Baden-Württemberg

Bärlauch & giftige Maiglöckchen: Polizei warnt vor Verwechslung

Bärlauch und Maiglöckchen sehen sich ziemlich ähnlich. Besonders tückisch: Die Frühlingsblumen sind giftig. Die Polizei in Baden-Württemberg warnte jetzt vor einer möglichen Verwechslung. Wir sagen dir, wie du die Pflanzen unterscheiden kannst. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seit März wächst Bärlauch in Wäldern und feuchten Böden, vor allem in Süddeutschland. Und auch das Maiglöckchen hat gerade seine Blütezeit. Die Blätter der beiden Pflanzen sehen sich allerdings so ähnlich, das eine Verwechslung lebensgefährlich sein kann: Die Frühlingsblumen sind nämlich giftig - und zwar komplett. Bei äußerlichem Kontakt kommt es Haut- und Augenreizungen. Essen wir sie, bekommen wir unter anderem Übelkeit, Schwindel, Brustbeklemmung, Krämpfe und Durchfall. Die Symptome können zwei bis sechs Stunden nach dem Verzehr auftreten.

Baden-Württemberg: Mann vergiftet sich vermutlich mit Maiglöckchen

Wie gefährlich eine Verwechslung der beiden Pflanzen sein kann, zeigt dieser Fall aus Backnanger, bei dem ein Mann Bärlauch in einem Hofladen kaufte. Anscheinend handelte es sich aber um Maiglöckchen oder das ebenso giftige und optisch ähnliche Herbstzeitlose. "Der Mann hat in Backnang in einem Hofladen Bärlauch gekauft, hat diesen dann auch am Freitagabend verzehrt. Er hat dann am Samstagmorgen erste Symptome bemerkt und ist dann am Samstagmittag ins Krankenhaus gegangen. Dort hat man dann die Vergiftung festgestellt", erklärte der Aaalener Polizeisprecher Robert Kreidler dem ,SWR'. Derzeit wird der übrig gebliebene Bärlauch des Kunden untersucht. Der Hofladenbesitzer habe den Bärlauch von zwei Großhändlern geliefert bekommen, weshalb noch unklar ist, gegen wen die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung ermitteln kann.

Bärlauch & giftige Maiglöckchen: Polizei warnt vor Verwechslung
Kannst du Bärlauch von Maiglöckchen unterscheiden? Die giftige Frühlingspflanze siehst du rechts im Bild. Foto: iStock

So kannst du Bärlauch von Maiglöckchen unterscheiden

Wenn du selber im Wald Bärlauch pflücken möchtest, solltest du folgende Unterschiede zwischen Bärlauch und Maiglöckchen achten.

  • Optische Merkmale: Maiglöckchen haben in der Regel zwei große Blätter (oder mehr), die an einem Stängel sitzen. Die Blätter sind oftmals leicht nach innen eingerollt. Die Blüten sind - wie der Name sagt - glockenartig und wie auf einer Perlenkette aufgereiht. Der Stiel ist rundlich. Beim Bärlauch ist der Stiel eher kantig.
  • Haptische Merkmale: Wenn du ein Bärlauch-Blatt knickst, gibt das ein leichtes Knack-Geräusch - der Stängel von Maiglöckchen ist elastisch. 
  • Olfaktorische Merkmale: Bärlauch riecht nach Knoblauch. Am besten ein Blatt zwischen den Fingern verreiben und daran riechen.

Auch interessant: