Drastisch!

Zu viele Krankenfälle - hier drohen Schließungen

Für viele Kinder könnte der Schulbesuch in den nächsten Tagen ausbleiben. Wegen Krankheit sind Schließungen zu befürchten!

Schulschließungen stehen an wegen Krankheit. (Themenbild)
Schulschließungen stehen an wegen Krankheit. (Themenbild) Foto: Janny2/iStock
Auf Pinterest merken

Auch Lehrkräfte sind von der bundesweiten Krankheitswelle betroffen. Der Grundschulverband hat deswegen vor lokalen Schulschließungen gewarnt. "Die personelle Lage in vielen Grundschulen im Lande ist auf Kante genäht und liegt teilweise unter dem errechneten Personalbudget", erklärte der Vorsitzende Edgar Bohn am Freitag dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). "Komplette Schulschließungen kann und will ich mir nicht vorstellen, könnten jedoch in kleinen Einheiten durchaus die Folge sein." Definitiv nicht auszuschließen seien Einschränkungen wie die Kürzung von Stundenplänen.

Auch interessant:

"Prekäre Lage" in Kindertagesstätten

Auch Kindertagesstätten bekommen die aktuelle Krankheitswelle zu spüren. Dem RND sagte die Vorsitzende des Deutschen Kitaverbandes, Waltraud Weegmann: "Bundesweit kämpfen aktuell viele Kitas mit einer hohen Zahl an Personalausfällen." Außerdem erklärte sie, dass man sich um die Fachkräfteproblematik kümmern müsse. "Eile ist geboten. Sonst haben wir keine Kita-Krise mehr, sondern einen vollständigen Kita-Kollaps."

Ähnlich sieht das eine Sprecherin der Arbeiterwohlfahrt. Jennifer Rotter sprach von einer "prekären Lage" in den Kitas, die sich wegen der aktuellen Krankheitswelle nochmals zuspitzen werde. "Reduzierte Öffnungszeiten bis hin zu kurzfristigen Schließungen wegen fehlenden Personals sind derzeit fast eher die Regel als die Ausnahme", teilte sie auf RND-Anfrage mit.