„Plötzlich ein Pflegefall – Was vom Leben bleibt“Das Jenke-Experiment: Nach der Sendung - Jetzt kommt die ganze Wahrheit ans Licht

Am Montag zeigt RTL eine neue Folge des Jenke-Experiments mit dem Titel „Plötzlich ein Pflegefall – Was vom Leben bleibt“. Darin stellt sich Jenke von Wilmsdorff der Frage, was Pflege bedeutet und beleuchtet die aktuelle Pflegesituation von allen Seiten – dafür reist er sogar bis nach Japan, nimmt dort Pflege-Roboter unter die Lupe und trifft sich in Österreich mit der gelähmten Ex-Stabhochspringerin Kira Grünberg.

Inhalt
  1. Jenke Experiment: „Plötzlich ein Pflegefall – Was vom Leben bleibt“
  2. Jenke pflegt gelähmte Ex-Stabhochspringerin Kira Grünberg
  3. Jenke von Wilmsdorff mit Pflegegrad 5
  4. „Auch wenn Pflegemangel herrscht, nicht jeder ist dafür geeignet" 

In Deutschland sind 3,4 Millionen Menschen auf Pflege angewiesen. Wie sieht deren Leben aus und was macht richtige Pflege eigentlich aus? Fernsehjournalist Jenke von Wilmsdorff begibt sich für die Beantwortung dieser Fragen im Rahmen des Jenke-Experiments in die Rolle des Pflegers und wird später im Jenke-Experiment selbst zum Pflegefall, der nicht mehr selbstständig zur Toilette gehen kann. „Mein Selbstversuch zum Thema Pflege war physisch aber vor allem auch psychisch herausfordernd“, gesteht er im Nachhinein im Interview mit RTL. „Nicht umsonst, möchte man dieses Thema möglichst weit von sich wegschieben. Schließlich wird man dabei auch mit dem eigenen Älterwerden und den Ängsten, die damit verbunden sind, konfrontiert.“  

 

Jenke Experiment: „Plötzlich ein Pflegefall – Was vom Leben bleibt“

Während seines Jenke-Experiments hat ihn besonders die Arbeit des Pflegepersonals beeindruckt. „Mein Selbstversuch hat mir gezeigt, dass man diesen Job nur machen kann, wenn man ein wirklicher Menschenfreund ist“, erklärt Jenke. Außerdem sei der Job echte Knochenarbeit. Doch nicht nur die körperliche Belastung und der andauernde Stress setzen den Pflegekräften zu. „Auch psychisch ist Pflege sehr belastend. Man muss immer damit rechnen, dass der Mensch, zu dem man eine Bindung aufgebaut hat, am nächsten Tag vielleicht schon verstorben ist“, weiß der Journalist.  

 

Jenke pflegt gelähmte Ex-Stabhochspringerin Kira Grünberg

Jenke von Wilmsdorff war im Rahmen seiner Reportage auch bei der gelähmten Ex-Stabhochspringerin Kira Grünberg in Österreich und versorgte sie als Pflegeassistent. Bei einem Trainingsunfall hatte sich die 26-jährige Sportlerin das Rückgrat gebrochen und ist seither querschnittsgelähmt. Diese Erfahrung hat Jenke schwer beeindruckt: „Als Pflegeassistent habe ich ihr bei der Körperpflege, beim Anziehen aber auch sehr intimen Dingen, wie dem Toilettengang geholfen. Das war selbst für mich erst eine Überwindung, denn man teilt ja plötzlich sehr persönliche Bereiche miteinander“, berichtet er.

 

Jenke von Wilmsdorff mit Pflegegrad 5

Wie sich Pflege anfühlt, muss der Journalist wenig später auch am eigenen Leib erfahren. Jenke von Wilmsdorff lässt sich nämlich für sein Experiment die Arme eingipsen und die Beine fixieren. So entspricht sein Zustand dem Pflegegrad 5, das heißt, dass er sich nicht mehr ohne fremde Hilfe bewegen kann. Man wird gefüttert und braucht Hilfe für jeden Toilettengang. „Ich fand diese Abhängigkeit anfangs sehr frustrierend, habe nur nach Hilfe geklingelt, wenn es gar nicht mehr anders ging. Dann habe ich nach und nach die Scheu verloren und mir helfen lassen – selbst beim Urinieren“, erinnert er sich an diese Erfahrung.  

Jenke von Wilmsdorff testet das deutsche Pflegesystem.
Jenke von Wilmsdorff testet das deutsche Pflegesystem.
Foto: TVNOW / Ann Malo
 

„Auch wenn Pflegemangel herrscht, nicht jeder ist dafür geeignet" 

Und wie fällt sein Urteil zur technischen Pflegeindustrie in Japan aus, die unteranderem aus elektronischen Kuscheltieren, regelrechten Waschstraßen und Pflegerobotern besteht? „Das sind eher armselige Versuche einer Ersatzbetreuung. Zum Glück hat man das in Japan auch erkannt und einige teure Geräte wieder abgeschafft“, erklärt der Journalist nüchtern. Das Thema Pflege ist und bleibt eins der wichtigsten und sensibelsten in unserer immer älter werdenden Gesellschaft. „Die meisten von uns müssen damit rechnen, später einmal pflegebedürftig zu werden“, weiß auch Jenke von Wilmsdorff. Auch wenn Pflegemangel herrscht, nicht jeder ist dafür geeignet. Der Beruf des Pflegers hat nach meiner Erfahrung viel mehr Anerkennung verdient - auch finanziell. Ich hoffe, dass unsere Reportage auch dazu beitragen kann.“  

Die neue Folge des jenke Experiments mit dem Titel „Plötzlich ein Pflegefall – Was vom Leben bleibt“ wird von RTL am Montag, den 9. Dezember 2019, um 20:15 ausgestrahlt. 

Weiterlesen:

 

Kategorien: