TV NewsGoodbye Deutschland: Familie Bauer – Auswanderer-Drama auf Bonaire

Drama bei Goodbye Deutschland: Zum dritten Mal versucht die Familie Bauer auszuwandern – doch auf der Karibik-Insel Bonaire warten böse Überraschungen.

Inhalt
  1. Goodbye Deutschland: Auswanderung der Familie Bauer ist gescheitert
  2. Für den Karibik-Traum kratzte Familie Bauer das letzte Geld zusammen
  3. Familie Bauer will zurück nach Österreich

 

Goodbye Deutschland: Auswanderung der Familie Bauer ist gescheitert

Der Fernsehsender VOX begleitet gerade wieder einige Auswanderer bei dem Versuch, ein neues Leben in einem anderen Land fern der deutschen Heimat zu starten. Besonders auffällig dieses Mal: die Familie Bauer!

Die Familie Bauer zieht es konsequent weg von Deutschland! Schon zum dritten Mal versuchten René, Andrea und Tochter Jana Bauer von "Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" auszuwandern. Doch irgendwas geht immer schief!

Die Auswanderung von Familie Bauer bei "Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" ist leider gescheitert.
Die Auswanderung von Familie Bauer bei "Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" ist leider gescheitert.
Foto: VOX / Screenshot

Als erstes versuchten die gebürtigen Deutschen ihr Glück in der Stadt Kufstein in Österreich. Dort hielt es sie allerdings nicht. Stattdessen zog es sie ins sonnige Spanien. Hier wollte die Familie eine deutsche Bäckerei eröffnen. Ein Jahr lang klappte das auch. Doch dann wollte der Vermieter plötzlich die doppelte Miete! Als die Bauers nicht zahlen wollten, schwärzte der Vermieter sie bei den Behörden an – das Aus für das Leben in Spanien!

 

Für den Karibik-Traum kratzte Familie Bauer das letzte Geld zusammen

Doch die Familie Bauer will nicht aufgeben. Sie wagen einen dritten Versuch – diesmal wollen sie in die Karibik! Dank der Vorkommnisse in Spanien haben sie zwar kaum noch Geld, aber sei’s drum – für den Karibik-Traum kratzen sie ihre letzten Ersparnisse zusammen, kaufen sich Tickets zur Insel  Bonaire und verschiffen alle ihre Möbel in Containern Richtung Karibik.

Auf Bonaire angekommen warten leider viele böse Überraschungen auf die Familie Bauer. Es stellt sich heraus: die Familie hat sich viel zu wenig Gedanken zu den bürokratischen Herausforderungen einer Existenzgründung auf Bonaire gemacht.

Der eigentliche Plan der Familie Bauer für Bonaire: Sie wollen ein dort ansässiges Unternehmen übernehmen, das Touren für deutsche Kreuzfahrtgäste anbietet. Vor Ort stellt sich allerdings heraus: um auf der Insel arbeiten zu können, muss man einige tausend Euro als Sicherheit auf dem Konto haben. Das Geld hat die Familie Bauer nicht mehr.

Nächster Schock: als die Familie bei der Einwanderungsbehörde vorstellig wird, erklären ihnen die Mitarbeiter dort, dass in den Führungszeugnissen der Familie ein Stempel fehlt. Die Dokumente gelten somit nicht als offiziell beglaubigt.

"Mit sowas haben wir nicht gerechnet, das ist ein Schlag gegen den Kopf", zeigen sich die Bauers erschöpft und enttäuscht. Droht nun die Auswanderung komplett zu scheitern?

 

Familie Bauer will zurück nach Österreich

Leider ja! Zuletzt war in Goodbye Deutschland zu sehen, wie die Familie Bauer sich geschlagen gibt. Die Familie Bauer hatte weiterhin keine Arbeitserlaubnis erhalten und ihr Visum lief ab. Sie erklärten ihre Karibik-Auswanderung für gescheitert und baten um Hilfe für eine Rückkehr nach Österreich. Ein kleines Haus zum Mieten wünschten sie sich, am liebsten in der Steiermark  – und wenn jemand einen Job für sie hätte, das wäre auch grandios. „Wir sind da sehr flexibel und hoffen, dass wir irgendwo wieder auf die Füße kommen dürfen“, erklärt Andrea Bauer.

Wir sind gespannt, wie es für die Familie Bauer nach ihrer Rückkehr aus der Karibik weitergeht und drücken ihnen alle Daumen für eine glückliche Zukunft!

***

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

ww1

Kategorien: