Der Moment der alles veränderte

Diana Ross: Sie stand auf der Bühne, da kam die Nachricht: „Dein Bruder wurde ermordet“

Am 22. Juni 1996 fand man Diana Ross' Bruder Arthur Ross und seine Ehefrau Patricia Ann Robinson tot auf...

Am 22. Juni 1996 fand man Diana Ross' Bruder Arthur Ross und seine Ehefrau Patricia Ann Robinson tot auf...
Foto: IMAGO / United Archives

Diana Ross: Dann wurde sie ans Telefon gerufen...

Sie warf das Haar nach hinten, schwang die Hüften, tanzte im Takt der heißen Musik im Scheinwerferlicht und sang ihre größten Hits. Superstar Diana Ross (damals 52) war nach Japan geflogen und gab nun mehrere Konzerte mit ihren neuesten Songs. Die Fans jubelten. Doch dann wurde sie ans Telefon gerufen – mitten in der Show. Sie stand auf der Bühne, da kam die Nachricht: „Dein Bruder wurde ermordet!“

Am Wochenende vom 22. auf den 23. Juni 1996 fand die Polizei die Leichen des Musikers Arthur Ross, genannt T-Boy, und seiner Frau Patricia Ann Robinson. T-Boy war der jüngere Bruder von Diana Ross. Die Toten lagen in einem Keller in einem heruntergekommenen Haus in Oak Park, Michigan, einem Vorort von Detroit, der für Verbrechen und Gewalt bekannt war. Das Paar wurde gefesselt und geknebelt – beide erstickten qualvoll. Der Gerichtsmediziner schätzte, dass die Leichen bereits einige Tage im Haus gelegen hatten. Dann habe ein Nachbar einen üblen Geruch bemerkt und die Polizei gerufen. Das Todesdatum wurde auf den 30. Mai 1996 geschätzt. Arthur Ross war 47 Jahre alt, seine Frau 54. Zunächst stand aber gar nicht fest, wer die tote Frau war. Diana Ross verbrachte einen Teil des Abends am Telefon mit einem Polizeibeamten aus Oak Park und versuchte herauszufinden, ob ihre Schwägerin Patricia ebenfalls getötet wurde. Da die Leichen jedoch stark verwest und die Ermittler auf Fingerabdrücke angewiesen waren, konnten sie Patricias Identität erst später bestätigen.

Diana Ross: Trotz aller Streitereien hat sie ihren kleinen Bruder sehr geliebt

Nur wenige Tage darauf, am 26. Juni, hätte der Sänger und Songschreiber Arthur Ross in Detroit in einem Gerichtssaal in der Innenstadt zu einer Anhörung erscheinen müssen. Es ging um Drogen. Für seine große Schwester ein rotes Tuch. Die Todesnachricht empfand sie als „niederschmetternd, schockierend und schmerzlich“. Trotz aller Streitereien habe sie ihren kleinen Bruder sehr geliebt.

In den 60er-Jahren wurde Diana Ross als Hauptsängerin der Band Supremes und später in den 70er-Jahren als Solokünstlerin berühmt. Sie nutzte ihren Einfluss und half ihrem Bruder 1972, sich als Songschreiber zu beweisen, verschaffte ihm Kontakte. Er brach sein Jurastudium ab und schrieb tatsächlich einige Hits – unter anderem für The Jackson 5. T-Boy wollte aber auch selbst ein Star werden, genau wie seine große Schwester. Und so veröffentlichte er 1979 schließlich sein erstes Album, doch es verkaufte sich nur schleppend. Der Musiker war frustriert, warf seiner Schwester vor, ihn in den Schatten zu stellen und zog sich Anfang der 80er-Jahre aus dem Geschäft zurück. Er ging nach Detroit, wo er recht abgeschieden lebte. Zur Familie brach er den Kontakt ab. Und immer wieder waren Drogen im Spiel. T-Boy war kokainsüchtig, für Diana Ross nur schwer zu ertragen.

Zur Beerdigung konnte sie nicht anreisen, sie schickte aber einen Brief, der von ihrer Tochter Tracee Ellis vorgelesen wurde. „Es bricht mir das Herz, dass jemand wie du, der noch so viel Leben vor sich hat, auf diese Weise aus dem Leben gerissen wird“, beklagte Diana Ross. „Es ist so schwer zu verstehen. Warum hast du die Entscheidungen getroffen, die du getroffen hast? Ich kann dir nicht die Schuld für deine Unvollkommenheit geben, ich gebe jedoch dieser drogenverseuchten Welt von heute die Schuld.“

Diana Ross setzte mit der Familie eine Belohnung von 25 000 Dollar für Hinweise auf die Täter aus. Im September 1996 wurden zwei Männer verhaftet. Als Grund für die Tat wurden ebenfalls Drogen genannt. Zum Leidwesen von Diana Ross musste man die Anklage aber aus Mangel an Beweisen fallen lassen. Ihren kleinen Bruder sieht sie aber heute noch im Traum vor sich, dann lächelt er sie liebevoll an, und manchmal hört sie seine Lieder…

Im Video: Eric Clapton: Er wollte seinen Sohn abholen, da kam der schreckliche Anruf...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild & Social Media: IMAGO / United Archives

*Affiliate-Link