Diät

Diese Frau hat die beste Antwort auf falsche Vorher-Nachher-Fotos

Vielen Vorher-Nachher-Fotos wird vorgeworfen nicht echt zu sein
Vielen Vorher-Nachher-Fotos wird vorgeworfen nicht echt zu sein Foto: Istock

 "Das ist doch nicht dieselbe!", "Das Foto ist ein FAKE!" oder "Tolle Foto-App": Unter Vorher-Nachher-Fotos von Diäten, die in sozialen Netzwerken veröffentlich werden, sind viele User kritisch, ob es dabei wohl mit rechten Dingen zugeht. Zu Recht? In vielen Fällen stimmt es sicher, dass der Abnehmerfolg schnell mal durch ein bisschen Baucheinziehen verstärkt wird. Aber nicht im Falle von Simone, denn sie zeigt der Welt, dass ihr Vorher-Nachher-Bild ganz sicher kein Fake ist.

In elf Monaten nahm Simone die Hälfte ihres Körpergewichts ab. Von 169 Kilo auf 83 Kilo. Ein beneidenswerter Erfolg! Und weil sie so stolz ist, ihr Ziel erreicht zu haben, veröffentlich Simone auf Instagram immer wieder Fotos.

Auch Simone wurde unter ihren Fotos oft angegriffen. Ihr wurde vorgeworfen, dass sie ihre Fotos verändern würde und eh alles Fake wäre. Ein harter Schlag, wenn man bedenkt, wie sehr sie sich quälen musste, um so viel abzunehmen. Von Fast Food zu gesunder Ernährung und harter Disziplin beim Sport. "Ich weiß einfach nicht, warum es mich immer wieder so mitnimmt, wenn mir jemand vorwirft, ich würde meine Fotos faken", schreibt sie unter eines ihrer Fotos.

Doch dann postet sie dieses Foto! Und hier denkt wohl niemand mehr, dass es sich um ein Fake-Foto handelt. Denn wenn Simone ihre Leggings ein wenig lüftet, wird deutlich, dass sie trotz des krassen Gewichtsverlust nicht perfekt ist. Ihre schlaffe Bauchdecke hängt in großen Falten runter. Eindeutig kein Fake! Das sollte auch die letzten Neider von Simones Abnehmerfolg überzeugen!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.