Seit Sonntag auf der FluchtYves Rausch: Jetzt packt die Mutter vom Wald-Rambo aus!

Seit Sonntag sucht die Polizei nach Yves Etienne Rausch. Jetzt spricht seine Mutter über ihren Sohn.

Inhalt
  1. Wald-Rambo Yves Rausch: Er soll polizeibekannt sein
  2. Yves Rausch: Seine Mutter äußert sich
  3. Yves Rausch Mutter: "Er wird gejagt wie ein wildes Tier"

Wo ist Yves Rausch? Der 31-Jährige hat am Sonntagvormittag in Oppenau (Schwarzwald) Polizisten bedroht und entwaffnet und ist danach geflüchtet. Derzeit suchen Spezialkräfte nach dem Flüchtigen, doch eine Spur vom Wald-Rambo gibt es bisher noch nicht.

 

Wald-Rambo Yves Rausch: Er soll polizeibekannt sein

Am Sonntag stellt ein Anwohner fest, dass Yves Etienne Rausch mit Pfeil und Bogen, Messer und mehreren Patronen vor einer Gartenhütte sitzt. Er ruft die Polizei. Als die Polizisten den Mann auffordern, die Hütte zu verlassen, zieht er eine Schusswaffe. Danach bedroht er die Beamten, nimmt ihnen die Dienstwaffen ab und flüchtet.

Warum der Wald-Rambo die Polizisten bedrohte und flüchtete, ist noch nicht bekannt. Allerdings berichtet RTL, dass Rausch polizeibekannt ist und bereits wegen eines Sexualdelikts verurteilt wurde. Zudem soll gegen ihn wegen schweren Diebstahls, Brandstiftung, Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und Totschlags ermittelt worden sein.

 

Yves Rausch: Seine Mutter äußert sich

Wenige Tage nach seinem Verschwinden hat sich nun augenscheinlich seine Mutter zu Wort gemeldet. Auf Facebook veröffentlichte ein Freund von Yves Rausch einige Zeilen, die wahrscheinlich von seiner Mutter stammen, da am Ende des Statements ‚Yves' Mutter‘ zu lesen ist.

In dem Brief heißt es: "Yves ist kein gewalttätiger Mensch und würde niemanden verletzen; ich denke, er hat nur Angst, weiß nicht weiter, ist alleine." Er sei höflich und freundlich und "vielleicht ein bisschen ein Exot", so die Mutter.

 

Yves Rausch Mutter: "Er wird gejagt wie ein wildes Tier"

"Er wird gejagt wie ein wildes Tier. Was dabei rauskommen kann, konnte schon öfter in den Nachrichten verfolgt werden; diese Tiere werden erschossen weil sie nicht in diese 'Idylle' passen“, heißt es weiter. "Ich bin sehr traurig, welche Macht Medien haben können über einen Menschen zu urteilen, den sie nicht kennen.“ Es sei sinnvoll, sich erst richtig zu informieren, so die Verfasserin. "Er hat das Recht seinen Platz in der Gesellschaft einzunehmen, so, wie er ist!"

Yves Rausch wird derzeit per Haftbefehl von Spezialkräften gesucht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Tatverdachts der besonders schweren, räuberischen Erpressung gegen den Flüchtigen.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: