Gefährliche Unfälle beim Sex

gefaehrliche unfaelle beim sex dildo ersatz aus dem kuehlschrank
(1/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Dildo-Ersatz aus dem Kühlschrank

Für Männlein wie Weiblein gilt, Vorsicht mit dem Dildo-Ersatz aus dem Kühlschrank. Wer sich Gurke, Zuccchini und Co. anal oder vaginal einführt, muss mit unangenehmer Kälte und im analen Fall sogar mit Hämorriden rechnen.

gefaehrliche unfaelle beim sex teppich brand
(2/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Teppich-Brand

Böse Brandflecken an den Knien drohen, wer es auf einem kurz geschorenen Teppich treibt. Derjenige, der oben ist und sich mit den Knien am Boden aufstützt, sollte darauf achten, dass die Reibung zwischen Haut und Teppich nicht zu heftig ist. Ansonsten blühen ihm böse Wunden.

gefaehrliche unfaelle beim sex das penisband
(3/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Das Penisband

Blutig wird es, wenn das Penisband reißt. Beim stürmischen Rein-und-Raus kann ein verkürztes Penisband manchmal reissen – dann empfiehlt sich ein Gang zum Arzt, der das wieder in Ordnung bringt.

gefaehrliche unfaelle beim sex der staubsauger
(4/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Der Staubsauger

In eine ähnliche Kategorie fällt der so genannte „Staubsauger-Unfall“. Angeblich soll es Männer geben, die ihren Penis in das Staubsaugerrohr stecken und so darauf hoffen, dass ihr eigenes Rohr ordentlich anschwillt. Tja und wenn das geschehen ist, wird’s eben schwierig, das menschliche aus dem künstlichen herauszubekommen ...

gefaehrliche unfaelle beim sex gebrauchsgegenstand als penis ersatz
(5/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Gebrauchsgegenstand als Penis-Ersatz

Wer sagt denn, dass für einen tollen Orgasmus immer zwei nötig sind? Eben! Doch Frauen, Vorsicht vor leeren Flaschen. Wer sich diese in die Vagina einführt muss damit rechnen, dass sich die Flasche wegen des entstehenden Vakuums festsaugt und alleine nicht mehr zu entfernen ist.

gefaehrliche unfaelle beim sex der penisbruch
(6/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Der Penisbruch

Wer es mit seinem Partner besonders wild und leidenschaftlich treibt, sollte aufpassen, dass ihn nicht das gleiche Schicksal wie Dieter Bohlen ereilt. Der musste sich wegen Penisbruchs in einer Klinik behandeln lassen. Wenn das beste Stück an den Beckenboden der Partnerin kracht, es schnalzt und der Penis lila anläuft, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden!

gefaehrliche unfaelle beim sex die handschellen schluessel
(7/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Die Handschellen-Schlüssel

Recht harmlos, aber trotzdem unangenehm kann Handschellensex werden, wenn man den Schlüssel verlegt hat und der eine Partner hilflos ans Bettgestell gefesselt ist. Taube Arme und eingeschlafene Hände können die Folge sein. Und eben ein peinlicher Anruf beim Schlüsseldienst.

gefaehrliche unfaelle beim sex der scheidenkrampf
(8/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Der Scheidenkrampf

Dann soll es da noch den „Vaginismus“ geben, den Scheidenkrampf. Tritt dieser während des Geschlechtsverkehrs auf, krampft sich die Vagina zusammen und es ist kaum mehr möglich, den Penis aus ihr herauszubekommen. Da hilft dann nur noch ein krampflösendes Mittel. Und zur Vorbeugung regelmäßige Magnesium-Einnahme.

gefaehrliche unfaelle beim sex der penisring
(9/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Der Penisring

Häufigstes Problem der „Shades of Grey“-Fans? Falsche Größeneinschätzung! Das führt dann leider dazu, dass Männer ihren Penis durch zu enge Penisringe pressen und prompt darin feststecken. Um ihr bestes Stück wieder zu befreien bleibt dann oft nur noch das Wählen der Notruf-Nummer. Was die Einsatztruppe der Londoner Feuerwehr über solche Einsätze wohl denkt?! Noch mehr Sex-Unfälle zeigen die nächsten Bilder!

gefaehrliche unfaelle beim sex der toaster
(10/10) Thinkstock

Gefährliche Unfälle beim Sex: Der Toaster

Rot in allen Schattierungen werden die hilflosen Menschen, denen die Londoner Feuerwehr im letzten Jahr bei Sex-Unfällen aus der Patsche helfen musste, verriet deren Sprecher Dave Brown. Schuld ist die Erotik-Trilogie „Shades of Grey“ von E. L. James. Denn der Sex-Schmöker feuert anscheinend die Phantasie der Briten ziemlich an. Etwas schockiert hat uns aber die Tatsache, dass ein Londoner Mann seinen Penis nicht mehr aus dem Toaster bekam. Denn diese Sex-Praktik kam in „Shades of Grey“ garantiert nicht vor! Welche Missgeschicke der Feuerwehr noch gemeldet wurden, verrät das nächste Bild.