„Bares für Rares“-Experte

Albert Maier: Der Schock sitzt tief...

Albert Maier kann nicht glauben, was passiert ist. Der Schock sitzt so tief, dass er schwer darüber reden kann.

Albert Maier kann nicht glauben, was passiert ist. Der Schock sitzt so tief, dass er schwer darüber reden kann.
Foto: IMAGO / STAR-MEDIA

Albert Maier: Er kann immer noch nicht glauben, was ihm passiert ist

Mit starrem Blick sitzt er in der Ecke auf einem Sessel. Albert Maier (72) kann immer noch nicht glauben, was ihm passiert ist. Der Schock sitzt so tief, dass er nur schwer darüber reden kann. In seinem geliebten Zuhause, dem Ort, an dem er sich immer so wohl und sicher fühlte, wurde eingebrochen.

Die Diebe kamen in der Nacht und räumten alles aus. Schubladen lagen am Boden, Vitrinen wurden umgekippt. Eine grausame Erfahrung für den Freund von Horst Lichter (60). Zum Glück waren der „Bares für Rares“-Experte und seine Frau zu dem Zeitpunkt nicht im Haus, sondern gerade im Urlaub auf Sylt. Sein Freund Graf Jörg Adelmann, ebenfalls Antiquitätenhändler, hat ihn in der Zeit vertreten. Und als dieser am Morgen die Türen zum Laden in der Ellwanger Innenstadt öffnete, sah er das ganze Drama. „Alles an Schmuck und Gold wurde aus dem Laden mitgenommen, ebenso aus der Wohnung“, berichtet Albert Maier

Albert Maier: In der Tatnacht hat niemand etwas mitbekommen

In der Tatnacht hat niemand etwas mitbekommen, die Täter agierten leise, auch die Tür seines Ladens war unversehrt. Und: Sie wussten wohl, dass Albert Maier zu dem Zeitpunkt im Urlaub war, und stiegen zuerst in seine private Wohnung ein, die direkt neben dem Laden liegt. „Die Einbrecher sind offenbar über einen kleinen Gang in meine Wohnung eingestiegen, haben dort alles durchsucht und schönen Goldschmuck meiner Frau geklaut.“

Sie nahmen nur mit, was wirklich wertvoll ist und was man schnell verstauen kann: „Manche Sachen haben sie gar nicht interessiert, wie Silbermünzen, Gemälde oder Porzellan.“ Dafür fehlen zum Beispiel zehn bis 15 goldene Taschenuhren. Insgesamt wurden Schmuckstücke im Wert von 100 000 Euro gestohlen. „Ein Riesenschaden für mich!“, klagt der Händler. Schlimmer ist nur noch das Gefühl, dass Fremde in den eigenen vier Wänden waren. Den Schock muss er erst mal verdauen.

Im Video: So schützt du dich vor Einbrechern im Winter!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild & Social Media: IMAGO / STAR-MEDIA