PsycheEmotionale Vergiftung: 5 Anzeichen, dass du total vergiftet bist

Eine emotionale Vergiftung entsteht durch anhaltende psychische Verletzungen. Sie kann zu Traurigkeit, Erschöpfung und Depressionen führen. Woran du erkennst, dass du emotional vergiftet bist und deine Seele dringend Hilfe braucht.

Inhalt
  1. Die 5 Anzeichen einer emotionalen Vergiftung
  2. Schwere Niedergeschlagenheit
  3. Fokussierung auf sich selbst
  4. Verlust des Selbstwertgefühls
  5. Übermäßig hohe Ansprüche
  6. Verachtung für andere

 

Die 5 Anzeichen einer emotionalen Vergiftung

Im Laufe unseres Lebens müssen wir unzählige psychische Verletzungen verkraften. Es sind Verletzungen durch gedankenlose oder egoistische Menschen oder Verletzungen durch Menschen, die uns wirklich böse wollen. Es kann eine gemeine Bemerkung sein, ein herablassender Blick oder auch eine wirklich tiefgreifende psychische Attacke in Form von Mobbing oder auch einer Trennung

Wie sehr all diese Verletzungen über die Jahre unserer Seele schaden, ist von außen nicht sichtbar. Doch jede einzelne psychische Verletzung hinterlässt ein kleine oder auch sehr tiefe Wunde in unserer Seele

Eine emotionale Vergiftung wirkt sehr belastend auf unsere Psyche.
Eine emotionale Vergiftung wirkt sehr belastend auf unsere Psyche.
Foto: iStock

Wenn wir Glück haben, schafft unsere Psyche es über lange Zeit, solche emotionalen Verletzungen zu verkraften und die Wunden zu Narben verblassen zu lassen, die mit der Zeit nicht mehr so sehr weh tun.

Doch manchmal schafft es die Seele einfach nicht mehr, mit der Vielzahl der emotionalen Tiefschläge zurechtzukommen. Dann durchziehen das Leiden und die Trauer um die Wunden unsere Seele wie ein schwarzes Gift.

Schließlich entsteht eine emotionale Vergiftung, die uns derart belasten kann, dass körperliche Reaktionen folgen: zum Beispiel Wut, Traurigkeit, Erschöpfung oder sogar Depressionen

Dass eine emotionale Vergiftung an dir nagt, kannst du an den folgenden Verhaltensweisen merken:

 

Schwere Niedergeschlagenheit

Manchmal erfährt unsere Seele so viel Leid, dass es sich anfühlt, als würde eine schwarze Welle über dir zusammenschlagen. Dann ist kein Raum mehr für irgendeine positive Energie, du fühlst dich nur noch niedergeschlagen und kraftlos. Jede Lebensfreude fühlt sich verloren an und du weißt nicht mehr, wie du weitermachen sollst. 

 

Fokussierung auf sich selbst

Wenn du emotional sehr leidest, bist du oft nicht mehr in der Lage, dir einen offenen Blick für die Schwierigkeiten anderer Menschen zu bewahren. Alle deine Gedanken und Sorgen kreisen nur um deine eigenen Probleme. Gut möglich, dass deine Freunde dir im Laufe der Zeit mit immer weniger Verständnis begegnen und dich rügen: "Ich weiß ja, dass es dir schlecht geht, aber kannst du mal aufhören, immer nur an dich selbst zu denken?" Dauert die Phase der emotionalen Vergiftung und Verzweiflung zu lange, kann das zum Ende so mancher Freundschaft führen, denn solch schwere Phasen sind für alle Beteiligten sehr belastend.

 

Verlust des Selbstwertgefühls

Wer oft von anderen emotional verletzt wurde, kann im Laufe der Zeit derart verunsichert werden, dass er jegliches Selbstwertgefühl verliert. In einem solch labilen Zustand rechnet dieser Mensch mit nichts Gutem mehr und wertet jedes kritische Wort direkt als Angriff auf die eigene Person, selbst wenn es eigentlich gar nicht so gemeint war. Gut möglich, dass andere dir vorwerfen, immer viel zu emotional zu reagieren.Sei doch nicht immer so empfindlich!“ und „Nimm doch nicht immer alles so persönlich!“ sind in diesem Stadium typische Sätze der Mitmenschen, die sich wundern, warum du alles so negativ siehst und dich so häufig angegriffen fühlst.

 

Übermäßig hohe Ansprüche

Menschen, die viel Leid durch emotionale Attacken erfahren haben, wünschen sich oft nichts mehr, als nicht mehr aufzufallen, um nicht noch mehr Angriff zu provozieren. Sie machen sich klein und leise, um ja nicht mehr zur Zielscheibe zu werden. Sie übernehmen die Kritik anderer und werden selbst zu ihrem schärfsten Kritiker. Auch mit anderen Menschen sind sie zunehmend gnadenlos und neigen dazu, diese schnell und hart zu beurteilen.

 

Verachtung für andere

Wer sehr oft verächtlich und aggressiv verletzt wird, fühlt sich irgendwann psychisch dermaßen in die Enge getrieben, dass es zu einem aggressiven Ausbruch kommen kann, wenn die gequälte Seele verzweifelt versucht, sich zu schützen und wieder freizukämpfen. Eine emotional vergiftete Person kann dazu neigen, mit sehr viel Emotion für eine Sache zu kämpfen, als ginge es um Leben und Tod und dabei derart aggressiv zu sein, dass es schon beängstigend ist. Es handelt sich dabei um eine Projektion der inneren Ängste und Zweifel nach außen.

Wenn du dich in vielen dieser Anzeichen wiedererkennst, dann braucht deine Seele dringend Hilfe, um sich von der emotionalen Vergiftung zu befreien.

Zögere dann bitte nicht, Menschen deines Vertrauens um Hilfe zu bitten. Wenn du die Anzeichen einer emotionalen Vergiftung an einer anderen Person erkennst, dann zögere nicht, ihr deine Hilfe anzubieten. Wenn du nicht weißt, wie du helfen sollst, dann wende dich an professionelle Beratungsstellen oder auch einen Psychotherapeuten. 

Wer in einer akuten Krise steckt, kann sich auch bei der bundesweiten Telefonseelsorge (0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222) kostenlos rund um die Uhr von kompetenten Ansprechpartnern Rat holen. Unter www.telefonseelsorge.de kann man seine Sorgen auch anonym per E-Mail schildern und erhält umgehend Antwort.

***

Weiterlesen:

Angststörung: So hindert mich meine Seele am leben

Trauma: Ursache, Symptome und Behandlung

Psychose: Was der kranken Psyche hilft

Kategorien: