Fernsehen

Susanna Wellenbrink: Ihr neues Glück mit 48 Jahren!

Susanna Wellenbrink - Der ehemalige TV-Star liebt ihren turbulenten Alltag und Ihr buntes Leben voller Katastrophen.

Susanna Wellenbrink
Foto: IMAGO / MG
Auf Pinterest merken

Der ehemalige TV-Star, Susanna Wellenbrink (48), liebt den turbulenten Alltag mit Kindern, Hunden, Katzen, Hühnern und Kaninchen...

Das könnte dich auch interessieren:

Susanna Wellenbrink - Mit neun Jahren hatte sie ihren ersten Fernsehauftritt

Mit neun Jahren hatte sie ihren ersten Fernsehauftritt, mit zwölf wurde sie mit der Hauptrolle der Tami in der Serie "Eine glückliche Familie" neben Maria Schell (+ 79), Siegfried Rauch (+ 85) und Maria Furtwängler (56) bekannt. Die Serie war Susanna Wellenbrinks (48) großer Durchbruch, lief von 1987 bis 1991 im Ersten.

Und so rasant ging es in der TV-Karriere weiter: 1993 erhielt die Tochter von Melitta-Mann Egon Wellenbrink die Goldene Kamera als beste deutsche Nachwuchsschauspielerin für die Rolle im TV-Drama Mutter mit 16. Weitere Auftritte im Marienhof oder der ZDF-Serie Frauenarzt Dr. Markus Merthin folgten.

Doch nach zwei gescheiterten Ehen (mit dem Balletttänzer Daniel Ramsbott und Gymnasiallehrer Peter Brandhuber) und der Geburt von drei Kindern wurde es ruhig um Susanna Wellenbrink. Sie wohnt zurückgezogen mit ihren Kindern Mia-Sophie (22), Maxim (7) und Leon (5) auf einem alten Hof inmitten herrlicher Natur und vielen Haustieren.

„Ich lebe meinen Traum”, schwärmt Susanna Wellenbrink

„Ich lebe hier meinen Kindheitstraum. Film, Ruhm und Geld waren mir nie genug“, erzählt sie. „Ja, mir fehlt es ab und zu, in Rollen zu schlüpfen, mit einem Team ein tolles Filmprojekt zu schaffen, aber aktuell ist es schwierig, Kunst und Kinder miteinander zu vereinbaren.“

Auch dass sie eine Weile von staatlicher Unterstützung leben musste, hat ihrem Lebensoptimismus nicht geschadet. „Wenn man das Wesentliche gefunden hat, braucht man überraschend wenig, um von ganzem Herzen glücklich zu sein“, ist sie überzeugt. Und glücklich ist sie wirklich.

Davon kann sich jeder überzeugen, der die vielen wunderbaren Bilder und Posts auf ihren Social-Media-Accounts verfolgt. Ihr Leben besteht heute aus vielen großen Freuden und kleinen Katastrophen, wie sie im Zusammenleben mit ihren Jungs, den Hunden Santos und Mira, Katzen und anderem Getier passieren.

„Ich fühle mich manchmal wie Forrest Gump, erlebe ein Extrem nach dem anderen, im Guten wie im Schlechten. Und wenn wieder mal alles viel zu viel wird, mache ich es wie der Straßenkehrer aus dem Buch Momo: Immer einen Besenstrich nach dem nächsten!”

Im Video: Veronica Ferres - Im Angesicht des Todes fand sie zurück zu Gott

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / MG