RedaktionstestSo schnell bekommst du Kleidung nur mit einem Steamer glatt

Steamer statt Bügeleisen? Was das Gerät wirklich kann und was es von unserem normalen Dampfbügeleisen unterscheidet, haben wir genau unter die Lupe genommen! Plus: Im Wunderweib-Shop kannst du unseren Favoriten jetzt schnell und sicher shoppen.

Steamer: So schnell bekommst du Kleidung nur mit einem Steamer glatt
Wir haben zwei vielversprechende Steamer im Test ausgecheckt - und können nicht mehr ohne!
Foto: PR: Steamery
Inhalt
  1. Unser Testsieger
  2. Der Cirrus no.2 im Wunderweib-Check
  3. Unser Platz 2: Der Cumulus no.3 Steamer
  4. Cirrus no.2 vs. Cumulus no.3
  5. Fazit: Der kleine Cirrus Steamer ist unser Gewinner

Steamer. Das Wort hören wir in letzter Zeit immer öfter. Angeblich soll das Gerät gegenüber einem normalen Dampfbügeleisen so einige Vorteile haben. Aber stimmt das wirklich oder ist der Hype darum größer als der Effekt? Wir haben nicht irgendeinen, sondern den Steamer von Steamery mal ganz genau getestet und kritisch auf die Probe gestellt. Und eins können wir vorab schon verraten: Ja, er ist wirklich so gut, wie alle sagen!

 

Unser Testsieger

Unseren Favoriten, den Cirrus no.2 von Steamery könnt ihr in unserem Wunderweib-Shop schnell und sicher kaufen:

Rosé ist nicht so dein Ding? Kein Problem! Einfach auf den Steamer klicken, dann kannst du im nächsten Schritt die Farbe auswählen. In Schwarz, Blau oder Grau sieht er mindestens genau so gut aus!

 

Der Cirrus no.2 im Wunderweib-Check

Was beim Auspacken schon direkt auffiel: Der Steamer sieht einfach soo gut aus! Ja, eigentlich handelt es sich dabei zwar um ein Haushaltsgerät, was uns den Alltag erleichtern soll (und das tut er auch), aber eigentlich sieht er viel zu stylisch aus, um mit Staubwischer und Besen in einem Schrank zu landen. Beim Anblick des Kartons hätten wir den Steamer fast für ein paar Designerschuhe gehalten.

Der Steamer Cirrus no.2 von Steamery im Test
Gut sieht der Steamer schon mal aus, aber kann er auch im Test überzeugen?
Foto: PR: Steamery

Aber natürlich lassen wir uns nicht einfach von Optik blenden, sondern fühlen dem hübschen Ding auch mal ordentlich auf den Zahn.

So benutzt du den Steamer

  1. Die Benutzung des Cirrus no.2 Steamers ist super einfach. So geht's:
  2. Zieh den kleinen Tank aus dem Griff, zieh den Stöpsel aus dem Loch, befülle ihn mit Wasser (am besten destilliertes) und stecke ihn wieder in den Griff
  3. Jetzt kann der Stecker auch schon in die Steckdose
  4. Nach einer kurzen Aufheizphase kann es auch schon losgehen und du kannst mit ein paar Zentimetern Abstand über die Kleidung gehen

Einfach kurz den kleinen Tank befüllen und schon ist der Steamer einsatzbereit

Das Ergebnis

Nach kurzer Anwendung sind wir überrascht, wie schnell das Ergebnis zu sehen war. Wir haben natürlich direkt den Vergleich gestartet: Während wir mit unserem normalen Bügeleisen ein T-Shirt bügeln, haben wir in der gleichen Zeit drei T-Shirts mit dem Steamer glatt bekommen.

Und: Es gibt hier auch nicht die lästigen Falten, die entstehen, wenn wir es auf dem Bügelbrett bügeln. Im Hängen wird das Ergebnis einfach ein Stück perfekter. Wir haben uns ja um ehrlich zu sein ein bisschen gegen diesen Hype um Steamer gewehrt. Um so überraschter waren wir, dass im Test herauskam, dass unser altes Bügeleisen im Vergleich zum Steamer einpacken kann.

Vorher-Nachher-Vergleich

Vorher-Nachher: So schneidet der Steamer im Test ab
Im Vergleich wird deutlich: Wir gehen nur einmal mit dem Steamer über das Shirt und schon ist die tiefe Falte weg
Foto: PR: Steamery
 

Unser Platz 2: Der Cumulus no.3 Steamer

Von der Leistung des Cirrus no.2 sind wir schon mal überzeugt, auch seine Handlichkeit und damit die Möglichkeit, ihn mit den Urlaub zu nehmen finden wir super. Jetzt wollten wir aber noch wissen, wie er im Vergleich zum Profigerät abschneidet, das wir vor allem aus Modegeschäften und Fashion-Filmen kennen.

Doch zuerst: Handschuhe anziehen, denn jetzt wird es heiß!

Steamer funktionieren mit Wasserdampf. Um dich vor Verbrennungen zu schützen, solltest du einen Hitzeschutz-Handschuh tragen

Der Cumulus no.3 von Steamery muss ja eigentlich noch viel mehr können oder? Jain. Zwei große Pluspunkte des Profis-Steamers: Die Kleidung lässt sich direkt an ihm aufhängen und der Tank ist so groß, dass wir problemlos mehrere Teile glätten konnten, ohne Wasser nachfüllen zu müssen. 

Auch dem Cumulus kannst du direkt aus diesem Artikel heraus in unserem Wunderweib-Shop bekommen:

Geht es aber nur darum, welches Gerät besser und schneller glätten kann, müssen wir ganz fairerweise sagen, dass die beiden sich in unserem Test nicht viel genommen haben.

 

Cirrus no.2 vs. Cumulus no.3

Vorteile des Cirrus Steamers

  • Ansprechendes Design
  • Handlich und für Reisen geeignet
  • Wird schnell heiß
  • Glättet schnell und gründlich

Vorteile des Cumulus

  • Kleidung lässt sich an der Vorrichtung aufhängen
  • Großer Tank -> es können gleich mehrere Teile geglättet werden, ohne den Tank nachzufüllen
  • Wird schnell heiß
  • Glättet schnell und gründlich
 

Fazit: Der kleine Cirrus Steamer ist unser Gewinner

Beide Steamer waren gut und haben ihren Job gemacht. Auch schnitten beide in unserem Test deutlich besser als unser normales Bügeleisen ab und glätteten viel schneller. Auch wenn der Cumulus no.3 quasi die Profiversion eines Steamers ist und sein großer Tank vieles leichter macht, stimmt für uns das Preis-Leistungs-Verhältnis beim kleinen Cirrus no.2 einfach.

Der handliche Steamer hat unsere Kleidung mindestens genau so gut geglättet, ist aber viel günstiger!

 

Kategorien: