Noch immer ein Rätsel

Uwe Barschel: Deutschlands berühmtester Polit-Skandal und ein ungeklärter Tod

Immer noch fragen sich viele: Hatten bei seinem Ableben fremde Mächte die Finger im Spiel?

Uwe Barschel
Foto: United Archives / Kontributor / Getty Images
Auf Pinterest merken

Eine Badewanne, darin ein lebloser Mann in Hemd und Krawatte – der Politiker Uwe Barschel († 43): Dieses Foto bewegt bis heute. Schließlich steht es nicht nur für Deutschlands berühmtesten Polit-Skandal, sondern auch für einen ungeklärten Tod voller rätselhafter Details ...

Auch interessant:

Uwe Barschel: Brachte er mit üblen Tricks den SPD-Konkurrenten in Verruf?

Der ungeheuerliche Vorwurf platzte in die heiße Phase des Landtagswahlkampfes 1987: Journalisten berichteten, die CDU um Ministerpräsident Uwe Barschel habe sich übler Methoden bedient, um den SPD-Konkurrenten Björn Engholm (84) in Verruf zu bringen.

Falsche Anschuldigungen, Bespitzelung durch Detektive, eine erfundene AIDS-Erkrankung: Die Liste der fiesen Tricks war lang. Obwohl die CDU bei der Wahl am 13. September Stimmen verlor, blieb Uwe Barschel im Amt. Allerdings musste er sich unangenehme Fragen gefallen lassen, ob er unsauber gespielt habe.

Politiker Uwe Barschel bestritt die Vorwürfe vehement

In einer legendären Pressekonferenz versicherte er selbstbewusst: „Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, dass die gegen mich erhobenen Vorwürfe haltlos sind.“ Doch immer neue Details aus dem Wahlkampf kamen ans Licht, am 25. September erklärte der Ministerpräsident seinen Rücktritt zum 2. Oktober 1987. Am 11. Oktober nahm die Geschichte eine Wendung, die sie bis heute von allen anderen politischen Affären unterscheidet: Ein deutscher Reporter drang in das Genfer Hotelzimmer des gefallenen Helden ein – und schoss das berühmte Badewannenfoto.

Uwe Barschel: Offiziell heißt es, er habe sich das Leben genommen

Doch was war geschehen, dass Uwe Barschel voll bekleidet und tot in der Wanne lag? Die offizielle Erklärung: Er habe sich mit Medikamenten das Leben genommen, wohl um nicht vor dem Untersuchungsausschuss zum Wahlskandal aussagen zu müssen. Doch der Fall ist voller Ungereimtheiten: Eine verschwundene Weinflasche, ein abgerissener Hemdknopf und ein fremder Schuhabdruck sind nur einige Spuren, die Fragen aufwerfen. Bis heute wird darüber spekuliert, ob Uwe Barschel wegen Waffengeschäften sterben musste. Die Wahrheit werden wir wohl nie erfahren.

Polit-Skandale und Verbrechen gab es schon immer. Im Video erfährst du wie der 13-jährige Prinz John viel zu früh in den Tod geschickt wurde, weil er nicht ins Königshaus passte:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.