Enthüllung

Doreen Steinert - Nach Promi Big Brother! Jetzt packt sie aus

Nach ihrem Auszug bei "Promi Big Brother" packt Doreen Steinert ordentlich aus.

Doreen Steinert
Foto: IMAGO / eventfoto54

Nachdem Doreen Steinert (36) von den Zuschauern aus dem "Big Brother"-Haus rausgevotet wurde und ihre Koffer packen musste, plaudert die Container-Teilnehmerin und Ex von Sido jetzt aus dem Nähkästchen. Im Interview mit "Bild" erzählt die Reality-TV-Darstellerin, warum sie "auf keinen Fall nochmal einziehen" würde.

Das könnte dich auch interessieren:

Doreen Steinert nach "Big Brother"-Aus: "Körperlich und psychisch an meine Grenzen gekommen"

Ständige Überwachung, Isolation von der Außenwelt, knappe Essensrationen und dann sind ja auch noch die anderen... Der "Big Brother"-Container kann schon nervenaufreibend und emotional sein.

So beschreibt Doreen Steinert im Interview mit der "Bild" die Zeit im "Big Brother"-Haus: "Ich bin körperlich und psychisch tatsächlich an meine Grenzen gekommen und war wirklich am Limit. Man kann es sich nicht vorstellen, wenn man die Sendung im TV sieht, wie hart es wirklich ist. Du bist 24 Stunden gefordert – der Zuschauer sieht ja nur einen Bruchteil von dem im TV. Es war kräftezehrend, aber auch das Verrückteste was ich je gemacht habe.“

Denn was die Zuschauer nicht mitbekommen, ist laut Doreen die Kälte und der Hunger, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Show begleiten. Dieser Cocktail verstärkt natürlich zusätzlich noch das schon vorhandene Streit-Potential unter den Kandidaten der Sendung.

So verrät die Entertainerin über die Situation in der "Big Brother"-Garage: „Man kann sich es kaum vorstellen, aber in der Garage war es wirklich sehr kalt. Wenn dann noch der Schlafmangel dazu kommt, ist es nervenzehrend. Dazu kommt der Hunger und das kalte Duschen in der Garage. Dieser Cocktail war einfach nervenzehrend. Das hatte ich vorher nicht auf dem Schirm und das konnte ich mir vorher nicht vorstellen. Auch als ich im Loft war, waren da immer die Gedanken, wie lange man dort bleiben darf. Nur Toast ohne Belag in der Garage oder Nudeln mit Ketchup essen zu können, das ist wirklich nicht einfach.“

Doreen Steinert nach dem Auszug: "Erstmal Bier und Sekt gegönnt"

Nach den anstrengenden Wochen in der Isolation ist wohl eine kleine Ruhepause drin? Kommt für Doreen Steinert nicht infrage! Die Musikerin musste sich zunächst auf den neuesten Stand bringen und erzählt, was sie direkt nach dem Auszug aus dem Container machte:

„Nach meinem Auszug hatte ich gerade mal einen kurzen Schlaf von 30 Minuten. Direkt nach der Late-Night-Show bin ich ins Hotel gefahren und habe mir erst mal ein kleines Bier und einen Sekt gegönnt. Es war mir wichtig, mich nach fast einem Monat ohne Kontakt zur Außenwelt, auf den neuesten Stand zu bringen und zu erfahren, was in der Welt passiert ist. Ich habe den Rest der Nacht mit FaceTime zugebracht und bin dann in denselben Klamotten und mit demselben Make-up wieder ins Studio gefahren.“

Doch anscheinend ist die Blondine noch nicht auf dem neuesten Infostand angekommen, denn die Drogenbeichte ihres Ex' Sido kommentierte die ehemalige "Promi Big Brother"-Kandidatin mit den Worten „Was für eine Sucht-Beichte? Das habe ich tatsächlich noch nicht gelesen oder gehört …“

Doreen Steiner nach "Big Brother": "Gar nicht enttäuscht, ausgeschieden zu sein"

Auf jeden Fall habe Doreen viel im Container über sich gelernt, vor allem mehr Verständnis für andere aufzubringen, sich zurückzunehmen und den Umgang mit Stresssituationen. Über das Zuschauer-Voting zu Gunsten ihrer Kontrahentin Katy Karrenbauer (59) sagt Doreen: „Ich bin gar nicht enttäuscht, gestern ausgeschieden zu sein. Mir war klar, dass wir immerhin noch acht Personen im Haus waren und die Hälfte vor dem Finale noch ausscheiden muss.

Wem sie den Sieg am meisten wünschen würde? „Ich gönne es definitiv Micaela. Sie hat bewiesen wie authentisch, liebevoll, bescheiden und bodenständig sie ist. Dazu ist sie entspannt und sie hat eine Leichtigkeit, wie kein anderer im Haus. Es würde mich für sie absolut freuen.“ Klare Worte!

Lieber schmiedet die ausgeschiedene Container-Kandidatin Karrierepläne: „Ich düse später nach Berlin – dann am Mittwoch natürlich zurück zum "Promi Big Brother"-Finale. [...] Dazu plane ich wieder Musik zu machen. Man wird im nächsten Jahr von mir hören.“

Auf jeden Fall gehört eine erneute Teilnahme am "Big Brother"-Format definitiv nicht zu Doreen Steinerts Zukunftsplänen: „Ich würde auf keinen Fall – mit dem Wissen von heute – noch mal einziehen. Ich wusste, dass es hart im Promi-BB-Haus werden würde. Aber dass es so hart werden würde, das konnte ich nicht ahnen. Die Theorie ist wirklich softer als das Leben in der Praxis dort drin.“

Auch Amira Pocher packt über ihre Ehe mit Oli aus. Schau dir im Video an, was Amira an Oli zu beanstanden hat:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / eventfoto54