RTL2-SendungArmes Deutschland: Jenny und Max fahren in den Urlaub und lassen ihre Kaninchen sterben

Die Beziehung von Jenny und Max aus der RTL2-Sendung „Armes Deutschland – stempeln oder abrackern“ leidet unter der Arbeitslosigkeit der beiden und dem ständigen Geldmangel. Als Jenny schwanger wird, zieht sie endgültig einen Schlussstrich.

Inhalt
  1. Armes Deutschland: Jenny kann keine Hartz-IV-Empfänger leiden
  2. Kaninchen sterben, weil Jenny und Max in den Urlaub fahren
  3. Armes Deutschland: Trennungsgrund Schwangerschaft

In der RTL2-Sendung „Armes Deutschland – stempeln oder abrackern“ gewähren Jenny (18) und ihr Freund Max (24) Einblicke in ihren Alltag. Sie leben von ihrem Kindergeld und seinem Hartz-IV-Satz. Dieser wurde nun aber sanktioniert, weil Max Termine beim Jobcenter verpasst hat. Statt seinen 416 Euro bekommt er nur noch 290 Euro im Monat. Der neue finanzielle Druck wirkt sich auch auf die Beziehung aus. Auf die Frage, wie es um sie beide steht, antwortet Jenny: „Keine Ahnung, ich weiß es nicht. Auf jeden Fall nicht gut.“ Das Paar war schon fünf Mal getrennt. Schuld daran ist auch der Lebensstil der beiden.

 

Armes Deutschland: Jenny kann keine Hartz-IV-Empfänger leiden

Jenny hat vor drei Jahren ihren Realschulabschluss gemacht und lebt seither vor sich hin. Sie hat weder eine Ausbildung angefangen, noch sich einen Job gesucht. Stattdessen würde sie lieber eine Karriere als Influencerin auf Instagram starten. „Ich möchte Likes und wenn es den Menschen gefällt, mehr daraus machen“, erklärt sie. Bevor sie vor sechs Monaten zu Max gezogen ist, lebte sie bei ihren Eltern. Da die eigentlich auch weiterhin für ihre 18-jährige Tochter verantwortlich sind, steht Jenny kein Hartz IV zu. Aber das findet sie nicht schlimm, Hartz-IV-Empfänger genießen bei ihr eh kein großes Ansehen. Das bekommt auch Max immer wieder zu spüren. Seit fünf Jahren lebt der 24-Jährige nun schon von Arbeitslosengeld II. Seine Ausbildung als Koch hat er damals abgebrochen und weiß seither nicht, was er mit seinem Leben anfangen soll. Zu seiner Verteidigung meint er nur: „Ich würde gerne arbeiten, aber ich bekomm meinen Hintern einfach nicht hoch.“

Die Beziehung von Jenny und Max steht unter keinem guten Stern.
Jenny und Max geraten immer wieder aneinander.
Foto: RTL2
 

Kaninchen sterben, weil Jenny und Max in den Urlaub fahren

Um der schlechten Stimmung aus dem Weg zu gehen, fahren beide getrennt voneinander zu ihren Familien nach Berlin. Als das Kamerateam Jenny nach drei Monaten wiedertrifft, ist sie immer noch in der Hauptstadt und wieder bei ihren Eltern eingezogen, die auch ihre Finanzen regeln. Sie und Max sind kein Paar mehr. Die Trennung verlief alles andere als schön. Auch er blieb länger in Berlin, sodass niemand die drei Kaninchen in der gemeinsamen Wohnung versorgte. Insgesamt waren die Tiere für zwei bis drei Wochen ohne ausreichend Futter und Wasser bei 35 Grad alleine und sind grausam verendet.

 

Armes Deutschland: Trennungsgrund Schwangerschaft

Über den Verlust ihrer Tiere tröstet sich Jenny mit einem neuen Freund hinweg. Sie erwartet sogar ein Kind von ihm. Max kommt als Vater nicht in Frage. Wäre das Kind von ihrem Ex-Freund, würde Jenny es zur Adoption freigeben. Daher ist sie sich ganz sicher, dass ihr neuer Freund der Vater sein muss. Allerdings befindet sich Jenny bereits im dritten Monat ihrer Schwangerschaft und war somit zum Zeitpunkt der Zeugung eigentlich noch mit Max zusammen …

Weiterlesen:

Kategorien: