Discounter-StrategieALDI-Kunde wütend wegen diesem Kassenbon - Überraschende Antwort!

Nicht nur ein Kunde wunderte sich jetzt über seinen Kassenbon bei Aldi, doch was wirklich dahinter steckt sorgt für eine große Überraschung.

Bei Aldi Süd lange an der Kasse warten? Kommt selten vor. Denn der Discounter hat einen Trick, um schnellstmöglich alle Kunden abzukassieren: Das Wechselgeld wird im Kopf berechnet und steht deshalb nicht auf dem Kassenbon. Außerdem fehlt der Betrag mit dem der Kunde gezahlt hat. 

 

Aldi Süd: Betrag steht nicht auf dem Bon - und wird aufgerundet

Aldi Süd begründet die Maßnahme so: "Im Rahmen einer möglichst schnellen Abwicklung an der Kasse wird das Rückgeld auf dem Kassenzettel nicht angegeben", erklärte eine Pressesprecherin nach Informationen der Süddeutsche Zeitung (SZ). 

Um den Vorgang zu vereinfachen, wird einfach "auf den nächsthöheren, möglichen Betrag, mit dem der Kunde bezahlen könnte, hochgezählt und dabei der Unterschiedsbetrag an den Kunden ausgezahlt."

Ein Beispiel: Sobald der Einkauf abgeschlossen ist, rundet der Mitarbeiter den Betrag im Kopf auf und nimmt entsprechende Cent-Münzen aus der Kasse. Liegt die Summe beispielsweise bei 17,54 Euro, werden erst die Cent-Münzen geholt, um auf 18 Euro zu kommen. Erst dann wird das restliche Geld hinzugefügt.

Somit spart der Kassierer Zeit, da er nicht abwartet, bis der Kunde ihm das Bargeld gibt, um dann den Betrag in der Kasse einzugeben, die dann das Wechselgeld berechnet - womit der Betrag auf dem Bon fehlt. 

Aldi Süd: Detail auf Kassenbon ist anders - Kunden verärgert
Aldi Süd hat ein spezielles Bezahlsystem entwickelt mit dem sicherlich nicht alle Kunden einverstanden sind.
Foto: iStock
 

Kunden sind verärgert über die Aldi Süd-Methode

Während Aldi Süd findet, dass durch dieses System seltener Fehler entstehen und die Methode als "gängige und bewährte Praxis" bezeichnet, sind viele Kunden verstimmt. So sagte Raymund Haller aus Karlsruhe beispielsweise der SZ: "Gerade bei älteren und gebrechlichen Menschen, die beim Bezahlen denken, sie müssten sich beeilen, bedeutet dieser Druck, unbedingt Kopfrechnen zu müssen, und das auch noch möglichst schnell, eine zusätzliche Qual." Das würde ihn ärgern, sei stressig und mache ihn wütend. 

Wer prüfen möchte, ob der ausgezahlte Betrag richtig ist, hat es in der Tat schwerer, da die Summe nicht auf dem Kassenbon steht. Da wäre es so manchem Kunden vielleicht lieber, wenn der Bezahlvorgang länger dauert, als die von Experten berechneten idealen 15 Sekunden

Auch interessant:

Kategorien: