Showbusiness

"Bares für Rares": Böse Überraschung für Horst Lichter!

Horst Lichter zählt mit seiner Sendung "Bares für Rares" im ZDF zum Publikumsliebling. Jetzt startet RTL II zur gleichen Zeit die Show "Das Trödel-Duell".

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seit vier Jahren läuft von montags bis freitag um 15:05 Uhr im ZDF die Show "Bares für Rares" mit Fernsehkoch und Moderator Horst Lichter. Die Sendung zählt zu den erfolgreichsten im Nachmittagsprogramm - und bekommt jetzt Konkurrenz! RTL II startet ab dem 6. November eine eigene Trödelshow mit dem Namen "Das Trödel-Duell".

Bares für Rares: Böse Überraschung für Horst Lichter!
"Bares für Rares": Böse Überraschung für Horst Lichter! Foto: Getty Images

"Bares für Rares" vs. "Das Trödel-Duell"

Laut RTL II geht es dabei um folgendes: "Zwei Paare treten gegeneinander an und zeigen, wer von ihnen der wahre Trödelmeister ist. Beide Teams haben 48 Stunden Zeit, an derselben Location möglichst viele Schätze zu bergen und zu veredeln. Team Rot gegen Team Blau – wer wird gewinnen? Als Prämie winken 1.000 Euro Preisgeld."

Zum Vergleich: Bei "Bares für Rares" entscheidet Horst Lichter, ob Verkäufer, die verschiedene Antiquitäten und Raritäten vorstellen, eine sogenannte "Händlerkarte" ergattern. Zuvor wird der Wert der Produkte von Experten geschätzt. Die Bewerber treten mit dieser Karte dann gegen fünf Händler an, die für die Gegenstände bieten. 

Die Konzepte ähneln sich also nicht unbedingt, bleibt abzuwarten, ob RTL II das ZDF mit seiner neuen Sendung ausstechen kann. Mit ihrer Offensive will RTL II vor allem junge Zuschauer locken, die häufig bei Horst Lichter einschalten.