Welthit aus Puerto Rico"Despacito": Warum der Sommerhit 2017 nicht sexistisch ist

Der Puerto-Ricaner Luis Fonsi feiert mit seiner Single "Despacito" einen Welterfolg und bricht alle Rekorde: 7,2 Millionen Verkäufe und meistgesehenstes YouTube-Video aller Zeiten.

Despacito erfolgreichster Hit aller Zeiten
"Despacito" zählt über 3 Milliarden Aufrufe auf Youtube und wurde über 4,6 Milliarden Mal gestreamt
Foto: YouTube / Luis Fonsi - Despacito

Man sieht die Bucht des karibischen Inselstaates Puerto Rico. Die Sonne scheint, es herrscht tropisches Klima. Es ist die Heimat des Bacardi-Rums, Tabaks und Kaffees. Und die Herkunft von Weltstars wie Jennifer Lopez, Ricky Martin und Marc Anthony. In diese Reihe gesellt sich nun Luis Fonsi, der zusammen mit Daddy Yankee etwas schaffte, was nur den wenigsten Künstlern der Welt jemals gelingt: einen Hit zum globalen Erfolg zu verwandeln. Einen Hit, der alle Rekorde bricht. Der über alle Grenzen hinweg auf die Spitze der Charts stürmt.

 

Warum ist Despacito weltweit erfolgreich?

"Despacito" heißt das musikalische Wunder des Jahres 2017. Eine Mischung aus Latin Pop und Reggaeton macht es für Menschen aus aller Welt schwer, nicht die Hüften schwingen zu lassen, sobald das Lied erklingt. Ja mehr noch: Die meisten singen mit, obwohl sie von dem spanischen Text erst mal nur das "despacito" verstehen, zu deutsch: "gemächlich".

Was bei diesem Lied zählt, ist der Takt, das Gefühl, die Lust, welche die Melodie im Menschen auslöst. Sobald sie erklingt, ist man gedanklich nicht im grau-kühlen Deutschland, sondern in der heißen Karibik. Man schlürft nicht mehr am faden Kaffee-To-Go, sondern nippt an einem exotischen Cocktail. An die Stelle bedrückender Sorgen, rückt eine unbeschreibliche Leichtigkeit.

Ein Blick in das Video regt die Fantasie an, verstärkt das Bedürfnis nach Freiheit, Hemmungslosigkeit und Begierde. Man lässt sich mitreissen von der Ausgelassenheit der Tänzer, von der Fröhlichkeit der Protagonistin, von der Leidenschaft, die Fonsi besingt.

Luis Fonsi - über Nacht weltweit bekannt
Sänger Luis Fonsi (39) nahm shon 1998 seine erste CD auf ("Commenzaré") - mit Erfolg. Mit "Despacito" schaffte er es zum unumstößlichen Welterfolg
Foto: YouTube / Luis Fonsi - Despacito

Doch wovon handelt der Songtext? Der südostasiatische Staat Malaysia hat nun ein Verbot verhängt, die Originalversion von "Despacito" in staatlichen Radio- und Fernsehkanälen zu spielen. Der Grund: Der Text sei zu obszön.

In "Despacito" geht es um Lust und Leidenschaft. Eine Textpassage lautet auf Deutsch: "Ganz gemächlich will ich an deinem Hals atmen. (...) Lass mich zu deinen gefährlichen Stellen vordringen, bis du anfängst zu schreien und deinen Nachnamen vergisst." Sexy? Oh ja! Obszön? Nicht wirklich! Unzählige Hip Hop-, Latino- und Reggae-Lieder nennen die Dinge weitaus expliziter beim Namen. Und was ist mit dem Pop-Klassiker "Lady Marmalade", das durch Christina Aguilera im Jahr 2001 zum Hit wurde? Ganz unbefangen fragt sie im Songtext: "Voulez-vous coucher avec moi ce soir?" (deutsch: "Willst du heute Abend mit mir schlafen?"). Dieses Lied scheinen diejenigen vergessen zu haben, die sich an "Despacito" das Maul zerreißen.

(HIER kannst du die deutsche Übersetzung von "Despacito" nachlesen)

 

Wovon handelt der Text "Despacito"?

Wer meint, mit "Despacito" eine Sexismus-Debatte anregen zu müssen, sollte genauer hinhören. Zweifelsohne deuten die Zeilen des Liedes auf Leidenschaft und Sex hin - doch die Interpretation liegt individuell im Ohr jedes einzelnen Zuhörers. Wer in der "Despacito"-Zeile "Schrittchen für Schrittchen, sanft, ganz sanft schmiegen wir uns immer enger an" direkt an Sex denkt, dem sei es gegönnt. Wer darin ein romantisches Kuscheln bei Sonnenuntergang vermutet, dem sei ebenfalls die Interpretationsfreiheit gelassen.

Was Fonsi hier besingt, ist eine dezente Anspielung auf Sex - keineswegs Obszönität erster Klasse! Weil gerade nichts detailliert beim Namen genannt wird, lässt das Lied dem Zuhörer genug Spielraum, um sich das Lied gerade so sexy zu denken, wie er es möchte.  Wie er es will. "Despacito" lässt jeden Menschen von dem besten Sex seines Lebens träumen - oder eben nur von einer durchzechten Nacht.

Den Songtext hat übrigens nicht Fonsi allein geschrieben. Das Lied stammt zu 50 Prozent aus der Feder von Erika Ender (42), die 2016 den Latin Grammy Award als beste Songwriterin gewann.

Spaß, Leidenschaft und Urlaubsfeeling - Despacito
Die hübsche Frau im Video ist niemand geringeres als die puerto-ricanische Schönheitskönigin und Miss Universe 2006 Zuleyka Mendoza (29)
Foto: YouTube / Luis Fonsi - Despacito

Die beste Bestätigung für die Qualität eines Liedes ist immer noch sein Erfolg. Und der spricht bei "Despacito" für sich: Bis jetzt erreichte der Mega-Hit 9-fach Platin in Italien, 10-fach Platin in Spanien und sattes 55-fach Platin in den USA. Hinzu kommen 8 Diamant-Auszeichnungen - um nur einige zu nennen. Und das Jahr ist noch lange nicht vorbei...

Der Mega-Hit in voller Länge:

(ww7)

 
Kategorien: