Der Deutsche Wetterdienst warntSturmwarnung: Warnstufe ROT für 16 Regionen in Deutschland

Die sonnigen Wintertage sind vorbei. Stattdessen sorgen gleich mehrere Tiefs für winterliches und ungemütliches Wetter. Jetzt wurde sogar für einige Gebiete die Warnstufe rot ausgerufen.

Inhalt
  1. Hier gilt Alarmstufe rot 
  2. Die folgenden Regionen sind von der Warnung betroffen:
  3. Warnstufe orange für mehrere Bundesländer

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell vor mehreren Tief-Gebieten, die in den nächsten Tagen von Westen nach Osten über Deutschland ziehen werden. Sie sorgen für winterliches Wetter mit windigen bis stürmischen Witterungen. Auch Gewitter sind ebenfalls möglich. Ende Januar wird es also noch mal richtig ungemütlich.

In den nächsten Tagen kann es sogar zu Sturmböen von bis zu 100 Kilometern pro Stunde kommen. Tatsächlich rief der DWD am Dienstagmorgen aufgrund dieser starken Sturm- und Orkanböen die Warnstufe rot (Stufe drei) in 16 Kreisen aus.

 

Hier gilt Alarmstufe rot 

 

Die folgenden Regionen sind von der Warnung betroffen:

 

Bayern:

Berchtesgadener Land

Traunstein

Kreis und Stadt Rosenheim

Miesbach

Bad Tölz-Wolfratshausen

Garmisch-Partenkirchen

Ostallgäu

Oberallgäu

 

Baden-Württemberg:

Kreis Waldshut

Kreis Lörrach

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald und Stadt Freiburg

Schwarzwald-Baar-Kreis

Kreis Emmendingen

Ortenaukreis

Kreis Freudenstadt

 

Sachsen-Anhalt:

Kreis Harz-Bergland

 

 

Warnstufe orange für mehrere Bundesländer

Die Warnstufe orange (Stufe zwei) wurde zudem für ganz Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen, Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und für weitere Teile von Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Sachsen ausgesprochen.

In den roten und orangen Warngebieten müssen Anwohner auf mögliche, herabstürzende Gegenstände wie zum Beispiel lose Äste und Dachziegel achten. Zudem können Bäume entwurzeln und Dächer beschädigt werden. Aufenthalte im Freien sollten vermieden werden.

Weiterlesen:

 

 

Kategorien: