Trauriges SchicksalSohn küsst Mama ein letztes Mal: Schwangere stirbt durch Ohreninfekt

Die hochschwangere Australierin Imogen kommt ins Krankenhaus wegen einer Ohrenentzündung. Ihr Sohn (17 Monate) gibt ihr einen letzten Kuss. Dann stirbt seine Mutter.

Manchmal ist das Leben unfassbar ungerecht. Das muss gerade John Petrak aus Cold Coast, bei Brisbane schmerzlich feststellen. Der Familienvater verlor seine Frau Imogen durch eine Ohrenentzündung. Was unglaublich klingt, ist harte Realität: Imogen hatte zunächst gewöhnliche Ohrenschmerzen, die schließlich immer schlimmer wurden. So schlimm, dass hochgefährliche Bakterien ihr Gehirn angriffen. „Die Infektion war ins Hirn gewandert“, erklärt eine Freundin auf einer Spendenwebseite für die Familie. "Sie verursachte schlimme Schwellungen. Imogen erlitt katastrophale Hirnschäden.“ Die Ärzte vermuten Meningokokken als Infektionsursache. In Deutschland erkranken bis zu 800 Menschen an den gefährlichen Bakterien, jede zehnte Erkrankung endet mit dem Tod.

Sohn küsst Mutter zum letzten Mal - dann stirbt sie an einer Ohrenentzündung
Foto: GoFundMe

Die Ärzte konnten nichts mehr für die Schwangere tun, außer das Baby am 14. Juli per Kaiserschnitt - vier Wochen vor dem eigentlichen Geburtstermin - aus Imogens Bauch zu retten. Die kleine Eleanor liegt noch auf der Frühchenstation. "Sie ist so hübsch"; sagt John. "Sie hat Imogens Augen, Lippen und Haare."

 

Ein letzter Kuss

Imogens Sohn (17 Monate) nimmt einige Stunden später Abschied von seiner Mutter, drückt ihr einen letzten Kuss auf die Stirn.

Kurz darauf stirbt sie.

Ihr Mann John postet auf Facebook: „Um 12.11 Uhr wurde meine Tochter Eleanor geboren. Kurz nach 17 Uhr starb meine schöne Frau. Ich vermisse sie so sehr. Als ich nach Hause fuhr, war noch der von ihr vorbereitete Koffer im Auto. Zu Hause stand ihre Nähmaschine auf dem Tisch, mit einer unfertigen Arbeit für Eleanor. Jeder einzelne Plan, den wir hatten – ausgelöscht. Es tut so weh.“

Sohn küsst Mama ein letztes Mal: Schwangere stirbt durch Ohreninfekt
Die kleine Eleanor wird ihre Mama nie kennenlernen... 
Foto: GoFundMe

Eine Freundin der Familie bittet auf Gofundme.com um Spenden, damit der Witwer die Beerdigung bezahlen kann. Innerhalb von drei Tagen kamen so von über 3000 Menschen rund 100.000 Euro zusammen. 

Das bringt Imogen nicht zurück. Aber so hat John zumindest keine finanziellen Sorgen in dieser unfassbar schweren Zeit.

Sohn küsst Mama ein letztes Mal: Schwangere stirbt durch Ohreninfekt
Ein Foto aus glücklichen Tagen: Imogen, ihr Sohn und Mann John. 
Foto: GoFundMe
 
Kategorien: