Einbrüche9 Kriterien, nach denen Einbrecher Wohnungen für ihren Einbruch auswählen

Einbrecher: In diese Wohnungen brechen Diebe ein
Was macht eine Wohnung zum potentiellen Einbruchsziel?
Foto: iStock

Nach welchen Kriterien suchen sich Einbrecher Wohnungen aus? Eine Umfrage mit 30 Häftlingen hat ergeben, worauf Diebe besonders achten.

Am häufigsten sind Einbrecher auf der Suche nach Bargeld und Schmuck. Nur Amateure würden Laptops und Fernseher stehlen - erfahrene Einbrecher lassen dagegen die Finger von sperrigem Diebesgut.

Solche Informationen gaben nun 30 Einbrecher preis, die in Deutschland in Haft sitzen. Sie verrieten auch, worauf sie am meisten achten, wenn sie nach einer Wohnung zum Einbrechen Ausschau halten. Im Endeffekt heißt es: Es muss schnell gehen! Gleichzeitig muss das Risiko, ertappt zu werden, möglichst gering sein.

Befragt wurden Einbrecher aus 3 Kategorien:

  • Diejenigen, die aus finanzieller Not heraus einbrechen.
  • Diejenigen, die sich von Einbrüchen "schnelles Geld" erhoffen.
  • Diejenigen, die "Berufseinbrecher" sind (für sie ist Diebstahl ihre "Arbeit", ihre "Profession"). Sie haben ein gutes Netzwerk und erlernen ihr "Handwerk" von "Profis."
 

In folgenden 9 Punkten waren sich die meisten der 30 Einbrecher einig:

1. Teure Autos vor der Haustür

Es scheint fast schon offensichtlich zu sein: Einbrecher achten zuerst auf die Umgebung. Dazu gehören auch die Autos, die vor der Tür stehen. Wer ein teures Auto hat, sollte es lieber in einer Garage parken.

2. Gepflegte Gärten

Von gepflegten Gärten schließen Einbrecher ebenfalls auf wohlhabende Einwohner. Der Grund: Entweder wohnen hier Menschen, die sich einen Gärtner leisten können. Oder hier wohnen Senioren, die genug Zeit und Geld für die Gartenpflege aufbringen können.

3. Leicht zugängliche Balkone

Sind die Balkone leicht zugänglich, z.B. im Erdgeschoss oder der ersten Etage, dienen sie Einbrechern gerne als leichter Einstieg in die Wohnung.

4. Gute Einsehbarkeit in die Wohnung

Wenn man schon von außen die teuren Möbel, Dekorationen und technischen Geräte sehen kann, ist es beinahe ein Garant dafür, dass in so einer Wohnung auch Geld, Schmuck und andere Wertsachen zu holen sind.

5. Leichter Zugang in die Wohnung

Je leichter man in die Wohnung einbrechen kann, desto eher versuchen es die Einbrecher. Der Grund ist klar: Auch wenn sie eine Wohnung erwischen, bei der nichts zu holen ist, haben sie nichts zu verlieren. Wo mein leicht herein kommt, kommt man auch schnell und unentdeckt wieder heraus.

6. Abwesenheit der Bewohner (und Anwohner)

Je professioneller der Einbrecher, desto mehr Zeit investiert er, um die Gewohnheiten der Bewohner zu studieren: Wann ist er außer Haus? Wie viele Menschen leben dort? Wie sehr achten Nachbarn auf die Sicherheit des Bewohners? Erst dann bricht der Dieb ein, um ungestört seinen Beutezug anzutreten.

7. Angekippte Fenster

Angekippte Fenster sind für die meisten Diebe eine Einladung zum Einbruch. Sie lassen sich am einfachsten aushebeln oder zerstören.

8. Dünne Türen in Wohnblocks (z.B. aus Kunststoff)

Je dünner eine Tür, desto einfacher gelingt der Einbruch.

9. Hinweise auf ältere Bewohner, z.B. Gardinen

Bevorzugt brechen Einbrecher bei Senioren ein. Die haben oft viel Bargeld zu Hause, besitzen Schmuck und wertvolle Gegenstände.

Einbrecher verlassen sich aber auch auf die Aussagen und Erfahrungen ihrer "Kollegen": Gegenseitig vermitteln sie sich Informationen, wo es potentielle Einbruch-Wohnungen gibt, wo das große Geld sitzt. Auch über den Enkeltrick und andere Telefonmaschen tauschen sich Einbrecher untereinander aus.

Wie du dich am besten vor Einbrechern schützen kannst, erfährst du HIER >>>

 

(ww7)

Kategorien: