Fake oder wahr?WhatsApp droht mit Kontosperre - das steckt dahinter

WhatsApp droht derzeit mit einer Kontosperre. Doch keine Panik: Dahinter steckt wieder mal ein Kettenbrief. 

Zuletzt sorgte eine technische Störung bei Facebook, Instagram und WhatsApp dafür, dass Millionen Nutzer die Social Media-Kanäle nicht benutzen konnten. Jetzt droht der Messenger mit einer Kontosperre - in einem Kettenbrief

 

WhatsApp: Wird mein Konto jetzt gesperrt?

Vorab: Da es sich um einen nervigen Kettenbrief handelt, musst du dir keine Gedanken machen. Dieser ist weder gefährlich, noch führt er dazu, dass du keinen Zugang mehr zur App hast. Allerdings wirkt der Brief wie eine offizielle Mitteilung von Facebook: Dort heißt es, der WhatsApp-CEO Jim Balsamico beschwere sich darüber, dass die Messenger-App zu viele User habe. Um die Anzahl zu reduzieren, sollte diese Nachricht an zehn Kontakte weitergeleitet werden. Ansonsten würde dein Konto in den nächsten 48 Stunden gelöscht werden. Für die Aktivierung verlange WhatsApp dann 25 Euro. Völliger Blödsinn!

Wie das Portal ,Mimikama' berichtet, lautet der Kettenbrief so (Rechtschreibfehler inklusive):

WhatsApp Kettenbrief - das steckt dahinter
Dieser Kettenbrief kursiert derzeit bei WhatsApp. Darin droht der Messenger-Dienst mit einer Kontosperre - das ist natürlich fake.
Foto: mimikama
 

WhatsApp-Kettenbrief: So solltest du jetzt handeln 

Du hast einen Kettenbrief bekommen? Dann kannst du ihn einfach ignorieren oder löschen. Denn mal ehrlich: Dass WhatsApp User loswerden möchte, ist eine ziemlich absurde Vorstellung ...

Das Portal Mimikama hat eine Übersicht zu typischen WhatsApp-Kettenbriefen erstellt. Auch die kannst du getrost unbeachtet lassen. 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: