität sehr auf das Äußere fixiert sind - also die Figur, die Brüste, die Muskeln - das gesamte Aussehen des Partners eben. 

Ein scharfsinniger, intelligenter und aufmerksamer Blick auf die Welt und die Fähigkeit, die eigenen Ansichten auf anspruchsvolle Weise zu kommunizieren - ja, das kann absolut attraktiv und auch ein hervorragender Grundstein für eine liebevolle Partnerschaft mit viel Fürsorge und Achtsamkeit sein! 

 

Sind sapiosexuelle Menschen einfach nur arrogant?

"Dich macht es scharf, wenn eine Mannn klug redet?" Ja, sapiosexuelle Menschen sehen sich oft mit dem Vorwurf konfrontiert, sei seien einfach nur "arrogante Snobs", die mit ihrer Bildung protzen. Und viele sapiosexuelle Menschen wehren diese Bezeichnung auch gar nicht ab. Sie finden es nicht verwerflich, selbst klug zu sein und eben nur an Beziehungen mit Menschen interessiert zu sein, die ihnen intellektuell das Wasser reichen können. 

Im Gespräch mit Vice erklärt ein junger Arzt zum Beispiel: "Das Aussehen ist ein guter Ausgangspunkt, aber nach fünf Minuten Smalltalk kann dieser Aspekt schnell komplett in den Hintergrund rücken."

Am Ende gilt wie bei allen sexuellen Vorlieben: erlaubt und zu akzeptieren ist alles, was anderen Menschen keinen Schaden oder Schmerzen zufügt (es sei denn, ihr steht gemeinschaftlich auf Schmerzen beim Sex wie z.B. bei BDSM, na klar) - jeden möge geil machen, was immer er eben geil findet.

***

Vielleicht auch interessant für dich:

Höhepunkte am Herd: Ist dein Mann gastrosexuell? 

Vater verliert seine lesbische Tochter und hat eine ergreifende Botschaft für die Welt

Sexuelle Orientierung: Von asexuell bis pansexuell

Schwul? Lesbisch? Hetereo? Völlig egal! Olivia Jones schreibt Kinderbuch für mehr Toleranz

Kategorien: