Richtig heizenDie 5 größten Fehler beim Heizen

Mit dem Winter kommt auch wieder die Heizungszeit auf uns zu. Und dabei kannst du mehr falsch machen als du denkst. Das sind die schlimmsten Fehler beim Heizen.

Inhalt
  1. Fenster kippen statt stoßlüften
  2. Heizung ausmachen, sobald man die Wohnung verlässt
  3. Wäsche auf der Heizung trocknen
  4. Im Badezimmer nur vor dem Duschen heizen
  5. Zu hohe Temperatur beim Heizen

Fehler beim Heizen können schneller passieren, als wir denken: Es gilt nicht nur die Raumtemperatur, sondern vor allem die Luftfeuchtigkeit zu beachten. Und zu teuer soll es auch nicht werden.

Und damit nicht genug: Ebenso wichtig wie das Heizen ist das damit verbundene Lüften. Denn nicht nur unsere Atemwege leiden unter trockener Heizungsluft, auch das Schimmelrisiko steigt bei einer falschen Lüftung enorm. Um die Bildung von Schimmelpilzen zu vermeiden, ist der richtige Ausgleich zwischen Heizen und Lüften am wichtigsten.

Mehr dazu: Richtig lüften im Winter: So geht's

Doch wie sieht der aus? Und welche Fehler begehen wir beim Heizen noch, von denen wir vielleicht gar nichts ahnen?  Wir verraten dir, wie du die fünf größten Fehler beim Heizen bereits von vornherein umgehst.

 

Fenster kippen statt stoßlüften

Bei gekippten Fenstern kommt nur wenig Luft kommt durch den Spalt, der Luftaustausch ist daher gering. Trotzdem geht viel Wärme verloren, was die Heizkosten in die Höhe treibt.

Lieber die Fenster ganz aufmachen und kurz stoßlüften. Dadurch ist die Sauerstoffzufuhr höher.

 

Heizung ausmachen, sobald man die Wohnung verlässt

Viele Menschen schalten ihre Heizung komplett aus, wenn sie nicht Zuhause sind, um Energie zu sparen. Allerdings bewirkt man dadurch das Gegenteil, denn es benötigt mehr Energie völlig ausgekühlte Räume wieder aufzuheizen.

Stattdessen die Räume auf geringerer Temperatur (etwa 16 Grad) tagsüber weiter beheizen.

Auch interessant: Heizung richtig entlüften: So wird die kalte Heizung wieder warm

 

Wäsche auf der Heizung trocknen

Wird der Heizkörper durch Wäsche verdeckt, kann die Wärme nicht ungehindert in den Raum gelangen. Dadurch steigt der Energieverbrauch. Zudem ensteht auch eine höhere Luftfeuchtigkeit, die Schimmelbildung begünstigt.

 

Im Badezimmer nur vor dem Duschen heizen

Wenn du nur kurz heizt, wird zwar die Luft warm, aber die Wände bleiben kühl. Dadurch kann sich Feuchtigkeit bilden und vor allem im feuchten Bad schnell Schimmel entstehen.

 

Zu hohe Temperatur beim Heizen

Wer die Heizung immer auf voller Power laufen lässt, muss auch mit hohen Heizkosten rechnen. Dabei kannst du ganz einfach Sparen, wenn du das Thermostat nur wenige Grad herunter drehst. Schon mit einem Grad weniger kannst du sechs Prozent der Heizkosten sparen.

Mehr dazu: Richtig heizen: Mit diesen Tipps sparst du bares Geld

Wenn du die genannten fünf Fehler meidest, kannst du beim Heizen Energie sparen und Schimmelbildung vermeiden.

Weiterlesen:

Energie sparen: 5 Tipps, die Ihre Heizkosten senken

Winterlich einrichten: Unsere Wohnung wird gemütlich

(ww4)

Kategorien: