Kreative Basteltipps

Bilderrahmen selber machen: 16 DIY-Ideen

Unsere schönsten Momente und Erinnerungen - im Foto für immer und ewig festgehalten - verdienen einen besonders schönen Ehrenplatz. Darum kommen hier unsere neuen DIY-Ideen: Bilderrahmen selber machen und gestalten.

bilderrahmen selber machen
(1/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen

Holt die Fotos eurer Liebsten von der Festplatte, durchwühlt eure Fotokisten! Wir lieben es, unsere schönsten Bilder in wunderschönen Bilderrahmen zu präsentieren. Aber nicht in irgendwelchen Bilderrahmen. So individuell wie unsere Lieblingsfotos sollen auch unsere Bilderrahmen sein.

Jetzt geht's los: Bilderrahmen "Steinreich"

Die schlichten Rahmen hatten keinen Pepp mehr? Mit Naturmaterial, wie den kleinen, selbstgesammelten Kieselsteinen verschwindet die optische Langeweile im Nu.

Das brauchst du:

  • Kieselsteine (selbst gesammelt oder Dekoladen)
  • Bilderrahmen (z. B. von Ikea)
  • Heißklebepistole und Heißkleber
     

Und so geht's:

  1. Eine Auswahl Kieselsteine bereitlegen.
  2. Den gewünschten Bilderrahmen vor sich legen und nach und nach die Kieselsteine mit Heißkleber auf dem Rahmen fixieren.
     

Auch interessant: Bastelanleitung: So macht ihr stilvolle Geschenk-Boxen selbst

bilderrahmen selber machen
(2/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Bommelchen

Wie süß und verspielt. Kleine Bommel-Borten sind der ideale Partner für selbstgemachte Bilderrahmen.

Das brauchst du:

  • Kapafixplatte in DIN A3 (Bastelladen)
  • Cutter mit Schneidunterlage
  • Fotos
  • Sprühkleber (Bastelladen)
  • je 1 m Bommel-Borte in Weiß und Rosa (Kaufhaus/Kurzwaren)
  • Bastelkleber
     

Und so geht's:

  1. Kapafixplatte evtl. mit dem Cutter zuschneiden. Das Foto mit Sprühkleber auf der Kapafixplatte fixieren und mit dem Cutter ausschneiden.
  2. Die Bommelborte in gewünschtem Farbton pro Bildseite zuschneiden und mit Bastelkleber am Rand festkleben.
     

Auch interessant: Clevere DIY-Idee: Nachttisch aus alten Büchern basteln

bilderrahmen selber machen
(3/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Blue Jeans

Schmeißen Sie alte Jeansreste nicht einfach weg. Aus ihnen kann man zum Beispiel noch eine spannende Verzierung für einen alten Bilderrahmen machen.

Das brauchst du:

  • 2 alte Jeanshosen
  • Spiegel mit breitem Rahmen
  • Textilklebstoff (Bastelladen)
  • Kordel
  • Schere
  • Heißklebepistole und Heißkleber
     

Und so geht's:

  1. Jeans entlang der Nähte auftrennen, um möglichst große Jeansteile zu erhalten.
  2. Rahmen des Spiegels mit Textilklebstoff bestreichen.
  3. Jeansstücke in das Klebstoffbett drücken. Rahmen komplett verkleiden. Kleber austrocknen lassen.
  4. Überstehende Stoffecken auf der Rückseite des Spiegels abschneiden.
  5. Mit Heißkleber eine Kordel an der Innenkante des Spiegels aufbringen.
  6. Spiegel aufhängen.
     

Lesetipp: Upcycling-Ideen für Kleidung: Kreative Mode mit Anleitungen

bilderrahmen selber machen
(4/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Rahmen ohne Rahmen

Bilderrahmen selber zu machen kann so simpel und effektvoll sein. Aus Hosenbügeln kreieren wir den schnellsten Rahmen der Welt - ganz ohne Rahmen ...  

Das brauchst du:  

  • ausgedruckte Fotos
  • Hosenbügel (z. B. Bumerang von Ikea, ca. 1 €)
  • Nagel
  • Hammer
     

Und so geht's: 

  1. Fotos mindestens in DIN A4 ausdrucken.
  2. Fotos in Hosenbügel klemmen.
  3. Bügel mit Nägeln an der Wand aufhängen.
     

Weiterlesen: Auf Fotos gut aussehen: So setzen Sie sich in Szene

bilderrahmen selber machen
(5/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Goldene Nuss

Goldfarbene Walnüsse umrahmen hier Postkarten, die uns etwas bedeuten.

Das brauchst du:

  • Walnüsse (Supermarkt)
  • Bilderrahmen (zu finden bei IKEA, Depot)
  • Heißklebepistole und Heißkleber
  • Goldspray (Baumarkt)
  • Schleifenband in Rosé
  • Dekoperlen in Rosa und Türkis (Bastelladen)
  • Dekoanhänger
  • Schleife (Bastelladen)
  • Wachsband in Rosa (Bastelladen)
  • evtl. Beeren
  • Nussknacker
  • Küchenmesser
  • Papier für die Arbeitsfläche
     

Und so geht's:

  1. Walnüsse vorsichtig mit dem Nussknacker anknacken, dann mit dem Küchenmesser öffnen und den Inhalt entfernen.
  2. Die Nusshälften auf dem Bilderrahmen mit Heißkleber befestigen.
  3. Den Bilderrahmen in einem gut belüfteten Raum über Papier mit Goldspray besprühen und trocknen lassen.
  4. Nach dem Trocknen den Bilderrahmen mit Schleifenband und Dekoperlen verzieren und mittels Heißkleber fixieren.
  5. Den Dekoanhänger auf das Wachsband ziehen, festknoten und an gewünschter Stelle ebenfalls mit Heißkleber fixieren.
  6. Rahmen nach Belieben mit Beeren dekorieren.
     

Auch interessant: Sind Nüsse gesund? Knabbern Sie sich schlank!

bilderrahmen selber machen
(6/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Recycelt

Man mag es kaum glauben, aber diese Bilderrahmen sind tatsächlich aus Küchenrollen gestaltet.

Das brauchst du:

  • ca. 15 leere Küchenpapierrollen
  • Acrylfarbe in Lila, Mintgrün (z. B. von www.idee-shop.de)
  • Masking Tape (ca. 2,90 Euro; z. B. von www.amazon.de)
  • Heißklebepistole und Heißkleber
  • 5 Nägel für die Befestigung an der Wand
  • ggf. Fotos
  • Geodreieck
  • Bleistift
  • Schere
     

Und so geht's:

  1. Küchenpapierrolle flachdrücken.
  2. Mit dem Geodreieck Linien im Abstand von 2,5 cm aufzeichnen.
  3. Küchenpapierrolle entlang der Linien in Streifen schneiden.
  4. Einen Teil (ca. 1/3) der nun schmalen Abschnitte mit Acrylfarbe anmalen. Trocknen lassen.
  5. Die schmalen Küchenpapierrollen zur Blüte anordnen und mit Heißkleber aneinander fixieren.
  6. Den entstandenen Bilderrahmen mit Nägeln an der Wand aufhängen.
     

Tipp: Es gibt tolle Möglichkeiten die Küchenpapierrollen aufzupeppen. Man kann sie von innen oder außen bemalen, sowie mit Masking Tape bekleben. Fotos werden einfach mit einem Streifen Klebeband (Masking Tape) in dem Rahmen fixiert.

Gut zu wissen: Do It Yourself: Kleidungsstücke recyclen

bilderrahmen selber machen
(7/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Einsame spitze

Feine Spitze veredelt jeden Bilderrahmen optisch.

Das brauchst du:

  • alter Bilderrahmen
  • Plaka-Farbe in Lila (Bastelladen)
  • ca. 0,5 Meter Spitze
  • Alleskleber (z. B. Pritt)
  • 16 Knöpfe in verschiedenen Größen
  • Pinsel
  • Schere
     

Und so geht's:

  1. Alten Bilderrahmen lila anstreichen.
  2. Spitze mit Alleskleber auf den Rahmen kleben.
  3. Knöpfe an den Ecken anordnen und ebenfalls festkleben.
     

Lesetipp: Dekoideen mit Spitze: 5 zauberhafte Anleitungen

bilderrahmen selber machen
(8/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Goldig

Hier schimmert's: Gerade verschnörkelte Bilderrahmen lassen sich mit zwei unterschiedlichen Methoden hübsch vergolden.

Das brauchst du

Vergolden mit Blattgold:

  • 1 alter Rahmen
  • Anlegemilch (z. B. von Efco; Bastelladen)
  • Blattgold (z. B. von Rico design; Bastelladen)
  • Pinsel zum Auftragen der Anlegemilch
  • sehr weicher Pinsel
  • Toilettenpapier oder sehr weicher Lappen
     

Vergolden mit Farbpaste:

  • Goldpaste (z. B. "Inka-Gold"; erhältlich im Bastelladen oder z. B. bei www.idee-shop.de)
  • 1 alter Bilderrahmen
  • Pinsel
  • Schwamm oder weiches Tuch
     

Und so geht's:

Vergolden mit Blattgold:

  1. Die Anlegemilch mit einem Pinsel auftragen und 20 Minuten warten.
  2. Sollte der Untergrund stark saugend sein, nochmals Vorgang 1. wiederholen.
  3. Blattmetall vorsichtig aus der Packung nehmen und mit einem weichen Pinsel auf den vorbehandelten Rahmen legen. Vorsichtig glatt streichen.
  4. Rahmen ca. 2 Stunden trocknen lassen und mit einem weichen Tuch (es geht auch weiches Toilettenpapier!) vorsichtig die überschssigen Blattgoldreste abbürsten.
     

Vergolden mit "Inka Gold"-Paste:
Mit einem Schwamm, Pinsel oder weichem Tuch (je nach Rahmenverschnörkelung und gewünschtem Effekt) die Paste auf den Rahmen auftragen und trocknen lassen.

Auch interessant: Elegante Tischdeko inspiriert von dem Film Titanic

bilderrahmen selber machen
(9/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: XXL-Variante

Der XXL-Rahmen wirkt in seiner Größe wie ein Gesamtkunstwerk.

Das brauchst du:

  • Tapete (z. B. von der Tapetenagentur)
  • Zierleiste (Baumarkt)
  • Gehrungssäge
  • Wandfarbe
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schere
  • Pinsel

Und so geht's:

  1. Tapete nach Herstellerangaben in gewünschter Größe an der Wand anbringen.
  2. Aus Zierleisten mithilfe der Gehrungssäge einen passenden Rahmen zusägen.
  3. Leisten in der Wandfarbe streichen. Trocknen lassen.
  4. Die Leisten mit doppelseitigem Klebeband an der Wand rund um die Tapete aufbringen.
     

Noch mehr Inspiration: 4 einfache Ideen: Kreative Wandgestaltung leicht gemacht

bilderrahmen selber machen
(10/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Frühlingsfarben

Kleine Kordel-Schnecken aus Grüntönen machen den speziellen Look der Bilderrahmen aus.

Das brauchst du:

  • Doppelseitige Klebefolie (z. B. von Rayher)
  • schmale Kordel in verschiedenen Grüntönen (z. B. www.idee-shop.de)
  • schlichte Bilderrahmen mit schlichtem Rand (z. B. von Efco)
  • Heißklebepistole und Heißkleber
  • Schere

Und so geht's:

  1. Von einem Stück Klebefolie das Trägerpapier abziehen.
  2. Die Kordel in Schneckenform auf die Klebefolie wickeln, bis die gewünschte Größe erreicht ist.
  3. Evtl. überstehende Klebefolie rund um die Kordelschnecke abschneiden.
  4. Die zweite Trägerfolie abziehen und die Kordelschnecken auf dem Bilderrahmen fixieren.
  5. Nach Belieben Kordel in Grün mit Heißkleber auf den Rand der Rahmen setzen.
     

Auch interessant: Stein und Kiesel: Notizbuch mit aufgeklebten Herzsteinen

bilderrahmen
(11/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Riecht gut

Anissterne sind kleine Natur-Kunstwerke und sehen mit ihrer Form einfach faszinierend aus. Dazu der Duft, der nun von dem Bilderrahmen ausgeht - herrlich!

Das brauchst du:

  • Bilderrahmen in verschiedenen Größen (Kaufhaus/Bastelladen)
  • Acrylfarbe matt in Petrol und Braun (Bastelladen)
  • Anissterne (Supermarkt)
  • Heißklebepistole und Heißkleber (Baumarkt)
  • Pinsel
     

Und so geht's:

  1. Rahmen mit Acrylfarbe lackieren, trocknen lassen.
  2. Zuerst Anissterne anordnen, dann mit Heißkleber einzeln aufkleben.
     

Noch ein Basteltipp: DIY-Idee: Brettspiel für draußen

bilderrahmen
(12/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Drei auf einen Streich

Wunderschön maritim! Hier haben wir gleich drei Bilderrahmen unterschiedlich gestaltet: mit Eierschale, Ästchen und Muscheln.

Bilderrahmen mit Zweigen

Das brauchst du:

  • Bilderrahmen
  • Zweige
  • Acrylfarbe in Weiß
  • Heißklebepistole und Heißkleber
  • Tapete
  • Eukalyptus
  • getrocknet Pinsel
     

Und so geht's:

  1. Bilderrahmen und Zweige anmalen. Trocknen lassen.
  2. Zweige mit Heißkleber auf den Rahmen kleben.
  3. Rückwand des Rahmens mit Tapete bekleben.
  4. Eukalyptus in den Rahmen stecken.
     

Bilderrahmen mit Muscheln

Das brauchst du:

  • Bilderrahmen
  • Acrylfarbe in Weiß
  • Muscheln
  • Heißklebepistole und Heißkleber
  • Pinsel
     

Und so geht's:

  1. Bilderrahmen weiß anmalen. Trocknen lassen.
  2. Muscheln mit Heißkleber auf den Rahmen kleben.
  3. Rückwand des Rahmens mit Tapete bekleben.
  4. Große Muschel in den Rahmen kleben.
     

Bilderrahmen mit Eierschale

Das brauchst du:

  • Bilderrahmen
  • Acrylfarbe in Weiß
  • Eierschale, Klebestift
  • Winkel
  • Porzellanvogel (oder Kieselstein/Variante)
  • Pinsel
     

Und so geht's:

  1. Bilderrahmen anmalen. Trocknen lassen.
  2. Eierschale zerkleinern und mit Klebestift aufkleben.
  3. Rückwand des Rahmens: Tapete mit Kieselstein bekleben.
     

Lesetipp: Vier einfache Upcycling Ideen für alte Bücher

bilderrahmen selber machen
(13/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Markiert

Was man mit Siegellack noch alles anstellen kann? Klar, Bilderrahmen verschönern ...

Das brauchst du:

  • Siegellack in verschiedenen Farben (Karstadt, 4er Set, ca. 10 Euro)
  • Kordel (Kaufhaus, Schreibwarenabteilung)
  • Bilderrahmen (z. B. vom Depot, ca. 12 Euro)
  • Stempel in verschiedenen Motiven
  • Löffel
  • Kerze
     

Und so geht's:

  1. Siegellack auf einem Löffel über einer Flamme schmelzen. Die Masse hat die richtige Temperatur, wenn sie flüssig ist, aber noch nicht zu stark kocht, sonst ist sie entweder zu zäh oder verläuft zu schnell.
  2. Kordel zur Schleife binden, auf den Rahmen legen und die offenen Enden mit Siegellack fixieren. Rings um den Rahmen gestempelte Siegellack-Tropfen verteilen.
     

Auch eine schöne Idee: Bastelanleitung für Geschenktüten

bilderrahmen selber machen
(14/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Natürlich

Wie cool ist der denn? Der kleine Bilderrahmen ist komplett aus Birkenrinde hergestellt und verleiht gerade Schwarz-Weiß-Fotos den besonderen Kick.

Das brauchst du:

  • Birkenrinde (vom Floristen)
  • Foto oder Fotokopie
  • doppelseitiges Klebeband (z. B. von Tesa; Kaufhaus; ca. 6 Euro)
  • Fotokarton in Grün (Bastelladen)
  • Knöpfe in Herzform (Kaufhaus)
  • Schere
     

Und so geht's:

  1. Birkenrinde mit der Schere in fünf gleich große Streifen schneiden.
  2. Foto mit doppelseitigem Klebeband versehen und dieses auf den Fotokarton kleben.
  3. Heißkleber auf den Fotokarton geben und die Birkenrinde daraufkleben.
  4. Knöpfe ebenfalls mit Heißkleber auf dem Bilderrahmen fixieren.
  5. Fünften Birkenstreifen als Bildstütze mit Heißkleber auf der Hinterseite des Bilderrahmens befestigen.
     

Auch interessant: So natürlich...DIY-Ideen aus Holz

bilderrahmen selber machen
(15/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Von Omas Dachboden

Alte Stickrahmen bekommen bei uns ein Zweitleben als Bilderrahmen. Wie? Verraten wir natürlich sofort ...

Das brauchst du:

  • Spitzenstoffreste
  • mehrere Stickrahmen in unterschiedlichen Größen (z. B. von Idee; ab 6,29 €)
  • Stoffschere
  • Nägel
  • Hammer
     

Und so geht's:

  1. Stoff auf den Zwischenrahmen legen und den äußeren Rahmen darüberstülpen. Anschließend festschrauben.
  2. Überstehenden Stoff zurückschneiden.
  3. Nagel am gewünschten Platz anbringen und Rahmen aufhängen.
     

Lesetipp: Anleitung: So bastelt ihr euch bestickte Fotomagnete

bilderrahmen selber machen
(16/16) deco&style

Bilderrahmen selber machen: Blüten-Traum

Flower-Power in zarten Tönen. Kleine Seidenpapier-Blüten machen Lust auf Sommer.

Das brauchst du:

  • Seidenpapier in verschiedenen Farben (Bastelladen)
  • Reißzwecken
  • Holzbilderrahmen
  • Bleistift
  • Schere
     

Und so geht's:

1. Blütenformen in verschiedenen Größen auf das Seidenpapier zeichnen und zuschneiden.

2. Zwei Blüten der gleichen Größe und eine kleinere zusammenfassen und mit Hilfe der Reißzwecke auf dem Rahmen befestigen.

3. Blüten in Form zupfen.
 

Auch sehr schön: Bilderrahmen mit gepressten Blumen

Ganz leicht selbst gemacht: Individuelle Bilderrahmen mit Scrabble-Steinen

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.