Zu lange schwieg der TV-Star

Hape Kerkeling: Erschütterndes Psycho-Drama - Nur eine Therapie konnte ihn retten

So lange war er weg, aber jetzt ist er endlich wieder bei uns. Hape Kerkeling feiert gerade ein viel umjubeltes TV-Comeback. Doch der Weg dahin war steinig, nur eine Therapie konnte ihm helfen.

Hape Kerkelings dunkle Vergangenheit
Foto: IMAGO / Eventpress

Die siebenjährige Auszeit, die er sich gönnte, hat Hape Kerkeling nicht geschadet. Ganz im Gegenteil. Sie war bitter notwendig, denn das Multi-Talent durchlebte ein erschütterndes Psycho-Drama. Nur eine Therapie konnte ihn von seinen Dämonen befreien!

Auch interessant:

Die Geister der Vergangenheit lassen Hape Kerkeling nicht los

Der Selbstmord seiner Mutter, den der Komiker bereits 2014 in seinem Buch „Der Junge muss an die frische Luft – Meine Kindheit und ich“ ausführlich beschrieben hatte, lässt Hape auch fast 50 Jahre danach noch immer nicht los. Das Drama in dieser Sommernacht 1973 prägte den damals achtjährigen Hans-Peter. Der tragische Vorfall begleitet ihn bis heute, die Gedanken an den Freitod seiner Mutter kehren immer wieder zurück. Aber zum Glück nicht mehr so schlimm wie früher.

Viel zu lange schwieg Hape Kerkeling

Denn lange verschwieg Hape das dunkle Familien-Geheimnis – ein großer Fehler. Mit knapp 30, gut 20 Jahre nach Mama Margrets Suizid, beschloss er eine Therapie zu machen. „Ich bin ganz ehrlich: Ohne professionelle Hilfe kriegt man das nicht gewuppt”, gestand er in seiner Show „Ein Abend mit Hape Kerkeling“. Und: Durch die Therapie lernte er auch, über seine belastende Vergangenheit öffentlich zu sprechen. „Es ist dann wirklich geteiltes Leid“, weiß er heute!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Eventpress