Extreme Vorwürfe

Eva Benetatou: Finale Abrechnung! Jetzt zerlegt sie Chris komplett

Der Streit zwischen Eva Benetatou und Chris Broy wird immer schlimmer. Jetzt machen sich die beiden in alle Öffentlichkeit heftige Vorwürfe.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Von der Liebe zwischen den Sommerhaus-Stars Eva Benetatou und Chris Broy scheint nichts mehr übrig zu sein. Vor wenigen Tagen zeigte sich Chris entsetzt über Morddrohungen, die seine "Kampf der Realitytstars"-Freundin Jenefer Rilli seit den Affären-Gerüchten erhält und machte indirekt seine Ex Eva für den Hass im Netz verantwortlich.

Chris Broy: Beziehung zu Eva während Schwangerschaft auf dem Tiefpunkt

Doch damit nicht genug: Nun erklärt der 31-Jährige in mehreren Videos, wie die Beziehung zur Mutter seines Sohnes in die Brüche gehen konnte. Die Vorwürfe gegen die Deutsch-Griechin sind heftig. "Ich sehe leider keine andere Möglichkeit mehr, um diesen Wahnsinn stoppen zu können", erklärt er in einem der Clips. Erneut betont er, dass die Probleme zwischen den Ex-Partnern bereits vor den Dreharbeiten zur Show aufgetreten sind.

Schon nach dem Sommerhaus haben Eva und er nicht mehr zueinander gefunden, es sei nur noch "gegenseitiges Tolerieren" gewesen. "Als ich erfahren habe, dass Eva schwanger ist, war das eigentlich der Tiefpunkt unserer Beziehung", so Chris, der zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr mit der 29-Jährigen zusammengewohnt habe. Für das Kind habe es das Paar aber noch einmal miteinander versuchen wollen.

Chris Broy wirft Eva Benetatou extreme Eifersucht vor

Doch es habe immer wieder Streit zwischen den beiden gegeben. Als der TV-Star dann das Angebot bekam bei "Kampf der Realitytstars" dabei zu sein, soll Eva ihn ermutigt haben, an der Show teilzunehmen, dann aber einen Tag vor Abreise ihre Meinung geändert haben. Er sei dennoch geflogen und habe in der Quarantäne gemerkt, dass die Beziehung zu Eva toxisch sei und er erst dann gesehen habe, dass es so nicht weitergehen könne.

Chris Broy & Jenefer Riili: Heimliche Affäre? Jetzt packt er aus

Bei "Kampf der Realitystars" sei er dann aufgeblüht und habe wieder selbstbewusster sein können. Eva sei während dieser Zeit extrem eifersüchtig gewesen. "Glaubt ihr, es war nur Jenefer Riili? Nein, es waren ihr alle ein Dorn im Auge. Sie hat ein Heidentheater gemacht", erklärt Chris. Ihre Eifersucht und Kontrollwahn hätten die Beziehung belastet. Zudem wirft er seiner Ex-Freundin vor, ihr Zeit mit dem gemeinsamen Sohn zu verwehren.

Eva Benetatou: Heftige Vorwürfe gegen ihren Ex

Vorwürfe, auf die Eva ebenfalls mit Videos reagiert. Sie würde ihm nicht ihren Sohn vorenthalten, rechtfertigt sich Eva. Es gebe genug Möglichkeit, den Kleinen zu sehen, sein Egoismus und seine Ablehnung ihr gegenüber hielten ihn aber davon ab. Zudem wirft sie Chris Mutter vor, ihr gedroht zu haben und behauptet, Chris sei insolvent und sie habe in den zwei Jahren der Beziehung das gemeinsame Leben hauptsächlich finanziert.

Auch zu den Vorwürfen der Eifersucht nimmt Eva Stellung. "Ich hatte ein Bauchgefühl und das hat sich bestätigt. Jenefer Riili war seine engste Bezugsperson und für mich war klar, da sind Gefühle entstanden. Ich habe nie von Fremdgehen gesprochen“, so die ehemalige Flugbegleiterin. So habe er der "Berlin - Tag und Nacht"-Darstellerin beispielsweise ein Armband geschenkt, das Eva eigentlich Chris gegeben habe. Sie selbst habe ebenfalls ein solches Armband.

Eva Benetatou fühlt sich von Chris Broy ausgenutzt

Fremdgehen beginne für sie bereits bei einer emotionalen Bindung und die habe man bei Jenefer und Chris deutlich gespürt. "Den einzigen Personen, denen er sein Herz öffnen sollte, sind sein Kind und seine Frau", stellt Eva klar. Auch Jenefer wird in dem Statement von dem Bachelor-Star heftig kritisiert. "Das ist für mich kein Bro-Verhalten, sondern ein Hoe-Verhalten."

Als Chris nach Hause zurückgekehrt sei, habe sie der Beziehung noch eine Chance geben wollen, doch dieser habe sich extrem verändert und sei nur am Handy gewesen. Danach soll er zu ihr gesagt haben: "Eva du hast nur 178.000 Follower, was willst du überhaupt erreichen? Jenefer und Leon [Sohn von Jenefer, Anm. d. Red.] haben jeweils 500.000 Follower.“ Sie habe sich Liebe und Dankbarkeit von ihm gewünscht, doch nun das Gefühl, nur ausgenutzt worden zu sein. "Ich gebe zu: Nach all dem Ganzen war eine Backpfeife das Mindeste und dazu stehe ich auch", erklärt sie.

"Es ging mir nie darum, dass er sich getrennt hat, sondern, dass er sich fehlverhalten hat. Er hat mich und das Kind verraten und das in einer Sendung. Hätte er sich vorher getrennt, hätte er alles machen können. Aber Ehrlichkeit und Respekt hat er mir nie gegenüber gebracht. Nicht mal sein eigenes Kind respektiert er", so Eva weiter. Nach diesen schlimmen Vorwürfen ist mehr als fraglich, ob die beiden für ihr Kind noch einmal eine normale Beziehung aufbauen können.

Artikelbild und Social Media: Getty Images/Mathis Wienand/IMAGO / Oliver Langel/istock/ojoel

Zum Weiterlesen: