Ein Monat ohne Alkohol

Dry January 2024: Die besten Alternativen für den alkoholfreien Monat

Tauche im Dry January 2024 in die Welt der alkoholfreien Genüsse ein und entdecke spannende Alternativen zu herkömmlichen alkoholischen Getränken. Sei dabei und starte gesünder und bewusster ins neue Jahr!

Dry January 2024
Das sind die besten alkoholfreien Alternativen für einen erfolgreichen Dry January. Foto: Wunderweib/PR
Auf Pinterest merken

Immer mehr Menschen suchen nach gesunden Alternativen zu alkoholischen Getränken. Der Dry January ist die perfekte Gelegenheit, auf Alkohol zu verzichten und neue Geschmackserlebnisse zu erkunden.

Wir präsentieren dir eine breite Palette an schmackhaften alkoholfreien Alternativen zu traditionellen alkoholischen Getränken. Von alkoholfreiem Sekt über Wein bis hin zu Gin und Bier – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dein Durst stilvoll und gesund zu stillen.

Alkoholfreie Spirituosen und Biere

Alkoholfreie Spirituosen, wie z.B. alkoholfreier Fruchtsecco und Gin-Alternativen, bieten den vollen Geschmack ohne die negativen Auswirkungen von Alkohol. Lerne die spannenden Geschmacksrichtungen kennen, die von erfrischenden Früchten bis hin zu exotischen Aromen reichen.

Hier kaufen

Die Vielfalt der alkoholfreien Weine

Alkoholfreier Wein ist nicht mehr nur eine Alternative, sondern eine eigenständige Kategorie. Von aromatischem Weißwein bis hin zu vollmundigem Rotwein gibt es eine Vielzahl von Optionen, die jeden Weinkenner begeistern werden.

Jetzt bestellen

Optimale Lagerung: Weinkühlschränke für alkoholfreie Weine

Ein guter Weinkühlschrank ist unerlässlich, um den vollen Geschmack Ihres alkoholfreien Weins zu bewahren. Bei Amazon bekommst du den Weinkühlschrank von Klarstein für nur 209 Euro. Er bietet Platz für 16 Flaschen.

Die Geschichte des Dry January

Der Dry January ist eine Initiative zur Gesundheitsförderung, die 2013 in Großbritannien ins Leben gerufen wurde und auf den finnischen "Sober January" von 1942 zurückgeht.

2023 wurde die Kampagne von der Organisation Blaues Kreuz nach Deutschland gebracht, unter der Schirmherrschaft des Sucht- und Drogenbeauftragten Burkhard Blienert und mit Unterstützung der Krankenkasse Die Techniker.

Diese Aktion, die in mehreren Ländern einschließlich Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Island, Norwegen und der Schweiz stattfindet, zielt darauf ab, das Bewusstsein für den eigenen Alkoholkonsum zu schärfen und zur Vorbeugung von Suchtentwicklungen beizutragen.

„Teilnehmende werden erleben, wie sich ihr Wohlbefinden bessert, wie viel Zeit sie für sich selbst haben werden, wenn sie nüchtern bleiben und wie schwer eine Konsum-Pause innerhalb einer trinkfreudigen Gesellschaft ist.“
Jürgen Naundorff, Mitglied der Geschäftsleitung des Blauen Kreuzes Deutschland

Studie zum Dry January

Eine Studie der Universität Sussex aus dem Jahr 2019 beleuchtet die positiven Effekte der Teilnahme am Dry January:

Allgemeine Vorteile: Die Teilnehmer*innen berichten von verbesserter Kontrolle über Alkoholkonsum, gesteigerter Energie, besserer Hautqualität und Gewichtsverlust.

Langfristige Veränderungen: Viele Teilnehmer*innen trinken auch Monate nach der Kampagne weniger Alkohol.

Detaillierte Ergebnisse:

  • 93 % der Teilnehmer hatten ein Erfolgserlebnis

  • 88 % haben Geld gespart

  • 82 % denken intensiver über ihre Beziehung zum Alkohol nach

  • 80 % hatten das Gefühl, mehr Kontrolle über ihren Alkoholkonsum zu haben

  • 76 % lernten mehr darüber, wann und warum sie trinken

  • 71 % haben erkannt, dass sie keinen Alkohol brauchen, um sich zu amüsieren

  • 70 % hatten einen allgemein besseren Gesundheitszustand

  • 71 % schliefen besser

  • 67 % hatten mehr Energie

  • 58 % haben Gewicht verloren

  • 57 % hatten eine bessere Konzentration

  • 54 % hatten eine bessere Haut